Anzeige:
 
Anzeige:

Mit Laser gegen Unkraut – Berlin.Industrial.Group beteiligt sich am Start-up Escarda Technologies

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.2.2019, 18:27

Quelle:
Berlin.Industrial.Group
www.berlin.industrial.group

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Berlin.Industrial.Group (B.I.G.) hat nach eigenen Angaben eine Minderheitsbeteiligung von 24,9 % am Start-up Escarda Technologies mit Sitz in Bonn erworben. Damit erweitert die Unternehmensgruppe ihr Technologie- und Beteiligungsportfolio. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen eine völlig neuartige Lasertechnologie zur umweltfreundlichen Unkrautvernichtung zur Marktreife bringen.

Der spanische Name Escarda (auf Deutsch: Unkraut jäten) beschreibt den Unternehmenszweck. Der Ingenieur und Gründer Julio Pastrana arbeitet derzeit an einem Verfahren, das mit Hilfe von innovativer Lasertechnologie und künstlicher Intelligenz unerwünschte Begleitvegetation auf dem Feld bekämpft. Eine Kamera identifiziert dabei die störenden Pflanzen, die dann ein Laserstrahl in Folge zielgenau erfasst und verbrennt. Dies ermöglicht nach Unternehmensangaben eine umweltfreundliche, völlig chemiefreie Unkrautbekämpfung auch für größere Betriebe – und zwar ohne aufwendige Handarbeit. Unterstützt wird Escarda durch das Institut für Landwirtschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, deren Versuchsfelder und Bilddatenbank das Start-up nutzen kann.

Escarda Technologies passt nach Unternehmensangaben mit seinen neuartigen Entwicklungsansätzen ideal zum Technologie- und Beteiligungsportfolio von B.I.G. Zu ihren Töchtern zählen unter anderem Scansonic MI, Vorreiter in laserbasierten Schweiß- und Lötverfahren und nach Unternehmensangaben Weltmarktführer für laserbasierte Systeme im Karosseriebau, sowie Lumics, laut B.I.G. führend im Bereich Laserdiodenmodule für medizinische Anwendungen.

„Mit der neuen Investition eröffnen wir uns ein völlig neues Tätigkeitsfeld: die Landwirtschaft“, erklärt Katrin Robeck, Geschäftsführende Direktorin B.I.G. „Für uns ist das nicht nur ein spannender Wachstumsmarkt. Uns reizt insbesondere auch die ökologische Herausforderung.“ Escarda-Gründer Julio Pastrana setzt große Hoffnungen in die technologische Zusammenarbeit: „Wir haben in B.I.G. einen Partner gefunden, mit dessen Know-how wir die weitere Entwicklung unserer Innovation nicht nur optimieren, sondern auch deutlich beschleunigen können.“ Die Beteiligten haben zum Ziel, die neue Technologie zur laserbasierten, pestizidfreien Unkrautvernichtung bis 2021 auf den Markt zu bringen.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Annaburger führt neuen Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk ein [28.1.18]

Optimiertes Eigengewicht, hohe Nutzlast, bodenschonend auf dem Feld und bestmögliche Fahreigenschaften auch auf unebenen Feldwegen: Diese Anforderungen erfüllt laut Annaburger der neue Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk. Der HTS 33.12 mit [...]

Dewulf und Miedema zeigen auf Potato Europe 2015 neuen Dewulf RF3060 und Miedema ME 80 Planter Filler [28.8.15]

Dewulf und Miedema präsentieren auf der Potato Europe 2015 in Doornik, Belgien am 2. und 3. September ihr gesamtes Produktangebot für die Kartoffel – von der Legemaschine über den Roder bis zur Einlagerungstechnik. Neben Vorführungen der Roder und der [...]