Anzeige:
 
Anzeige:

Kverneland präsentiert neuen klappbaren Mulcher FXF

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.3.2016, 7:21

Quelle:
Kverneland Group Deutschland GmbH
www.kvernelandgroup.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neu vorgestellten Mulcher FXF wendet sich Kverneland in erster Linie an Lohnunternehmen und professionelle Landwirte. Der FXF bietet eine Arbeitsbreite von 5,60 und 6,40 m, lässt sich für den Transport allerdings auf 2,50 m klappen. Kverneland hat den FXF für das Mulchen von Grünland, Mais, Sonnenblumen und Sorghum ausgelegt.

Entwickelt für große Arbeitsbreiten enthält der Kverneland FXF nach Unternehmensangaben eine hohe Bandbreite an Features. Der Hauptrahmen entspricht dem der Kverneland F20 Kreiselegge, die ihre Robustheit und Zuverlässigkeit laut Kverneland unter harten Bedingungen schon oft unter Beweis gestellt hat. Ein automatischer, hydraulischer Schließmechanismus gewährt einen sicheren Transport. Eine bewegliche Unterlenkeranhängung und ein Langloch beim Oberlenker sollen für optimale Anpassung an die Bodenkonturen sorgen.

Der neue Kverneland FXF bietet nach Herstellerangaben durch die einfache und zuverlässige Kraftübertragung exzellente Arbeitsleistung. Der Antrieb, der laut Kverneland bis zu 260 PS, aufnimmt, ist standardmäßig mit einem integrierten Freilauf ausgestattet; den Zugkraftbedarf beziffert Kverneland mit mindestens 130 PS. Die Ausbalancierung der Gelenkwelle soll für einen ruhigen und gleichmäßigen Lauf des Rotors sorgen und 5 Keilriemen in Kombination mit einem automatischen Riemenspanner sind nach Herstellerangaben einfach und schnell zu kontrollieren sowie wartungsfrei.

Der Rahmen des Mulchers besitzt an der Hinterseite eine Abdeckung, die zu Wartungszwecken geöffnet werden kann. Zusätzlich soll die großvolumige Mulchkammer erstklassige Ergebnisse, selbst unter schwierigsten Bedingungen garantieren. Eine spezielle, scharfe Platte in der Mitte verhindert unbearbeitete Streifen im Feld.

Der Rotor der neuen Kverneland FXF kann mit Universal- oder Hammerschlegeln ausgestattet werden, deren spezielle Anordnung eine optimale Einarbeitung von Rückständen, sogar unter nassen Bedingungen ermöglichen soll. Gleichzeitig werden nach Unternehmensangaben unsauber geschnittene Stoppeln verhindert, besonders in der Fahrgasse. Der Rotor läuft für einen perfekten Schnitt und höhere Arbeitsgeschwindigkeiten mit 2.000 U/min.

Der Kverneland FXF ist serienmäßig mit einer Nachläuferwalze (Ø 245 mm) oder wahlweise 4 schwenkbaren Rädern (10/8,00 x 12,80) ausgestattet, was eine durchgehende Tiefenkontrolle ermöglicht. Die Kugellager sind integriert und müssen nicht regelmäßig geschmiert werden. Ebenso sind die schwenkbaren Räder laut Kverneland absolut wartungsfrei. Ein doppeltes Verschleißblech mit zusätzlichem Gegenmesser für eine höhere Lebensdauer und ein besseres Mulchergebnis ist zusätzlich erhältlich.

Mehr über Kverneland auf landtechnikmagazin.de:

SDF Group und Kverneland Group beenden Zusammenarbeit bei Futtererntemaschinen [4.4.17]

Heute wurde bekannt gegeben, dass der langjährige Lizenzvertrag über die von der Kverneland Group hergestellten Futtererntemaschinen der Marke Deutz-Fahr mit Wirkung ab dem 1. September 2017 seitens der SDF Group gekündigt wurde. Die Kverneland Group nimmt dies zur [...]

24-Stunden-Pflügen mit Versatile und Kverneland [18.11.16]

Nach eigenen Angaben ist es Kverneland in Zusammenarbeit mit Versatile gelungen, 24 Stunden mit einer Tankfüllung Non-Stop unter Praxisbedingungen zu Pflügen. Vom 26. Oktober 12 Uhr mittags bis 27. Oktober zur gleichen Uhrzeit bearbeitete das Gespann aus einem Versatile [...]

Kverneland zeigt neue Anbaudrehpflüge der Serie 2500 und Bedienkonzept i-Plough [22.5.16]

Mit den neuen mittelschweren Anbaudrehpflügen der Serie 2500 richtet sich Kverneland an Besitzer von Traktoren bis 206/280 kW/PS. Das neue Bedienkonzept i-Plough ermöglicht es, Pflugeinstellungen direkt aus der Kabine vorzunehmen. Der einteilige, induktionsgehärtete [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ZLF 2008: John Deere präsentiert Konzeptstudie eines Pflanzenölschleppers mit Ein-Tank-System [2.9.08]

Im Erlebnispark Erneuerbare Energien auf dem ZLF 2008 in München soll er einem breiten Publikum vorgestellt werden, auf dem Keferloher Montag, dem traditionsreichen Bauernmarkt wenige Kilometer südöstlich von München, wurde er gestern erstmals gezeigt: Der John Deere [...]

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Kverneland zeigt neuen Mittelschwader Vicon Andex 804 [9.5.16]

Mit dem neuen Andex 804 erweitert Kverneland die Vicon Mittelschwader-Baureihe um ein Modell, dessen robuste Konstruktion ihn insbesondere für die Arbeit auf schwierigem und anspruchsvollem Terrain prädestinieren soll. Kverneland hebt besonders das neue Design hervor, das [...]

Multihog mit neuer Geräteträger-Serie CX auf der GaLaBau 2016 [1.8.16]

Der irische Hersteller Multihog stellt auf der diesjährigen GaLaBau seine neue Geräteträger-Serie CX mit den beiden (Grund-)Modellen CX 55 und CX 75 vor. Die neue CX-Baureihe erweitert das Multihog-Programm nach unten und zeichnet sich insbesondere durch ihre kompakten [...]

John Deere überarbeitet große Modelle der Baureihe 6R [18.12.14]

John Deere verpasst den großen Sechszylindermodellen 6175R, 6195R und 6215R neue Motoren und erfüllt damit nach eigene Angaben die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final. Ersetzt werden damit die drei aktuellen 6R-Modelle, deren Motoren nur die EU Stufe 3B [...]