Anzeige:
 
Anzeige:

Zukunft der Sätechnik? Fendt schickt XAVER auf den Acker

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.1.2018, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bilder: AGCO GmbH
www.fendt.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue Fendt XAVER, ein kleiner elektrischer Aussaat-Roboter, soll in kleinen Gruppen die präzise Aussaat von Mais planen, durchführen und überwachen – gesteuert von der Xaver App. Die aktuelle Entwicklungsstufe des Roboters zeigte Fendt auf der Agritechnica 2017.

XAVER, der von Fendt jetzt zur Serienreife entwickelt werden soll, ist batteriebetrieben, wiegt etwa 50 kg und verfügt über etwa 400 W Antriebsleistung. Wie leistungsfähig die Batterie ist, bleibt unerwähnt – durch die Arbeit in Gruppen soll der Ausfall eines einzelnen Roboters nicht ins Gewicht fallen. Fendt unterstreicht besonders XAVERs geringen Bodendruck von nur etwa 200 g/cm², dem konventionelle Maschinen wohl nur schwer etwas entgegenzusetzen haben.

Die Grundlagen der cloud-basierten Systemsteuerung und der im Schwarm arbeitenden Robotereinheiten wurden im mehrjährigen Forschungsprojekt MARS (Mobile Agricultural Robot Swarms) mit der Hochschule Ulm und der EU Forschungsförderung untersucht. Nach Abschluss des Projektes erhielt der Ansatz eine DLG-Silbermedaille und das zukünftige Produkt den Namen XAVER. Der Name erinnert übrigens an den Großvater der Gebrüder Fendt, die 1937 die „Xaver Fendt & Co., Maschinen- und Schlepperfabrik“ gründeten und nach eben diesem Großvater benannten.

Mit der XAVER App wird die Aussaat geplant, außerdem ist Live-Monitoring sowie Saatdaten-Verwaltung möglich. Die satellitengestützte Navigation erlaubt exakte Dokumentationen respektive die Auswertung der Saatdaten. Zur Durchführung der Aussaat kommuniziert XAVER via Cloud mit der Logistik-Einheit. Bei dieser Logistik-Einheit handelt es sich vereinfacht dargestellt um einen Anhänger, der den Transport, die Saatgut-Befüllung, die Akku-Ladung und die satellitengestützte Navigation der Roboter-Schwärme regelt. Die Robotereinheit XAVER wird elektrisch angetrieben und verfügt über eine eigene Säeinheit, ist aber ansonsten relativ unspektakulär. Der OptiVisor Algorithmus optimiert, und überwacht permanent die Aussaat. Ein ortsunabhängiges Eingreifen ist jederzeit möglich.
Die Aufgabe des Landwirts beschränkt sich laut Fendt auf die Saatplanung sowie das Ausliefern und Einsammeln der Roboter mit der Logistik Einheit.

Übrigens liegen laut Fendt aktuell konkrete Anfragen aus Deutschland, Australien, Großbritannien, der Schweiz, den Niederlanden und Afrika vor. Interessent*Innen können sich für die ersten Systeme bewerben. Alle Kund*Innen werden nach Unternehmensangaben individuell qualifiziert und erhalten vorab eine betriebs-und standortbezogene Beratung zur Eignung des Fendt Xaver Systems für ihre Betriebe.

Fendts Vision ist es, mit XAVER die Landwirtschaft zu vereinfachen und zu helfen, die steigende Weltbevölkerung zu ernähren. Realistisch betrachtet dürfte XAVER allerdings nur in Gebieten zum Einsatz kommen, in denen Arbeitskräfte rar und an elektrischer Energie kein Mangel herrscht – also den reichen Industrienationen, in denen Hunger wohl kaum ein Problem darstellt. Nichtsdestotrotz kann man wohl nur abwarten, was die Zukunft bringt.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Fendt auf landtechnikmagazin.de:

Neue Gestängebreiten für Pflanzenschutzspritzen Fendt Rogator 300 und Fendt Rogator 600 [17.2.21]

Fendt zeigt neue Gestängebreiten für die gezogene Pflanzenschutzspritze Fendt Rogator 300 und den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Fendt Rogator 600, die beide nach Unternehmensangaben am Standort Hohenmölsen produziert werden. Für die Pflanzenschutzspritzen Fendt [...]

Noch größer: AGCO/Fendt präsentiert mit neuen Fendt 1100 Vario MT stärkere Raupenschlepper [31.1.21]

Mit der neuen Baureihe Fendt 1100 Vario MT, die die vier Modelle Fendt 1151 Vario MT, Fendt 1156 Vario MT, Fendt 1162 Vario MT und Fendt 1167 Vario MT umfasst, stellt AGCO/Fendt stufenlose Raupentraktoren vor, die im Nennleistungsbereich von 511 bis 673 PS [...]

Fendt Mähdrescher zukünftig auch mit Geringhoff Spezialschneidwerken erhältlich [9.1.21]

Wie AGCO / Fendt mitteilt, können die Fendt Mähdrescher alternativ zu den hauseigenen Vorsätzen zukünftig auch mit Spezialschneidwerken von Geringhoff ausgerüstet werden. Hierzu haben die Carl Geringhoff Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG in Ahlen, Westfalen, und AGCO [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

5M-Traktoren: John Deere ersetzt 5085M durch 5090M [5.2.18]

John Deere hat die Traktoren der 5M-Serie in Bezug auf Leistung und Design überarbeitet. Die Baureihe besteht nun aus den vier Modellen 5075M, 5090M, 5100M und 5115M, die im Leistungsbereich von 75 bis 115 PS rangieren – der 5090M ist neu und ersetzt den bisherigen [...]

New Holland verbessert Plantagenschlepper TD4F durch neue Motoren [27.3.17]

New Holland stattet die Spezialtraktoren TD4F mit leistungsstärkeren Motoren aus, bietet eine neue Hochleistungshydraulikpumpe an und optimiert das Design, ohne Änderungen an den kompakten Maßen der Baureihe durchzuführen; auch die neue TDF4-Serie richtet sich an die [...]

Claas präsentiert neue TORION Radlader für die Landwirtschaft [22.2.18]

Die neue Baureihe der Claas TORION Radlader, die aus sieben Modellen besteht und im Leistungsspektrum von 63 bis 228 PS rangiert, ist ein Resultat der noch jungen Kooperation mit Liebherr. Claas betont die sofortige Verfügbarkeit der neuen TORION Radlader und die [...]

Ziegler jetzt neu mit Abschiebewagen und wieder mit Scheibenmähwerken [8.10.14]

Ziegler Harvesting erweitert seine Transport-Produktfamilie um neue Abschiebewagen in Tandem- und Tridem-Ausführung. Erstmals zu sehen war der Prototyp des neuen Ziegler Abschiebewagens auf dem Fendt-Feldtag 2014 in Wadenbrunn. In den vergangenen Wochen wurde er nun laut [...]

Case IH stellt neue Traktoren-Serie Optum CVX vor [24.9.15]

Optum CVX heißt die neue Case IH Traktoren-Serie, deren zwei Modelle Optum 270 CVX und Optum 300 CVX den neuen New Holland Traktoren T7.290 und T7.315 entsprechen. Wie seit vielen Jahren bei einigen Case IH Baureihen üblich, unterscheiden sich auch die neuen Optum [...]