Anzeige:
 
Anzeige:

Väderstad erweitert Baureihe der Spirit Sämaschinen mit neuer Spirit R 300S

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.7.2016, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bild: Väderstad GmbH
www.vaderstad.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Väderstad Spirit R 300S basiert auf dem Spirit-Konzept. Das neue Modell besticht durch ein neues Design und einige technische Finessen, wie die SeedEye-Option und E-Control. Die Spirit R 300S verfügt über 3 m Arbeitsbreite.

Die neue Väderstad Spirit R 300S bietet nach Herstellerangaben ein Saattankvolumen von 2.800 l. Der Reihenabstand beträgt 12,5 cm und wird demzufolge mit 24 Säscharen bewirkt. Väderstad gibt an, den Rahmen für diese Arbeitsbreite optimiert zu haben, der zentrale Rahmenbalken soll die Zugänglichkeit bei Wartungsarbeiten und Einstellungen verbessern. Den Zugkraftbedarf für die Spirit R 300S beziffert Väderstad mit mindestens 110 PS.

Um eine intensive Bodenbearbeitung zu ermöglichen, rüstet Väderstad die neue Sämaschine Spirit R 300S mit dem Disc-Agressive-Vorwerkzeug aus, das über konische 450-mm-Scheiben verfügt. Die x-förmige Anordnung der Scheiben soll den Geradeauslauf hinter dem Schlepper sichern; die Arbeitstiefe wird aus der Kabine eingestellt.

Der Saattank aus Rotationsguss-Kunststoff verfügt über ein oben an der Vorderseite integriertes Gebläse, das weniger Staub ansaugen soll; das Design des Tankes soll Befüllung und Entleerung erleichtern. Die Arbeitsplattform wurde an der Seite des Saattanks angeordnet. Väderstad unterstreicht die Eignung der Spirit R 300S für kleine Traktoren wegen des geringen Ölbedarfes des Luftsystems (Ölverbrauch hydraulisches Gebläse 40 l/min).

„Das neue elektrische Ausgabesystem Fenix III ist auf geringere Arbeitsbreiten ausgelegt und sorgt für eine gleichmäßige Saatgutverteilung in jedem Säschar. Das System leistet somit Saatgutmengen von 1 kg bis 500 kg pro Hektar bei Geschwindigkeiten von bis zu 15 km/h“, berichtet Bernt Mårtensson, der bei der Väderstad AB für Konzepte zuständig ist. Eine interessante Aussage, bedenkt man, dass die von Väderstad empfohlene Arbeitsgeschwindigkeit bei der Spirit R 300S zwischen 8 und 14 km/h liegt.

Durch die Verwendung von zwei Verteilerköpfen lässt sich die Spirit R 300S zur Hälfte abschalten. Der Luftbedarf soll gering sein, da das Ausgabesystem geschlossen ist. Zur einfachen und exakten Kalibrierung lässt sich der Saatgutsensor SeedEye an das Ausgabesystem anschließen (mehr zu SeedEye erfahren Sie im Artikel „Väderstad entwickelt Sämaschine Rapid A 400-800S weiter“). Für die Saatgutablage werden 380-mm-OffSet-V-Discs und Rückverfestigungsrollen in der Größe 380 x 65 mm verbaut; den maximalen Säschardruck gibt Väderstad mit 80 kg an.

Die Väderstad Spirit R 300S kann entweder mit einem Light-Nachstriegel mit Egge an jeder Säeinheit oder mit einem mittig aufgehängtem Nachstriegel ausgerüstet werden. Die Einstellungen für Nachstriegel und Schardruck lassen sich übrigens aus der Kabine ändern. Die Transportbreite der Spirit R 300S beträgt laut Väderstad 3 m und die Transporthöhe 2,65 m, die Transportlänge der Spirit R 300S gibt Väderstad mit 8,9 m an. Die Reifengröße der Transporträder beträgt 400/55x15,5.

Nach Herstellerangaben soll die Väderstad Spirit R 300S ab Januar 2017 lieferbar sein.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Väderstad auf landtechnikmagazin.de:

Neues Flaggschiff: Väderstad kündigt 24-reihige Tempo Einzelkornsämaschine an [13.6.18]

Väderstad teilt mit, auf der kanadischen Farm Progress Show (20. bis 22. Juni) die bisher größte Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschine Tempo L 24 für Zuckerrüben und Raps auszustellen. Der Reihenabstand der Tempo L 24 beträgt 450 bis 508 mm, die Produktion [...]

Väderstad zeigt neue Doppelwalze Double SteelRunner für Carrier L/XL [26.4.18]

Die gezogene Kurzscheibenegge Väderstad Carrier L/XL ist jetzt auch mit der Doppelstahlring-Walze Double SteelRunner erhältlich, die eine effektivere Rückverfestigung und weniger Zugkraftbedarf auf leichten wie schweren Böden bewirken soll. Väderstad bietet den [...]

12 Prozent Umsatzplus für Väderstad im Geschäftsjahr 2017 [9.3.18]

Der schwedische Spezialist für Bodenbearbeitungs- und Sätechnik Väderstad schloss das Geschäftsjahr 2017 nach eigenen Angaben mit einem Gewinn von 12 Prozent vor Steuern und einer Umsatzsteigerung von ebenfalls 12 Prozent ab. Hintergründe der positiven Entwicklung [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vicon präsentiert neuen Vierkreisel-Schwader Andex 1505 [3.7.16]

Der neue Großflächenschwader Vicon Andex 1505 wurde in erster Linie für Großbetriebe und Lohnunternehmer konzipiert und schwadet auf einer variablen Arbeitsbreite von 9,80 bis 15 m. Hauptaugenmerk lag bei der Konstruktion neben der Futterqualität auf der [...]

Vicon beschleunigt Rundballenwickler BW 2100 C und BW 2600 C [14.7.16]

Das neue OptiSpeed-System, das für die Rundballenwickler Vicon BW 2100 C und BW 2600 C präsentiert wird, überwacht den Drehtisch konstant und ermöglicht so höhere Rotationsgeschwindigkeiten des Ballens. Der ebenfalls neue Doppelfolien-Vorstrecker DuoWrap soll die [...]

Yamaha präsentiert geländetauglichen ROV Wolverine-R [1.2.15]

Mit dem Wolverine-R zeigt Yamaha einen Zweisitzer mit neuem Motor, der sich vor allem durch seine Geländegängigkeit auszeichnet. Der Yamaha Wolverine-R bietet ein neues, kompaktes Chassis, dessen einfaches Handling gerade im extremen Gelände seine Stärken ausspielen [...]

Krone führt neues Heckscheibenmähwerk EasyCut R 400 ein [27.2.17]

Krone erweitert sein Angebot an Scheibenmähwerken mit dem neuen EasyCut R 400 für den 3-Punkt-Heckanbau. Die Arbeitsbreite gibt Krone für das EasyCut R 400 mit 4,04 m an. Der SmartCut-Mähholm ist beim Krone EasyCut R 400 Heckscheibenmähwerk in seinem Schwerpunkt am [...]

Hybrid-Antrieb im Traktor: John Deere an Forschungsprojekt beteiligt [17.10.10]

In einem Forschungsprojekt lotet John Deere gemeinsam mit weiteren Partnern, unter anderem dem Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen der TU München, derzeit die Möglichkeiten des Einsatzes von Hybrid-Antrieben in landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen respektive [...]