Anzeige:
 
Anzeige:

Sulky führt neues Doppelscheibenschar Twindisc ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.11.2018, 7:25

Quelle:
ltm-KE
www.sulky-burel.com

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem Twindisc führt Sulky ein neues Doppelscheibenschar mit Parallelogramm-Aufhängung, Andruckrolle und einem Schardruck von nach Herstellerangaben bis zu 50 kg pro Säelement ein. Vorgesehen ist das Twindisc für den Einsatz mit allen klappbaren Drillkombinationen mit Fronttank XEOS TF in Arbeitsbreiten von 4 bis 6 m. Beim Reihenabstand kann zwischen 12,5 und 15 cm gewählt werden.

Für eine perfekte Bodenanpassung und eine konstante Saattiefe verfügt bei der Twindisc-Säschiene jedes Säelement über ein separates Parallelogramm und eine Andruckrolle. Letztere sorgt laut Sulky auch für eine kräftige Rückverfestigung für einen schnellen und gleichmäßigen Feldaufgang. Der Schardruck von bis zu 50 kg muss an jedem Säelement einzeln eingestellt werden. Das geht allerdings werkzeuglos und einfach durch Umhängen einer Feder entlang einer speziell angeordneten Zahnstange. Die Einstellung der Saattiefe erfolgt hingegen zentral über eine Drehspindel. Eine Anzeige hilft beim Überprüfen der korrekten Einstellung. Um eine Verstellung der Ablagetiefe unabhängig von der Arbeitstiefe des Bodenbearbeitungsgerätes zu ermöglichen, befestigt Sulky die Säschiene am Rahmen der Walze der Kreiselegge.

Für eine präzise Saatgutablage sind beim Twindisc-System laut Sulky mehrere konstruktive Merkmale verantwortlich. So sind die Scheiben jedes Säelementes in Längsrichtung zueinander leicht versetzt angeordnet, so dass, unabhängig von der Saattiefe, eine schmale Rille gebildet und nur sehr wenig Erde bewegt werden soll. Darüber hinaus werden die Körner, so Sulky, gemäß einer

genau berechneten Linie dank des sogenannten „Rutscheneffekts“ sorgfältig und präzise am Rillengrund abgelegt. Das Saatgut fällt nach Herstellerangaben zudem alleine durch die Schwerkraft in die Saatrille, so dass ein Zurückspringen verhindert wird. Möglich ist das durch einen Luftauslass, der den pneumatischen Druck zwischen den Scheiben entweichen lässt. Nicht zuletzt sollen die serienmäßigen, angeflanschten Andruckrollen insbesondere bei hohen Fahrgeschwindigkeiten jegliche Bodenlockerung in der Reihe verhindern.

Das neue Twindisc-Säelement ist nach Herstellerangaben komplett wartungsfrei. Hierfür verzichtet Sulky auf Schmierstellen und setzt bei der Scheibenlagerung auf doppelreihige Kugellager und eine Abdichtung in verstärkter Ausführung mittels einer V-Ring-Doppellippendichtung. Zudem ist der Gelenkbolzen ist aus vergütetem Arcor-Stahl gefertigt und so laut Sulky extrem verschleißfest.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Sulky auf landtechnikmagazin.de:

Hydraulischer Streuscheibenantrieb und neue Füllstandssensoren für Sulky Düngerstreuer X40+ / 50+ [8.1.19]

Mit dem hydraulischen Streuscheibenantrieb und den neuen Füllstandssensoren bietet Sulky zwei neue Ausstattungen für die Düngerstreuer der Baureihe X40+ / X50+ an. Mit dem hydraulischen Antrieb wird die Streuscheibendrehzahl unabhängig von der Motordrehzahl des [...]

Sulky DX30+ Düngerstreuer jetzt ISOBUS-fähig [26.12.18]

Das schon seit mehreren Jahren bei den Sulky Düngerstreuern X40+ und X50+ erhältliche ISOBUS-Angebot wird auf die Düngerstreuer der Baureihe DX30+ erweitert. Alle Sulky-Düngerstreuer DX30+ mit Wiegeeinrichtung und elektrischer Schieberbetätigung können an ein [...]

Neues Zinken-Schnellwechselsystem RapidFit für Sulky CULTILINE HR Kreiseleggen [14.12.18]

Sulky hat das Zinken-Schnellwechselsystem für die Kreiseleggen der Baureihen CULTILINE HR beziehungsweise CULTILINE HRW weiterentwickelt und präsentiert mit dem neuen RapidFit nach eigenen Angaben ein noch komfortableres System. Der Ausbau der Zinken erfolgt bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kverneland erhöht mit EcoDrive Antriebsleistung bei Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive [15.11.17]

Kvernelands selbstfahrende Pflanzenschutzspritze iXdrive bringt zur Agritechnica durch EcoDrive mehr Antriebsleistung, durch Boom Guide ProActive eine verbesserte Gestängehöhenführung und mehr Sicherheit durch eine neue hydraulische Anfahrsicherung. Das neue [...]

Updates für selbstfahrende Mähaufbereiter Big M 420 und Big M 500 von Krone [1.6.12]

Bereits zur Agritechnica 2011 hatte Krone den neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter Big M 420 mit neuer Kabine und SCR-Abgasnachbehandlung vorgestellt. Jetzt gibt es diese Neuerungen auch für den Big M 500. Darüber hinaus ist für die Big M Selbstfahrer jetzt eine [...]