Anzeige:
 
Anzeige:

MaterMacc zieht Bilanz: Umsatzwachstum 2015

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.1.2016, 18:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: MaterMacc S.p.A.
www.matermacc.it

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nach dem ersten Jahr unter dem neuen Foton Lovol Management bei MaterMacc SpA ziehen der neue Geschäftsführer Massimo Zubelli und der neue Präsident Andrea Bedosti positive Bilanz: Trotz des schwierigen Marktumfeldes verliefen die Geschäfte positiv und MaterMacc erwartet eine Umsatzsteigerung von 8 bis 10 % für 2015.

Massimo Zubelli, der neue Geschäftsführer bei MaterMacc erklärt, dass es sich um ein besonders ereignisreiches Jahr handelte, da eine Reihe wichtiger organisatorischer und praktischer Änderungen eingeführt wurden, ohne dabei die Umsatzentwicklung aus den Augen zu verlieren. In diesem ersten Jahr habe man sich besonders mit der Umgestaltung eines Familienunternehmens zu einem führungsbasierten Betriebsmodell konzentriert, unter Sicherung der fachlichen Kompetenz. Hierzu wurden erhebliche Investitionen in den Bereichen Produktdesign und Produktion getätigt. Ein fester Drei-Jahres-Produkt-Plan wurde vorgestellt, diskutiert und umgesetzt. Enge Beziehungen zum chinesischen Mutterkonzern Foton Lovol waren besonders bei der Entwicklung und Produktion einer Direktsaatmaschine, die sehr befriedigende Umsätze verspreche, wichtig.
Das Marktumfeld 2015 gestaltete sich wegen einer Kombination von verzögerten landwirtschaftlichen Entwicklungsplänen der EU und des Ukraine-Konfliktes äußerst schwierig. Trotzdem werde MaterMacc das Jahr mit einer Umsatzsteigerung von 8 bis 10 % im Vergleich zu 2014 abschließen. Dies sei keine geringe Leistung, schließlich müssten Mitbewerber durchschnittlich mit Umsatzrückgängen von 15 bis 20 % rechnen.

Das Engagement, das das neue Management bei MaterMacc an den Tag legte, brachte laut Andrea Bedosti, Präsident von MaterMacc, eine Reihe von wichtigen Ergebnissen. So beeindruckte der Betrieb mit einem Umsatzwachstum, obwohl die Umsätze der restlichen Branche sanken. Die betriebliche Rentabilität sei im Einklang mit dem vorangegangenen Geschäftsjahr gewesen. Der äußerst positive Cashflow ermöglichte es MaterMacc unabhängig vom Mutterkonzern zu handeln und erhebliche Investitionen wie den Erwerb des Grundes um die aktuelle Firmenzentrale, der das Betriebsgelände verdoppelt hat, zu tätigen und nach langer Planung letzten November das neue Produktprogramm vorzustellen. Neue Führungskräfte sollen zukünftige Umsätze sichern und die Beziehungen zur chinesischen Muttergesellschaft festigen. Eine organisatorische und technologische Zusammenarbeit mit Lovol Arbos SpA, die das Herzstück von Foton Lovols europäischer Landtechnik-Produktion darstellt, konnte eingeführt werden. Vor allem auf Grund der jüngsten Investitionen sei MaterMacc SpA und der Komplex in San Vito al Tagliamento eindeutig das Zentrum der Foton Lovol Group, was die Entwicklung und Produktion von Bodenbearbeitungsgeräten, Sämaschinen und Feldspritzen anbelangt.

Autorin: Magdalena Esterer



Mehr über MaterMacc auf landtechnikmagazin.de:

MaterMacc zeigt erstmals Zweischeiben-Düngerstreuer MMX und MCA [30.10.16]

Für die EIMA 2016 kündigt der italienische Hersteller MaterMacc zwei neue Zweischeiben-Düngerstreuer-Baureihen an: MMX und MCA. Bei der Konzeption der neuen Düngerstreuer legte MaterMacc nach eigenen Angaben den Schwerpunkt auf die Elektronik, ohne die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Arbos präsentiert auf der EIMA 2016 die Serien 5000, 6000 und 7000 [25.10.16]

Die Lovol Arbos Group S.p.A. kündigt an, auf der EIMA 2016 (Bologna, 9. bis 13. November 2016), Arbos Traktoren der Serie 5000, 6000 und 7000 zu präsentieren. Die Serie 5000 wurde bereits auf der Agritechnica 2015 präsentiert, während die Serien 6000 und 7000 lediglich [...]

Zetor führt neue Traktoren Major 60 und Major 80 mit Deutz-Motor ein [30.6.15]

Wie Ende vergangenen Jahres bekannt gegeben, verbaut Zetor neben den selbst produzierten Motoren nun auch solche der Deutz AG. Die nun vorgestellten Modelle Major 60 und 80 sind die ersten, bei denen diese strategische Entscheidung in die Tat umgesetzt wurde. Sowohl im [...]

Zunhammer ZASTA: Andockstation und Fremdkörper-Abscheider in einem [8.2.10]

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen und damit teuren Reparaturen vorzubeugen, werden Gülletankwagen häufig mit Fremdkörper-Abscheidern ausgestattet. Nachteil dieser Technik ist neben dem Platzbedarf auch das Gewicht des Auffangbehälters und des ständig [...]