Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch erweitert Striegel-Baureihe Cura ST um zahlreiche Modelle

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.9.2021, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bild: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Horsch stellt neue Striegel der Cura ST Serie in den Arbeitsbreiten 6 m, 9 m, 12 m, 13,5 m sowie 24 m vor und präsentiert damit den Striegel für die Hybrid-Landwirtschaft mit einem größeren Spektrum als bei der Erstvorstellung 2019 angekündigt.

Bei den neuen Horsch Cura 6, 9, 12 und 13,5 ST handelt es sich, wie auch beim Cura 15 ST, um angebaute Geräte – lediglich der neue Cura 24 ST wird gezogen. Allen Modellen gemein ist die robuste und verwindungssteife Bauweise, für die eine geschlossene Rahmenkonstruktion aus Vierkantrohren verantwortlich zeichnet. Horsch beziffert die maximale Rahmenhöhe mit 450 mm und betont, dass diese ein Striegeln in hohen Kulturen erlaube.

Die 2019 für den Cura ST in Aussicht gestellten starren Zinken wurden nicht ins Sortiment aufgenommen. Stattdessen arbeitet der Striegel bis auf weiteres mit einzeln angebunden und gefederten Zinken, deren seitliches Ausbrechen durch eine breite Lagerung verhindert werden soll. Eine weitere Maßnahme, um die Spurtreue zu gewährleisten, ist die Kröpfung der Zinken, woraus sich eine mittige Krafteinleitung ergeben soll.Die Federn finden sich oberhalb des Rahmens, um die Durchgangshöhe nicht zu mindern. Die Serienausstattung umfasst eine hydraulische Zinkendruckverstellung – eine stufenlose Einstellung ist als Option verfügbar. Durch Doppelfedern (innen: feinere Feder, außen: gröbere) soll sich nach Herstellerangaben ein Zinkendruck von etwa 500 g bis 5.000 g ergeben. Der Arbeitswinkel der Zinken kann über die höhenverstellbaren Stützräder (bis zu elf bei Cura 12 bis 15 ST) eingestellt werden; die hinteren Stützräder werden auf Wunsch mit einem Nachlaufstriegel ausgerüstet. Die gezogene Variante Cura ST erlaubt die stufenlose Einstellung von Zinkendruck und Stützradposition via ISOBUS. Die Striegelzinken des Cura ST sind optional auch mit Hartmetallbeschichtung erhältlich. Für größere Ernterückstände oder extrem leichte Böden bietet Horsch außerdem Mulchsaatzinken mit einem größeren Zinkenwinkel an.

Die neuen Horsch Cura 6 ST und Cura 9 ST sind 3-teilig aufgebaut, können einseitig geklappt werden und bieten nach Unternehmensangaben eine Transporthöhe von weniger als 4 m. Für die Einsparung eines hydraulischen Steuergerätes kann die Horsch Cura ST auf Wunsch mit einem Elektromagnetventil ausgerüstet werden. Die Serienausstattung der Cura 9 bis 15 ST umfasst eine Vorgewendestellung mit der mit leicht angewinkelten Seitenflügeln gewendet wird, um die Pflanzen nicht zu beschädigen. Auf dem Feld werden die angewinkelten Seitenflügel in Schwimmstellung gefahren, wodurch sich Horsch zufolge eine gute Bodenanpassung jedes einzelnen Rahmenteils ergibt.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch erweitert Einscheiben-Sämaschinen-Baureihe mit Avatar 18 M nach oben [9.8.21]

Die neue Horsch Avatar 18 M vergrößert den Arbeitsbreiten-Bereich der SingleDisc-Sämaschinen, der nun das Spektrum von 3 bis 18 m Arbeitsbreite umfasst, stellt die Avatar 18 M aber als erstes Modell der neuen Baureihe Avatar M mit Mittelrahmenkonzept vor. Horsch [...]

Die neue Versa 3 KR – Horsch zukünftig auch mit mechanischer Drillmaschine [18.11.20]

Mit der neuen Versa 3 KR ist Horsch zukünftig auch mit einer mechanischen Drillmaschine respektive Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination mit 3 m Arbeitsbreite am Markt vertreten. Derzeit testet Horsch einige Prototypen der Versa 3 KR im Feldeinsatz, verfügbar soll die [...]

Die neue Horsch Focus 3 TD – StripTill jetzt auch in 3 Meter Arbeitsbreite [8.11.20]

Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis führt Horsch mit der neuen Focus 3 TD jetzt eine 3-m-Version der bekannten StripTill-Technik ein. Damit können jetzt auch kleinere Betriebe mit „kleineren“ Traktoren die Vorteile der kombinierte Streifenbearbeitung und Aussaat [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]

Annaburger und Rasspe mit neuem Universalhäcksler RS CutMaster [4.10.17]

Annaburger und Rasspe haben mit dem neuen RS CutMaster einen mobilen Universalhäcksler konzipiert, der Reststoffe für Biogasanlagen aufbereitet und damit die Tank-oder-Teller-Diskussion ihrer Grundlage beraubt. Die Hersteller erläutern, dass sich als unwirtschaftlich [...]

John Deere präsentiert neue S700 Mähdrescher [16.8.17]

John Deere stellt mit der neuen S700 Mähdrescher Baureihe bestehend aus den Modellen S760, S770, S780, S785 und S790, für das Modelljahr 2018 die Nachfolge-Serie der S600 vor und richtet den Fokus auf die Automatisierung der Mähdreschereinstellungen. Zusammen mit den [...]

Neuer Kerner Dreipunkt-Sternradgrubber Corona für den universellen Einsatz [27.12.15]

Kerner präsentierte auf der Agritechnica 2015 mit dem neuen Sternradgrubber Corona eine Maschine, die sich für unterschiedliche Anforderungen bei der Bodenbearbeitung individuell konfigurieren und so universell einsetzen lässt. Der neue Kerner Corona für den [...]

Claas präsentiert neue TORION Radlader für die Landwirtschaft [22.2.18]

Die neue Baureihe der Claas TORION Radlader, die aus sieben Modellen besteht und im Leistungsspektrum von 63 bis 228 PS rangiert, ist ein Resultat der noch jungen Kooperation mit Liebherr. Claas betont die sofortige Verfügbarkeit der neuen TORION Radlader und die [...]