Aebi präsentiert Universal-Geräteträger der MT-Serie

Mit der neuen Baureihe der MT-Geräteträger, die die drei Modelle MT720, MT740 und MT750 umfasst, erweitert Aebi sein Produktsortiment um einen Geräteträger für den Kommunaleinsatz der sich trotz schmaler, kompakter Bauweise durch die höchste Nutzlast seiner Klasse auszeichnen soll. Aebi ist besonders stolz auf die ergonomisch gestaltete Fahrerkabine, die beste Sicht auf die Arbeitsgeräte ermöglichen soll.

Angetrieben werden die neuen MT-Modelle von VM-Motoren, die nach Unternehmensangaben die Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Aebi MT720 und MT740 wurden mit 4-Zylinder-Motoren mit 2,9 l Hubraum und einer Leistung von 80/109 kW/PS ausgestattet, der Aebi MT740 verfügt über einen 6-Zylinder-Motor mit 4,5 l Hubraum und 115/156 kW/PS (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben ohne Angabe einer Norm). Den Tankinhalt des Dieseltankes beziffert Aebi für alle Modelle mit 90 l, den des AdBlue-Tankes mit 14 l. Bei der Höchstgeschwindigkeit sind 90 oder 40 km/h möglich – diese Wahl ändert dann allerdings möglicherweise das maximal zulässige Gesamtgewicht. Aebi betont das maximale Drehmoment von 420 Nm der 4-Zylinder-Modelle und den Drehmomentanstieg von 40 %; der 6-Zylinder soll sogar 500 Nm und 31 % bieten. In allen Modellen wurde ein Reduktionsgetriebe mit 12 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen verbaut. Serienmäßig verfügen alle MT-Modelle über einen Allradantrieb, bei dem der Vorderradantrieb zuschaltbar ist, optional lässt sich auch ein permanenter Allrad ordern.

Als Wunschausstattung bietet Aebi eine Arbeitshydraulik mit bis zu 4 doppeltwirkenden Steuergeräten mit Kupplungen nach vorne oder wahlweise nach hinten. Teil der Arbeitshydraulik ist immer ein einfach wirkendes Ventil für die Kippbrücke. Gesteuert werden die über eine Schwimmstellung verfügenden Ventile mit dem Joystick. Zusätzlich zur Arbeitshydraulik lässt sich optional auch eine 50-l-Leistungshydraulik mit 180 bar bestellen, bei der sich die Anschlüsse links und rechts befinden aber auch nach vorne gezogen werden können.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden 4-Zylinder-Modellen ist die Breite: Die Außenbreite des MT720 beträgt laut Aebi 1.600 mm, die des MT740 (auch MT750) 1.700 mm. Alle MT-Modelle sind in zwei verschiedenen Längen (und dementsprechend verschiedenen Radständen) bestellbar: der MT720 mit einer Länge von 4.375 und 4.675 mm, die Modelle MT740 und MT750 in 4.875 und 5.325 mm. Den Wenderadius des MT720 beziffert Aebi für die kurze Version mit 4,8 m und für die lange mit 5,55 m. Bei den Modellen MT740 und MT750 beträgt der Wenderadius nach Herstellerangaben 6,1 respektive 6,75 m. Die maximale Nutzlast gibt Aebi für den MT720 mit 4.350 kg in der 40 km/h-Version und mit 3.350 kg in der 90-km/h-Version an; beim MT740 mit 4.020 kg und beim MT750 mit 4.800 kg in beiden Versionen.
Serienmäßig ist der MT720 mit 205/75R16 bereift und die Modelle MT740 sowie MT750 mit 245/70R17.5; optional lässt sich der MT750 auch mit Reifen der Dimension 225/75R16C bestellen.

Trotz der schmalen Bauform bietet die Kabine bei allen Modellen der MT-Serie laut Aebi Platz für drei Personen. Im Armaturenbrett befindet sich ein Kombiinstrument, mit dem Geschwindigkeit, Drehzahl, Kraftstoffmenge, Temperatur und gefahrene Kilometer kontrolliert werden können – ein digitales Informationsdisplay zeigt weitere Details an. Der Fahrersitz lässt sich optional mit einer Luftfederung ausstatten.

Autorin: Magdalena Esterer

Diesen Artikel empfehlen:    Diesen Artikel den Google Bookmarks hinzufügen Diesen Artikel bei Google Buzz bookmarken Diesen Artikel bei Webnews bookmarken Diesen Artikel bei Mister Wong bookmarken Diesen Artikel bei LinkARENA bookmarken


[Zurück zum Überblick dieser Rubrik]     [Zurück zu den aktuellen Meldungen]
[Alle Artikel über Aebi anzeigen]
[Alle Artikel über Aebi Neuheiten auf der Agritechnica 2015 anzeigen]
[Alle Artikel über Agritechnica Neuheiten 2015 aus der Rubrik Forst, Garten und Kommune anzeigen]
Mehr über Aebi auf landtechnikmagazin.de:

Neue Niederlassung in Peking: ASH Group expandiert in Asien [15.6.16]

Die ASH Group baut nach eigenen Angaben zum 1. Juni 2016 ihre globale Präsenz mit der Eröffnung einer Niederlassung in China aus und stellt damit die Weichen für den Wachstumskurs in der Asien-Pazifik-Region. Ein erfahrenes Team wird laut ASH Group Kunden aus Asien sowie [...]

Sechs Aebi Terratrac in Orange für Niedersachsen [20.5.16]

Dem multifunktionalen Aebi Terratrac TT211 steht nicht nur das typische Rot besonders gut, auch in einem leuchtenden Orange macht der Geräteträger, so Aebi, eine tolle Figur. Sechs davon sind nach Unternehmensangaben ab sofort für das Bundesland Niedersachsen im [...]

Sattelauflieger für Aebi Universal-Geräteträger MT [28.4.16]

Mit der neuen Sattelauflieger-Option für die Transporterreihe MT, die Aebi auf der IFAT 2016 vom 30. Mai bis 3. Juni in München zeigen wird, verbindet Aebi die Vorteile eines kompakten Transporters mit den Möglichkeiten einer großen Zugkombination. Der Aebi MT richtet [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Maschio führt neuen Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS ein [1.4.16]

Maschio zeigt mit der neuen Baureihe der Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS drei Modelle, die im Zugkraftbedarfsbereich zwischen 150 und 430 PS angesiedelt sind. Allen Modellen gemein ist der CSS-geschweißte Rahmen und die hydraulische Tiefenverstellung anhand einer Skala. [...]

Rauch zeigt LINUS Kastendüngerstreuer für den professionellen Gemüsebau [18.9.15]

Mit dem neuen LINUS Kastendüngerstreuer präsentiert Rauch auf der Agritechnica 2015 einen Streuer, der sich durch hohe Düngernutzlast (1.500 kg) einerseits und durch präzise Dosierung und Ausbringung anderseits auszeichnet. Speziell im Hinblick auf die neue [...]

Kongskilde präsentiert neue gezogene Saatbettkombination Vibro Master 4000 [31.7.15]

Mit der neuen gezogenen Vibro Master 4000 stellt Kongskilde eine Grubber-Baureihe vor, die die Lücke zwischen der Anbauserie Vibro Master 3000 und der auf der letzten Agritechnica vorgestellten Germinator Pro Serie schließen soll. Kongskilde beschreibt die Vibro Master [...]

Zunhammer ZASTA: Andockstation und Fremdkörper-Abscheider in einem [8.2.10]

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen und damit teuren Reparaturen vorzubeugen, werden Gülletankwagen häufig mit Fremdkörper-Abscheidern ausgestattet. Nachteil dieser Technik ist neben dem Platzbedarf auch das Gewicht des Auffangbehälters und des ständig [...]

Horsch erweitert neue Dreipunkt-Sämaschinen-Baureihe Express KR [30.9.15]

Mit Beginn des Jahres 2015 zeigte Horsch die neue Dreipunkt-Sämaschine Express KR – eine komplette Eigenentwicklung inklusive der integrierten Kreiselegge Kredo. Zur Agritechnica 2015 bekommt das 3-m-Modell Express 3 KR zwei größere Geschwister mit 3,5 (Express 3.5 KR) [...]

Fendt 200 Vario – stufenlos ab 60 PS [1.11.09]

Nachdem zur SIMA 2009 bereits die Fendt 200er Schmalspurtraktoren mit stufenlosem Getriebe vorgestellt wurden, folgen zur Agritechnica 2009 nun auch die 200er Standardschlepper mit Vario-Getriebe. Die Einführung des neuen 200 Vario ist damit der letzte Schritt zum vor [...]

Info_Box

Rubrik:
Forst, Garten und Kommune

Artikel eingestellt am:
21.3.2016, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bild: Aebi Schmidt Holding AG
www.aebi-schmidt.com

1 Bild zum Artikel:

Bildklick blendet Galerie ein.

  Artikel drucken


Such_Box
  Erweiterte Suche

Oder einfache Suche über alle Artikel:

 als ganzes Wort