Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger präsentiert neue pneumatische Sämaschine AEROSEM 3502

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.7.2015, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH, Fotomontage: ltm-ME
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem Modell AEROSEM 3502 A/ADD erweitert Pöttinger die Baureihe der pneumatischen Sämaschinen AEROSEM um eine Ausführung mit 3,5 m Arbeitsbreite; bisher gab es die Sämaschinen in 3,0 (AEROSEM 3002 A/ADD) und 4,0 m (AEROSEM 4002 A/ADD) Arbeitsbreite. A steht übrigens für aufgesattelt, DD für die DUAL-DISC Doppelscheibenschare.

Die neue Pöttinger AEROSEM 3502 A/ADD verfügt, wie alle AEROSEM Sämaschinen, über einen Saatgutbehälter mit 1.250 l Fassungsvermögen, dessen Befüllhöhe Pöttinger mit 1,96 m angibt und der sich mit einem Tankaufsatz auf 1.850 l vergrößern lässt. Im Gegensatz zu den Geschwistern lässt sich bei der neuen AEROSEM 3502 A/ADD der Reihenabstand nicht mehr ändern und beträgt immer 12,5 cm (3002/4002: 12,5 und 15 cm) bei einer Reihenanzahl von 28.

Wie alle Sämaschinen aus der AEROSEM Baureihe zeichnet sich auch die neue AEROSEM 3502 A/ADD nach Herstellerangaben durch ihre Flexibilität aus: Mit ihr lässt sich Getreide, Mais sowie Sonnenblumen ohne Dünger, Mais mit Dünger und Mais mit Untersaat sähen. Möglich ist das durch die optionale pneumatische Kornvereinzelung PCS (Precision Combi Seeding) und ein einschraubbares Schottblech, das den Tank in eine Abteilung für Saatgut und eine für Dünger unterteilt. Um das vereinzelte Korn bei Nutzung der AEROSEM 3502 als Einzelkornsämaschine auch richtig zu platzieren, sind in den Doppelscheiben-Scharen der Maisreihen ein Furchenformer und eine Fangrolle integriert. Damit soll garantiert werden, dass das Korn mit Anschluss an die Kapillare abgelegt wird.

Das Dosiersystem soll eine Ausbringmenge von 1,5 kg bis zu 340 kg ermöglichen und die Dosierräder können je nach Aussaatmenge für Normalsaatgut oder Feinsaatgut nach Herstellerangaben schnell gewechselt werden. Besonders stolz ist Pöttinger auf das Verteilerkopfsystem mit integriertem Doppelmantelsystem für die interne Kornrückführung bei geschalteten Fahrgassen. Bei der Vollausstattung des Verteilerkopfes mit IDS (Intelligent Distribution System) kann jeder Auslass einzeln angesteuert und so individuell an die betriebsüblichen Pflegespur-Parameter angepasst werden. Auch eine Halbseitenabschaltung links und rechts ist so möglich.

Die Koppelung der AEROSEM 3502 A/ADD erfolgt auf dem Nachläufer des Bodenbearbeitungsgerätes, beispielsweise einer FOX-Kurzkombination oder einer LION-Kreiselegge; der Schwerpunkt der kompakten Maschine liegt laut Pöttinger nahe am Traktor.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger übernimmt MaterMacc [19.11.22]

Wie Pöttinger mitteilt, erweitert das Unternehmen durch die Übernahme des italienischen Herstellers MaterMacc Spa. sein Produktportfolio für den modernen Ackerbau. Das bestehend Sortiment von Sämaschinen wird dadurch mit Einzelkornsätechnik erweitert. Der Kauf wurde [...]

Neue Bedienelemente: Pöttinger stellt SELECT CONTROL Terminal und CCI A3 Joystick vor [22.8.22]

Pöttinger führt mit dem SELECT CONTROL Terminal und dem CCI A3 Joystick neue Bedienelemente ein, die eine sichere und einfache Handhabung von Pöttinger-Maschinen ermöglichen sollen. Beim neuen SELECT CONTROL wird laut Pöttinger auf ein bedienfreundliches Design [...]

Pöttinger mit neuem Bandschwader MERGENTO VT 9220 [25.4.22]

Pöttinger ergänzt das Grünlandprogramm mit dem neuen Bandschwader MERGENTO VT 9220. Der neue MERGENTO VT 9220 bietet laut Pöttinger eine Arbeitsbreite von bis zu 9,20 m bei Ablage eines Mittenschwades respektive 8,70 m bei Ablage eines Seitenschwades und ist ab 1. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Manitou stellt limitierte NewAg-Teleskoplader MLT 737 und MLT 741 vor [22.2.21]

Mit den neuen Modellen MLT 737 130 PS+ und MLT 741-140 V+ präsentiert Manitou eine limitierte Serie NewAg-Teleskoplader mit Powershift- und M-Vario-Plus-Getriebe, die sich durch eine graue Lackierung namens Volcano und ein 3D-Logo mit der NewAg-Signatur an der Tür [...]

Kubota stellt Prototyp des elektrischen Kompakttraktors LXe-261 vor [30.10.22]

Mit dem Prototyp des LXe-261 präsentiert Kubota einen Kompakttraktor mit Elektroantrieb und setzt so die 2021 vorgestellte „Environmental Vision“ um. Der neue Kubota LXe-261 Kompaktschlepper soll ab April 2023 mit einem Mietmodell erhältlich sein. Der elektrische [...]