Anzeige:
 
Anzeige:

ArmaTrac präsentiert Traktoren der Lux Serie auf der Agritechnica 2015

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.2.2016, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bilder: ltm-KE

8 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das türkische Unternehmen Erkunt Traktör Sanayi A.S., das unter der Marke ArmaTrac seit 2003 Traktoren baut und vertreibt, stellte auf der Agritechnica 2015 seine Lux Serie vor. Die ArmaTrac Lux Serie besteht aus den drei Modellen 904 Lux, 1004 Lux und 1104 Lux, die einen Leistungsbereich von 95 bis 110 PS umfassen. Die Namen der Lux Baureihe setzen sich übrigens aus der ungefähren Leistung und einer 4 für Allrad zusammen.

Die in der neuen Lux-Serie verbauten 4-Zylindermotoren vom Typ Deutz TCD 3.6 L4 mit 3,6 l Hubraum und Turbolader mit Ladeluftkühler erfüllen nach Herstellerangaben die Abgasnorm EU Stufe IIIB/Tier 4i. Die Leistung des 904 Lux beziffert ArmaTrac mit 65,5/95 kW/PS, die des 1004 Lux mit 74,5/101 kW/PS und die des 1104 Lux mit 80,9/110 kW/PS (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben ohne Angabe einer Norm). Als maximales Drehmoment nennt ArmaTrac für den Lux 904 397 Nm, für den Lux 1004 420 Nm und für den Lux 1104 430 Nm bei jeweils 1.600 U/min; der Kraftstofftank fasst 110 l.

Das 2-fach-Lastschaltgetriebe ZF T-557 L, das ArmaTrac in der Lux-Serie verbaut, bietet vier Gänge, zwei Gruppen und eine synchronisierte Wendeschaltung, so dass insgesamt 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge zur Verfügung stehen. Die Heckzapfwelle mit elektrohydraulischer Betätigung bietet serienmäßig die Geschwindigkeiten 430, 540, 750 und 1000 U/min, eine Frontzapfwelle ist nach Angaben des Importeurs in Vorbereitung und wird demnächst in Deutschland verbaut. Die Vorderachse stammt übrigens von Carraro.

Die Förderleistung der Hydraulik gibt ArmaTrac mit 60 l/min bei einem Druck von 190 bar an. Serienmäßig gibt es vier doppeltwirkende Zusatzsteuergeräte über die auch der hydraulische Oberlenker sowie eine hydraulische Hubstrebe (beide ebenfalls Serie) bedient werden. Der Heckkraftheber wird über eine elektrohydraulische Hubwerksregelung von Bosch betätigt und verfügt nach Herstellerangaben über eine Hubkraft von 5.000 kg, optional lassen sich die Traktoren zusätzlich mit einer Fronthydraulik mit ca. 2,8 t Hubkraft ausrüsten. Die Lux-Serie verfügt außerdem über externe Schalter für Heckhubwerk und Zapfwelle am Kotflügel.

Zur Serienausstattung der ArmaTrac Lux Traktoren zählen Front- und Radgewichte (insgesamt 700 kg) sowie eine Rundumleuchte. Des Weiteren gehören Radialreifen, eine Druckluftanlage mit motorseitigem Kompressor, ein Zweikreis-Anhängerbremssystem sowie eine Luftpistole zur Innenreinigung zum serienmäßigen Lieferumfang.

Die Fahrerkabine der neuen ArmaTrac Lux Traktoren wird standardmäßig in Komfortausführung geliefert, was hier bedeutet, neben einem Komfortsitz und eine in Höhe und Neigung verstellbare Lenksäule wird auch eine Klimaanlage von Webasto und ein Radio mit MP3-Player verbaut.

Alles in allem präsentieren sich die ArmaTrac Lux Traktoren als leichte (der 1104 Lux wiegt nach Herstellerangaben ohne Ballast 4.050 kg) und grundsolide Schlepper, nicht zuletzt weil ArmaTrac auf bewährte Komponenten von namhaften Herstellern setzt. Für kleine und mittlere Betriebe lohnt sich also durchaus ein Blick über den Tellerrand. Autorisierter deutscher Importeur ist die Schneider LFB - Sales & Service GmbH (www.schneider-lfb.de), die nach eigenen Angaben gerade ein Händlernetz in Deutschland

organisiert und installiert.

Autorin: Magdalena Esterer

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson erweitert Sortiment um Futtererntetechnik [15.3.16]

Mit der Erweiterung des Produktprogrammes um Grünfuttererntetechnik entwickelt sich Massey Ferguson auch auf dem europäischen Markt zum Full-Liner. Präsentiert wurden MF Scheibenmähwerke der DM Series, MF Heuwender der TD Series und MF Schwader der RK Series. Kurz [...]

Pöttinger führt neues Low-Disturbance-Vorwerkzeug WAVE DISC für TERRASEM Sämaschinen ein [16.4.17]

Für das Low-Disturbance-Anbauverfahren, bei dem zur Saatbettbereitung keine vollflächige, intensive sondern lediglich eine reduzierte Bodenbearbeitung in den Saatreihen erfolgt, bietet Pöttinger jetzt das neue Vorwerkzeugsystem WAVE DISC an. Die WAVE DISC [...]

Spearhead führt neuen Mulcher Multi Cut 430 ein [26.5.15]

Der dänische Grünflächenpflege-Spezialist Spearhead führt mit dem Multi Cut 430 einen neuen Mulcher für landwirtschaftliche und kommunale Einsätze ein, der sich durch hohe Stabilität und Schlagkraft auszeichnen soll. Der neue Multi Cut 430 mit nach [...]

Pfanzelt stellt neuen Kommunal-Geräteträger K-Trac vor [18.6.15]

Pfanzelt erweitert sein Traktoren-Programm und bietet zukünftig neben dem bekannten Systemschlepper Pm Trac den neuen Kommunal-Geräteträger K-Trac an. Der Pfanzelt K-Trac ist mit zwei unterschiedlichen Motorleistungen als K-Trac 2380 4f sowie als K-Trac 2385 4f [...]

Fendt bietet flachdichtende Hydraulikkupplung für Fendt 800 Vario und Fendt 900 Vario an [30.3.17]

Wie Fendt kützlich mitteilte, werden die flachdichtenden Hydraulikkupplungen (FFC) ab sofort für die Baureihen Fendt 800 Vario, 900 Vario und Fendt 1000 Vario optional und ohne Aufpreis gegenüber den vergleichbaren konventionellen Standardkupplungen angeboten. Fendt [...]

Neue Universal-Drillmaschine Gaspardo Corona 300 [3.5.16]

Mit der neuen Universal-Drillmaschine Corona 300 bekommt die Gaspardo Corona 600 eine 3-m-Variante zur Seite gestellt. Beibehalten wurde der groß dimensionierte Saattank mit einem Fassungsvermögen von 3.500 l und die gesamte Rahmenkonstruktion. Maschio sieht die Corona [...]