Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Fortuna Tandem-Kipper FTD 200/5.2 für den rauen Baustellen-Einsatz

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.2.2017, 7:27

Quelle:
Fortuna Fahrzeugbau GmbH & Co. KG
www.fortuna.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Unwegsames Gelände, nasse Schlammpisten und Baustellen im schrägen Areal: Fortuna hat mit dem Fortuna-Tandem-Dreiseitenkipper vom Typ FTD 200/5.2 jetzt nach eigenen Angaben einen breit und sicher aufgestellten Dreiseitenkipper für den Baustelleneinsatz entwickelt, der auch bei rauen Einsatzbedingungen verlässlich ist. Beim Kippen zeichnet er sich laut Fortuna durch zusätzliche Stabilität aus. Dort, wo Lkw nicht weiterkommen, ist, so Fortuna, das Revier des FTD 200/5.2 als zuverlässiger Partner von Lohn- und Bauunternehmern sowie Garten- und Landschaftsbauern.

Der Tandem-Kipper mit Luftfederung ist nach Herstellerangaben bei 5.200 mm Brückenlänge und 22 t zulässigem Gesamtgewicht für Geschwindigkeiten bis 40 km/h zugelassen. Durch den kurzen Achsabstand von 1.550 mm hält er laut Fortuna auch im unwegsamen Gelände Spur und die Stützlast von 4 t sorgt für eine gute Traktion des Zugfahrzeugs. Damit soll der Tandemkipper zu einer wirtschaftlich interessanten Anschaffung werden, um den Traktor saisonal stärker auszulasten.

Standardmäßig ist der Kipper mit einer Parabelfederung ausgestattet, auf Kundenwunsch ist er aber auch mit Luftfederung erhältlich. Die starre Bremsachse ist von ADR, optional ist wie bei dem in der Bilder-Galerie abgebildeten Fahrzeug auch eine BPW-Achse erhältlich: Diese misst nach Herstellerangaben 150 x 150 mm und die Bremstrommel 410 x 180 mm bei einer Spurweite von 1.950 mm. Die Bereifung ist je nach Kundenwunsch wählbar, beim Fahrzeug in der Galerie wurde ein 580/65 R 22.5 Flotation TRAC von der Firma Vredestein aufgezogen.

Die Ausstattung und die Bauart mit niedrig gewählten Lastschwerpunkt sorgt laut Fortuna für ein Mehr an Sicherheit, das weit nach außen gelegte Kugelkipplager für einen sicheren Abkippvorgang auch im schrägen Gelände. Der Kippaufbau ist mit einem Boden aus nach Herstellerangaben 5 mm S355 Feinkornstahl für schwere Einsätze ausgestattet, optional ist auch die Verwendung von Hardoxstahl möglich. Die stabil ausgelegten Bordwände aus S700-Stahl sind laut Fortuna 816 mm hoch. Optional liefert Fortuna den neun Kipper auch mit Steinschutz an der Stirnwand sowie UVV-konformen Zurringen im Brückenboden.

Ausgeklügelt ist, so der Hersteller, die mechanische Kipplösung nach dem „System Fortuna“ mit der integrierten zweiflügeligen Heck-Flügeltür, so dass sich auch sperrige Güter problemlos transportieren und abkippen lassen sollen.



Mehr über Fortuna auf landtechnikmagazin.de:

Fortuna stellt neues Planensystem für Dreiseitenkipper mit mechanischer oder hydraulischer Rückwandöffnung vor [12.9.15]

Die Fortuna Fahrzeugbau GmbH & Co. KG aus dem westfälischen Ochtrup erweitert ihr Planensortiment um ein Planensystem für Dreiseitenkipper mit mechanischer oder hydraulischer Rückwandöffnung. Fortuna betont, dass das neue Planensystem sowohl bei der selbstöffnenden und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ROPA stellt neue Kartoffelroder Keiler 1 und Keiler 2 vor [27.12.13]

Im Sommer 2012 hatte ROPA die Übernahme der WM Kartoffeltechnik bekannt gegeben und für Herbst 2013 die ersten ROPA Kartoffelroder angekündigt. Die wurden auf der Agritechnica 2013 in Form des Einreihers Keiler 1 und des Zweireihers Keiler 2 erstmals der Öffentlichkeit [...]

Neue Modelle T7.290 und T7.315 in der New Holland Traktoren-Serie T7 [16.9.15]

Mit den neuen Modellen T7.290 und T7.315 erweitert New Holland zur Agritechnica 2015 die T7-Traktoren nach oben. Die neuen Modelle zeichnen sich nach Herstellerangaben vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus. Streng genommen handelt es sich bei den Neuen um Traktoren, die [...]

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

In den aktuellen Challenger RoGator 600D kommt erstmalig die neuentwickelte Vision-Kabine von AGCO zum Einsatz: Die neue Kabine ist breiter, hat eine größere Frontscheibe und bietet insgesamt mehr Raum. Die Überarbeitung der Pflanzenschutz-Selbstfahrer RG635D, RG645D und [...]