EEG-Novelle 2016: Biogas-Experten von Vogelsang sehen Potenzial im Biogasmarkt

Die EEG-Novelle 2016 kommt – und Marktkenner erwarten von ihr nur begrenzt positive Signale. Die auf Biogastechnik spezialisierte Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH sieht dennoch weiteres Potenzial für die Biogasbranche, insbesondere durch Anlagenoptimierung – ein Thema, das auch auf der kommenden BIOGAS Convention großen Raum einnimmt. „Der Biogassektor kann eine Industrie mit Zukunft bleiben“, so Geschäftsführer Harald Vogelsang. „Voraussetzung dafür sind Biogasanlagen, die durch Investitionen in Optimierungsmaßnahmen laufend auf den neuesten Stand gebracht werden und damit wirtschaftlich effizient und rentabel arbeiten.“

Seit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2012 und 2014 wurden die Vergütungssätze für Biogasanlagen deutlich reduziert. Das hat den Anlagenzubau in den letzten Jahren nahezu zum Erliegen gebracht. Waren es in den Boomjahren 2009-2011 noch über 3.000 neue Anlagen, fiel die Zubauzahl in den letzten Jahren drastisch. Dennoch: Für Bestandsanlagen, deren Vergütung ab 2020 ausläuft, deuten sich laut Vogelsang Perspektiven durch das neue EEG an. Insgesamt rückt, so Vogelsang, für Bestandsanlagen die Steigerung des Ertrages durch Anlagenoptimierung immer mehr in den Mittelpunkt.

Nach fünf bis zehn Jahren sind auf vielen Anlagen bereits größere Instandsetzungsarbeiten erforderlich. Einen Großteil der bestehenden Biogasanlagen betrifft das schon jetzt beziehungsweise in drei bis vier Jahren. Für Betreiber sollen sich hier aber auch Chancen bieten: „Gezielte Optimierungsmaßnahmen steigern die Effizienz der Biogasanlage, stellen ihre Leistungsfähigkeit langfristig sicher und führen zu Kosteneinsparungen in Energieaufwand und Inputmenge“, erläutert Vogelsang.

Beispielsweise ermöglicht laut Vogelsang die Umstellung der Feststoffdosierung den Einsatz einer breiteren Palette an Substraten. Aber auch kleinere Maßnahmen wie die Installation eines Zerkleinerers reduzieren Schwimmschichten und die Viskosität des Substrates in Fermentern. Diese soll so Störungen reduzieren und den Energiebedarf für das Rühren deutlich senken.

Will ein Betreiber seine Biogasanlage weiterentwickeln, um finanziell rentabel zu bleiben, ist eine individuelle Betrachtung der jeweiligen Anlage unverzichtbar. Vogelsang hat diesen Bedarf nach eigenen Angaben früh erkannt und unterstützt seit 2013 Betreiber und Eigner von Biogasanlagen mit dem Beratungskonzept BIOGASmax systematisch bei der Effizienzsteigerung. Vogelsang: „Aus unseren Gesprächen haben wir mitgenommen, dass Potenzial und der Wille zu höherer Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen vorhanden sind. In deutschen Anlagen steckt mehr, und die Technik ist da, um die Effizienz der Anlagen und damit den wirtschaftlichen Ertrag noch weiter zu steigern.“

Diesen Artikel empfehlen:    Diesen Artikel den Google Bookmarks hinzufügen Diesen Artikel bei Google Buzz bookmarken Diesen Artikel bei Webnews bookmarken Diesen Artikel bei Mister Wong bookmarken Diesen Artikel bei LinkARENA bookmarken


[Zurück zum Überblick dieser Rubrik]     [Zurück zu den aktuellen Meldungen]
[Alle Artikel über Vogelsang anzeigen]
Mehr über Vogelsang auf landtechnikmagazin.de:

Vogelsang erwirbt Maschinenhändler Bos Benelux B.V. [11.7.16]

Die Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH hat nach eigenen Angaben den niederländischen Maschinenhändler Bos Benelux B.V. übernommen. Nach 30 Jahren als aktiver Partner will Vogelsang das Unternehmen damit stärker an sich binden, um den Vertrieb in den Benelux-Ländern [...]

Vogelsang: Neue SynCult-Kooperationspartner und Exzenterschneckenpumpe CC-77 jetzt auch für Fasswagen [31.12.15]

Vogelsang präsentierte auf der Agritechnica 2015 neben den neuen Kooperationspartnern Pöttinger und Horsch für das Gülle-Aufrüstset SynCult für Bodenbearbeitungsgeräte die Exzenterschneckenpumpe CC-77 für den Einbau in Güllewagen. Vogelsang SynCult ist nun auch [...]

Vogelsang stellt Neuheiten für Flüssigfütterungssysteme vor [7.12.15]

Vogelsang präsentierte auf der Agritechnica 2015 neue Baugrößen der servicefreundlichen Exzenterschneckenpumpe CC-Serie und des Nasszerkleinerer RotaCut RCX unter anderem für den Einsatz in Flüssigfütterungssystemen. Die auf der EuroTier 2014 vorgestellte und mit [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland erweitert T6-Baureihe um drei Auto-Command-Modelle T6.140, T6.150 und T6.160 [29.4.13]

New Holland erweitert seine T6-Traktorenreihe um drei neue Auto-Command-Modelle, die erstmals auf der SIMA 2013 gezeigt wurden: die neuen Vierzylindermodelle T6.140, T6.150 und T6.160. Die kompakte Vierzylinder-Bauweise soll für eine hervorragende Wendigkeit und höchste [...]

Rabe präsentiert neue Generation der Kurzscheibeneggen FIELDBIRD [11.2.15]

Die neue Generation der Rabe FIELDBIRD Kurzscheibeneggen umfasst drei neue Baureihen, die Anbau- und Aufsattelgeräte in Arbeitsbreiten von 3 Meter bis 6 Metern beinhalten. Konstruiert für eine effiziente Stoppelbearbeitung sollen die neuen FIELDBIRD Kurzscheibeneggen mit [...]

Hybrid-Antrieb im Traktor: John Deere an Forschungsprojekt beteiligt [17.10.10]

In einem Forschungsprojekt lotet John Deere gemeinsam mit weiteren Partnern, unter anderem dem Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen der TU München, derzeit die Möglichkeiten des Einsatzes von Hybrid-Antrieben in landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen respektive [...]

Agritechnica-Gold für Pellet-Vollernter Krone Premos 5000 [14.1.16]

Mit dem Krone Premos 5000 (System Kalverkamp) präsentierte Krone auf der Agritechnica 2015 einen gezogenen Pellet Vollernter – eine Maschinen-Gattung, die es bis jetzt noch nicht gab. Der Premos wurde dazu konzipiert, auf dem Acker Halmgutpellets direkt aus dem Schwad zu [...]

Info_Box

Rubrik:
NawaRo und erneuerbare Energie

Artikel eingestellt am:
22.2.2016, 18:30

Quelle:
Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH
www.vogelsang-gmbh.com


  Artikel drucken


Such_Box
  Erweiterte Suche

Oder einfache Suche über alle Artikel:

 als ganzes Wort