Cloud-Lösung Agriport von Agricon erreicht eine Million Hektar

Wie Agricon mitteilt, wird der Pflanzenbau aktuell auf mehr als einer Million Hektar mit der 2012 eingeführten Datenmanagementlösung Agriport geplant und organisiert; der Hauptnutzen seien objektive Entscheidungshilfen im Pflanzenbau und die Arbeitserleichterung. Mit Einführung der aktuellen Agriport-Version 4.8.3 im Dezember 2015 wurde der Funktionsumfang umfassend erweitert, unter anderem um eine Schlagverwaltung.

Nach Unternehmensangaben verteilen sich die eine Million Hektar auf rund 70.000 Felder, die von Betrieben in Deutschland und im europäischen Ausland bewirtschaftet werden. Diese Fläche entspräche rechnerisch der Anzahl von 4.000 Landwirtschaftsbetrieben mit einer durchschnittlichen Flächengröße von 250 ha, wie sie in Ostdeutschland zu finden seien.

Die typischen Agriport-Nutzer sind laut Agricon Landwirte, die unabhängig von der Größe ihres Betriebes Pflanzenbaumaßnahmen effizienter umsetzen möchten. So werde der Grundnährstoffbedarf der Felder GPS-gestützt ermittelt, Sensoren bei der Stickstoffdüngung sowie im Pflanzenschutz eingesetzt oder beides. „Durch die Verwaltung, Auswertung, Weiterverarbeitung und die Wissensgenerierung aus diesen Daten in Agriport erschließen sich Landwirte die Chancen von Big Data-Anwendungen im Pflanzenbau“, erläutert der Produktverantwortliche Dr. Martin Schneider.

Am Beispiel Grunddüngung möchte Agricon aufzeigen, wie Agriport arbeitet. Alle Ergebnisse GPS-gestützter Bodenprobenahmen werden in Agriport dokumentiert. Die Berechnung der daraus resultierenden Düngeempfehlung erfolge dann vollautomatisch auf Basis der jeweils regional gültigen agronomischen Düngeregeln und resultiere in elektronischen Streukarten. Fährt der Traktor mit dem Düngerstreuer auf das Feld, sind die Applikationskarten bereits im Terminal vorhanden, um automatisch abgearbeitet zu werden.
Auch bei der sensorgestützten N-Düngung und im Pflanzenschutz lässt sich Agriport nutzen. Betriebe, die bei der Düngung und im Pflanzenschutz einen YARA N-Sensor oder P3-Sensor einsetzen, dokumentieren ihre Feldarbeit in Agriport. Ende 2015 waren laut Agricon durch Sensornutzer 127 Millionen einzelne Messpunkte im Portal hinterlegt. Diese werden – wie jedes Jahr im Herbst nach dem Scannen von Raps- und Getreidebeständen – zu teilflächenspezifischen Applikationskarten weiterverarbeitet, oder dienen der umfassenden Dokumentation der durchgeführten Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen.

„Ziel ist es, unseren Kunden ein praktisches Werkzeug für den Digitalen Pflanzenbau anzubieten, welches objektive Entscheidungshilfen bietet und die tägliche Arbeit erleichtert. Jeder unserer Kunden partizipiert automatisch an der permanenten Weiterentwicklung und kann sie durch Rückmeldung an uns aktiv mitgestalten. Über eine Telefon-Hotline lassen sich sowohl technische, als auch pflanzenbauliche Fragen direkt klären und Wünsche zu weiteren Funktionen äußern“, schließt Dr. Martin Schneider.

Diesen Artikel empfehlen:    Diesen Artikel den Google Bookmarks hinzufügen Diesen Artikel bei Google Buzz bookmarken Diesen Artikel bei Webnews bookmarken Diesen Artikel bei Mister Wong bookmarken Diesen Artikel bei LinkARENA bookmarken


[Zurück zum Überblick dieser Rubrik]     [Zurück zu den aktuellen Meldungen]
[Alle Artikel über Agri Con anzeigen]
Mehr über Agri Con auf landtechnikmagazin.de:

Agricon debütiert mit ME-Terminals Agricon Touch800 und Agricon Touch1200 [5.7.16]

Agricon stellt die Agricon App vor, die ME-Terminalkunden direkten Zugriff auf alle teilflächenspezifischen Pflanzenbaustrategien mit Sensoren ermöglicht. Außerdem wird agricon als neuer OEM-Partner darüber hinaus Terminals von Müller-Elektronik anbieten. Die Geräte [...]

Agricon in EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 aufgenommen [2.3.16]

Nach eigenen Angaben wurde Agricon neben drei weiteren deutschen kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in das EU-Forschungsprogramm Horizont 2020, das den Transfer von Forschungsergebnissen zu neuartigen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen fördern soll, [...]

Neue Sensormodul „Fungizide“ für die Precision Farming Box von Agri Con [4.4.14]

Mit dem neuen agronomischen Modul „Fungizide“ für die Anwendungssoftware Precision Farming Box von Agri Con liegen nach Herstellerangaben Regelkurven für nahezu alle am Markt verfügbaren Mittel und Mittelkombinationen zur Fungizidbehandlung vor. Aktuell sind 727 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere präsentiert mit der Serie 8000 neue selbstfahrende Feldhäcksler [1.1.15]

John Deere stellt fünf Feldhäcksler der Serie 8000 vor, die auf der Serie 7080 basieren, allerdings die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final erfüllen. Die neuen Modelle 8100, 8200, 8400, 8500 und 8600 umfassen einen Leistungsbereich von 380 bis 625 PS [...]

Bergmann debütiert mit Rübenreinigungswagen RRW 500 [18.10.15]

Mit dem dreiachsigen Rübenreinigungswagen RRW 500 stellt Bergmann ein Fahrzeug vor, das dazu konzipiert wurde, große Erntemengen aufzunehmen, zu transportieren und in kürzester Zeit in exakt angelegten Mieten abzulegen. Die Sortimentserweiterung erklärt Bergmann [...]

Info_Box

Rubrik:
Sonstige Landtechnik

Artikel eingestellt am:
20.1.2016, 18:26

Quelle:
Agri Con GmbH
www.agricon.de

1 Bild zum Artikel:

Bildklick blendet Galerie ein.

  Artikel drucken


Such_Box
  Erweiterte Suche

Oder einfache Suche über alle Artikel:

 als ganzes Wort