Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch zeigt neues Hackgerät Transformer VF zur mechanischen Unkrautbekämpfung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.1.2020, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bild 2: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das neue Hackgerät Horsch Transformer VF (VariableFrame), das in 6 und 12 m Arbeitsbreite erhältlich ist, zeichnet sich durch einen voll integrierten Seitenverschieberahmen, die Kompatibilität mit verschiedenen Kamera-Systemen und eine Vielzahl an Parallelogramm-geführten Werkzeugen aus.

Die neue Horsch Hackgeräte-Baureihe umfasst den Transformer 6 VF, der sich dreiteilig auf 2,99 m Transportbreite und 3,10 m Transporthöhe klappen lässt, sowie den Transformer 12 VF mit fünteiliger Klappung für ebenfalls 2,99 m Transportbreite und 3,75 m Transporthöhe. Die 12-m-Version verfügt übrigens über stabile, hydraulische Stützräder. Der Reihenabstand beider Modelle kann auf 250, 500 oder 750 mm eingestellt werden, allerdings sind die Klemmprofile für die Werkzeuge innenliegend, woraus eine maximale Variabilität der Anordnung der Werkzeuge resultiert; Horsch zufolge können Reihenabstände von 25 bis 90 cm abgedeckt werden.
Besonders stolz Horsch ist auf die Rahmenhöhe von 660 mm, ermöglicht sie es doch, auch zu einem späten Zeitpunkt der Vegetation zu hacken. Apropos Vegetation: Auf Wunsch bietet Horsch Abdeckscheiben für die Hackwerkzeuge an, um Kulturen im frühen Stadium zu schützen. Den Leistungsbedarf beziffert Horsch mit 90/120 kW/PS für den Transformer 6 VF und mit 180/250 kW/PS für den Transformer 12 VF.

Ein besonderes Highlight der Horsch Transformer VF ist das Rahmenkonzept, in das der Seitenverschieberahmen voll integriert wurde, ohne einen Zwischenkoppelrahmen einzusetzen. Dieser Verzicht soll die Präzision des Arbeitsergebnisses deutlich steigern. Für besondere Stabilität setzt Horsch auf Vierkantrohre sowie ein angeschweißtes Klemmprofil und der Werkzeugträger wurde als breites Parallelogramm angelegt. Bei besonders harten Böden können die Einheiten außerdem hydraulisch belastet werden. Die Arbeitstiefe wird werkzeuglos eingestellt.

Durch die volle ISOBUS-Kompatibilität lässt sich der Horsch Transformer VF mit vielen Kamerasystemen nutzen und ermöglicht außerdem SectionControl, also die automatische Teilbreitenschaltung, die ebenfalls durch die Hydraulik realisiert wird.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Die neue Versa 3 KR – Horsch zukünftig auch mit mechanischer Drillmaschine [18.11.20]

Mit der neuen Versa 3 KR ist Horsch zukünftig auch mit einer mechanischen Drillmaschine respektive Kreiseleggen-Drillmaschinen-Kombination mit 3 m Arbeitsbreite am Markt vertreten. Derzeit testet Horsch einige Prototypen der Versa 3 KR im Feldeinsatz, verfügbar soll die [...]

Die neue Horsch Focus 3 TD – StripTill jetzt auch in 3 Meter Arbeitsbreite [8.11.20]

Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis führt Horsch mit der neuen Focus 3 TD jetzt eine 3-m-Version der bekannten StripTill-Technik ein. Damit können jetzt auch kleinere Betriebe mit „kleineren“ Traktoren die Vorteile der kombinierte Streifenbearbeitung und Aussaat [...]

Horsch stellt Sämaschinen Taro HD vor und kündigt Taro SL an [12.7.20]

Mit den neuen Taro Sämaschinen präsentiert Horsch eine neue, angebaute 6-m-Sämaschinen-Baureihe, deren erstes Modell, die Taro 6 HD, jetzt gezeigt wird, während im Herbst 2020 mit der Taro 6 SL eine weitere Variante auf den Markt kommen soll. Horsch hat bei den neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Kerner Dreipunkt-Sternradgrubber Corona für den universellen Einsatz [27.12.15]

Kerner präsentierte auf der Agritechnica 2015 mit dem neuen Sternradgrubber Corona eine Maschine, die sich für unterschiedliche Anforderungen bei der Bodenbearbeitung individuell konfigurieren und so universell einsetzen lässt. Der neue Kerner Corona für den [...]

SILOKING erweitert Selbstfahrer-Baureihe SelfLine 4.0 System 1000+ um 2-Schnecken-Mischer [18.3.19]

Die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH erweitert die Baureihe der selbstfahrenden Futtermischwagen SelfLine 4.0 System 1000+ mit den zwei neuen Modellen SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-25 und SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-27 nach unten. Wie die bisherigen Vertreter dieser [...]

Joskin Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt neu auch mit Drehkolbenpumpe [7.5.17]

Für Einsätze, bei denen aus tieferen Gruben angsaugt werden soll oder die Gülle durch sehr lange Schläuche gepumpt werden muss, bietet Joskin die Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt auch mit Drehkolbenpumpe an. Die Vogelsang Drehkolbenpumpe vom Typ VX186-260 ist [...]

Michelin präsentiert mit EvoBib neuen 2-in-1-Reifen [12.4.17]

Michelin stellte auf der SIMA 2017 seine neue EvoBib-Produktreihe vor, den der Hersteller wegen seines breiten Einsatzspektrums als 2-in-1-Reifen bewirbt. Je nach Fülldruck soll der Landwirtschaftsreifen Profil und Bodenaufstandsfläche verändern, was einerseits den Boden [...]