Weltec Biopower errichtet zweite Biogasanlage in Südkorea

Im Oktober 2015 haben in Südkorea nach Unternehmensangaben die Bauarbeiten für eine Biogasanlage aus dem Hause Weltec Biopower begonnen. Der Anlagenstandort liegt rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Seoul in der Provinz Gyeonggi-do. Im Frühsommer 2016 soll die 450-Kilowatt-Anlage in Betrieb gehen. Entscheidend für den hohen Wirkungsgrad der zweiten südkoreanischen Weltec-Anlage ist laut Weltec die hochentwickelte Technik mit der intelligenten Steuerung.

In Südkorea fließen, so Weltec, hohe Investitionen in den Energiesektor und dabei genießt der Ausbau der erneuerbaren Energieträger seit einigen Jahren Priorität. Laut Weltec aus guten Gründen: Die Republik gehört mit ihren 51 Millionen Einwohnern zu den zehn größten Stromverbrauchern weltweit. Dabei verfügt das Land über keine nennenswerten fossilen Ressourcen und muss 97 Prozent seiner konventionellen Energieträger importieren.

Der Investor und Betreiber der neuen Biogasanlage, ein Produzent von Transformatoren, wurde auf Weltec Biopower aufmerksam, weil der deutsche Anlagenhersteller bereits 2012 eine Biogasanlage im Süden des Landes gebaut hat. Der finale Zuschlag des Kunden für Weltec basiert nach Unternehmensangaben aber vor allem darauf, dass das technische Anlagenkonzept für das aktuelle Projekt optimal auf die speziellen Bedingungen der Region und die ökologischen Ziele Südkoreas zugeschnitten ist. „Besonders das nachhaltige Entsorgungskonzept für die Abfälle und die effiziente Verarbeitung der Inputstoffe zu nährstoffreichem Dünger waren ausschlaggebend“, erläutert Harro Brons, der Projektverantwortliche von Weltec Biopower.

Ab dem Frühsommer 2016 wird der Betreiber den knapp 4.000 Kubikmeter messenden Edelstahl-Fermenter täglich mit 100 Tonnen organischen Reststoffen, 70 Prozent davon sind Schweinegülle, beschicken. Durch den Vergärungsprozess entsteht daraus Biogas und hochwertiger Dünger. Dieser wird in den zwei 5.590 Kubikmeter fassenden Gärrestlagern aus Edelstahl bis zur Ausbringung gelagert. Mit dem entstehenden Biogas wird ein Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 450 Kilowatt betrieben. Der Strom wird direkt in das Stromnetz eingespeist. Die Wärme wird für die Beheizung der Betriebsgebäude und der eigenen Prozesse verwendet.

Der Schlüssel zur hohen Performance dieser Biogasanlage liegt laut Weltec jedoch zweifellos in der verwendeten Technologie. In Südkorea wird die optimale Funktionsweise der Komponenten durch die von Weltec selbst entwickelte LoMOS Steuerung auf SPS-Basis geregelt. Die präzise Anlagensteuerung sei ausschlaggebend für den hohen Automatisierungsgrad und eine optimale Fernwartung. Um die Oberfläche für die Anwender benutzerfreundlich zu gestalten, haben die Verantwortlichen zudem ein wichtiges Detail beachtet: „Für dieses Projekt haben wir die Steuerung extra auf Koreanisch programmiert“, unterstreicht Harro Brons.

Diesen Artikel empfehlen:    Diesen Artikel den Google Bookmarks hinzufügen Diesen Artikel bei Google Buzz bookmarken Diesen Artikel bei Webnews bookmarken Diesen Artikel bei Mister Wong bookmarken Diesen Artikel bei LinkARENA bookmarken


[Zurück zum Überblick dieser Rubrik]     [Zurück zu den aktuellen Meldungen]
[Alle Artikel über Weltec Biopower anzeigen]
Mehr über Weltec Biopower auf landtechnikmagazin.de:

Weltec Biopower: Gülle und Gärreste effinzient aufbereiten mit dem System Kumac [23.9.16]

Der deutsche Biogas-Spezialist Weltec Biopower bietet ab sofort eine bewährte Technologie zur Gülle- und Gärrestaufbereitung für Tierhalter und Biogasanlagen-Betreiber an. Mit der vollautomatischen Aufbereitungsanlage namens Kumac reduziert sich laut Weltec Biopower das [...]

Kroatische Biogasanlage von Weltec Biopower geht ans Netz [5.9.16]

Im Sommer 2016 ist nach Unternehmensangaben eine Biogasanlage vom deutschen Anlagenhersteller Weltec Biopower im nordkroatischen Varazdin in Betrieb gegangen. Die 250 Kilowatt Anlage des Schweinefarmers Dalibor Vrcek passt nach Unternehmensangaben perfekt in den [...]

Weltec Biopower baut 800-Kilowatt-Biogasanlage in Kolumbien [27.8.16]

Weltec Biopower wird nach eigenen Angaben in Kürze mit dem Bau einer Biogasanlage für den größten Eierproduzenten Kolumbiens beginnen. Bereits Anfang 2017 soll die 800-Kilowatt-Anlage ans Stromnetz gehen. Der Betreiber Incubadora Santander, der täglich rund 3,5 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Steinsammler Kongskilde Stonebear 2.60 [24.4.16]

Kongskilde präsentiert mit dem Stonebear 2.60 einen weiterentwickelten, mechanischen Steinsammler, dessen Arbeitsbreite auf 6,2 m erhöht wurde. Der Stonebear 2.60 soll 30 % mehr Produktivität bieten – Kongskilde ist überzeugt, so das mechanische Steinesammeln für [...]

Fendt zeigt neue Kombiwagen VarioLiner 2035 und 2440 sowie weitere Futtererntemaschinen [20.1.16]

Fendt präsentierte auf der Agritechnica 2015 erstmals die neuen VarioLiner 2035 und 2440 Ladewagen, die nach Unternehmensangaben zusammen mit der Technischen Universität Dresden und der Maschinenfabrik Stolpen GmbH entwickelt wurden. Interessanterweise greift Fendt hier [...]

Vertikale Bodenbearbeitung mit dem Great Plains Turbo-Chisel [1.4.12]

Der Turbo-Chisel von Great Plains ist ein flexibles Bodenbearbeitungsgerät, das bis zu 300 mm tief arbeitet und beispielhaft für das von der Firma verfochtene Prinzip der vertikalen Bodenbearbeitung (Vertical Tillage) ist. Dem europäischen Fachpublikum wurde der [...]

Info_Box

Rubrik:
NawaRo und erneuerbare Energie

Artikel eingestellt am:
10.1.2016, 18:28

Quelle:
WELTEC BIOPOWER GmbH
www.weltec-biopower.de

2 Bilder zum Artikel:

Bildklick blendet Galerie ein.

  Artikel drucken


Such_Box
  Erweiterte Suche

Oder einfache Suche über alle Artikel:

 als ganzes Wort