Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.1.2018, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bild 2: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe Erdbewegung jedoch auch bestens eignen, um den Ackerfuchsschwanz am Keimen zu hindern.

Herz der neu vorgestellten Horsch Avatar 3 SD ist selbstredend das Einscheibenschar SingleDisc, das auch bei leerem Tank mit einem Schardruck von bis zu 310 kg in den Boden eindringen soll. Zum Vergleich: Bei den 2015 vorgestellten Modellen (siehe Artikel: „Horsch zeigt neue Sämaschine Avatar SD mit Einscheibenschar”) lag dieser laut Horsch nur bei 200 kg.
Auch das Tankvolumen des Saatguttankes wurde deutlich gesteigert. Serienmäßig verfügt die Horsch Avatar 3 SD über 2.800 l Tankvolumen, kann aber auch als Doppeltankversion (für Saatgut und Dünger) mit insgesamt 3.800 l bestellt werden. Für das Einzeltank-Modell ist außerdem ein zusätzlicher Mikrogranulat-Behälter mit 200 l Volumen erhältlich. Der Reihenabstand der neuen Horsch Avatar 3 SD beträgt, wie auch beim 6-m-Modell, 16,7 cm. Durch den 2-balkigen Aufbau soll die Sämaschine trotz des geringen Reihenabstandes verstopfungsfrei arbeiten – auch bei großen Mengen an Ernterückständen.

Zur Einhaltung der gewählten Saattiefe – unabhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes – verfügt die neue Horsch Avatar 3 SD über eine Tiefenführungsrolle direkt am Säschar. Eine zusätzliche Druckrolle bettet das Saatgut ein und eine separate Schließrolle bedeckt den Samen mit Erde. Wem das Eigengewicht der Avatar 3 SD nicht ausreicht, beispielsweise wegen einer zu harten Bodenbeschaffenheit, kann übrigens für die sichere Formung der Furche und Einbetten des Saatgutes zusätzliche Gewichte anbringen.

Großvolumige Fahrwerksreifen hinter den Säscharen zeichnen einerseits für eine sichere Straßenfahrt verantwortlich und sollen gleichzeitig eine zu starke Rückverfestigung des Bodens verhindern.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch erweitert Drillmaschine Pronto NT nach unten [6.6.18]

Die kompakte Universaldrillmaschine Horsch Pronto NT ist nun auch in 6, 8 und 9 m Arbeitsbreite erhältlich und umfasst nun inklusive der bestehenden 10- und 12-m-Version fünf Modelle. Die neuen Horsch Pronto 6, 8 und 9 NT verfügen über einen 4.000-l-Saatguttank, um [...]

Horsch erzielt weiter Rekordwachstum [28.3.18]

Die Horsch Maschinen GmbH hat 2017 mit 356 Millionen Euro nach eigenen Angaben den höchsten Umsatz der Firmengeschichte erzielt. Für das Wachstum von 19 % im Vergleich zu 2016 (300 Mio. Euro) gibt es laut Horsch vielfältige Gründe. In allen Produktbereichen geht Horsch [...]

Horsch präsentiert gezogenen Grubber Cruiser 5/6 XL und neuen Federzinken [23.2.18]

Horsch erweitert den Feingrubber Cruiser XL um eine gezogene Variante mit 5 und 6 m Arbeitsbreite, die zusätzlich über neue Federzinken verfügt. Bisher bot Horsch den Cruiser XL in einer 3-Punkt-Variante (5 und 6 m Arbeitsbreite ) sowie als gezogene Version (10 und 12 m [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Wadenbrunn 2010: Fendt stellt neuen Feldhäcksler Katana 65 vor [1.9.10]

Lange schon war er angekündigt, morgen ist es soweit: Auf dem Feldtag 2010 in Wadenbrunn stellt Fendt den neuen Feldhäcksler Katana 65 erstmals der Öffentlichkeit vor. Eines gleich vorweg: Die Spekulationen über bestimmte Ausstattungsmerkmale des Fendt-Häckslers – [...]

Neuer Steinsammler Kongskilde Stonebear 2.60 [24.4.16]

Kongskilde präsentiert mit dem Stonebear 2.60 einen weiterentwickelten, mechanischen Steinsammler, dessen Arbeitsbreite auf 6,2 m erhöht wurde. Der Stonebear 2.60 soll 30 % mehr Produktivität bieten – Kongskilde ist überzeugt, so das mechanische Steinesammeln für [...]

JCB präsentiert neue Fastrac Baureihe 7000 [18.11.07]

Auf der Agritechnica 2007 präsentierte JCB die neue Fastrac Baureihe 7000 im Leistungsbereich von 129/173 kW/PS bis 164/220 kW/PS. JCB erweitert damit sein Traktoren-Programm um drei vollkommen neu konstruierte Typen und will damit sein Maschinenprogramm für die [...]