Anzeige:
 
Anzeige:

Maschio mit neuer Bodenfräse G

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.5.2018, 7:22

Quelle:
ltm-ME, Bild: Maschio Deutschland GmbH
www.maschio.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Maschio Bodenfräse G, die in Arbeitsbreiten von 2,75 bis 4,20 m vorgestellt wird, zeichnet sich durch viel Durchgang auch bei maximaler Arbeitstiefe, speziell entwickelte Lager und ein patentiertes Messer-Schnellwechselsystem aus.

Die neue Baureihe der Maschio Bodenfräsen G besteht aus vier starren Modellen, die nach Herstellerangaben eine Arbeitstiefe von bis zu 29 cm erreichen. Das Modell G 275 verfügt laut Maschio über 66 Messer, eine Arbeitsbreite von 275 cm und eine Transportbreite von 3,0 m; der Zugkraftbedarf beträgt 120 bis 270 PS. Das Modell G 300 (72 Messer, Arbeitsbreite 300 cm, Transportbreite 3,25 m) benötigt 150 bis 270 PS und wiegt nach Herstellerangaben 1.300 kg. Den Zugkraftbedarf der G 350 (84 Messer, Arbeitsbreite 350 cm, Transportbreite 3,75 m) beziffert Maschio mit 170 bis 270 PS und die G 420 DT (96 Messer, Arbeitsbreite 420 cm, Transportbreite 4,50 m) benötigt 200 bis 320 PS.

Bei der neuen G setzt Maschio auf einen großen Fräsrotordurchmesser (114 mm), wodurch sich nach Unternehmensangaben ein Arbeitsdurchmesser von 570 mm ergibt. Um auch bei der maximalen Arbeitstiefe von 29 cm viel Durchgang zu erreichen, beträgt der Abstand zwischen Messern und Gehäuse 112 mm; die Materialstärke der Messer beziffert Maschio übrigens mit 10 mm.
Das zentrale Getriebe ist für 1.000 Zapfwellenumdrehungen ausgelegt. Die seitliche Gelenkwelle arbeitet mit einer Nockenschaltkupplung. Nach Firmenangaben sind alle im Antriebsstrang enthaltenen Zahnräder speziell gehärtet.

Der Lagerung der neuen Bodenfräse G wurde besondere Aufmerksamkeit zuteil: Die Pendelrollenlager der Fräswelle wurden zusammen mit SKF entwickelt und sollen um 30 % widerstandsfähiger als Kegelrollenlager sein. Maschio unterstreicht, dass die Pendelrollenlager nicht wie Kegelrollenlager vorgespannt werden müssen, wodurch sich Austausch und Montage sehr einfach gestalten.
Um Ölkontamination auszuschließen, was gerade in Wasserschutzgebieten oder im Reisanbau von größter Bedeutung ist, findet bei der Bodenfräse G ein Doppelkammerdichtsystem Verwendung; naturgemäß verhindert dieses Dichtsystem auch das Eindringen von Schmutz und Staub von außen. Die Dichtung zeichnet sich dadurch aus, dass sie von zwei gehärteten Metallringen gehalten wird, die langlebiger sind als Gummiprofile. Als Schmiermittel kommt kein Fett zum Einsatz, sondern Öl.

Die Tiefeneinstellung der Maschio Bodenfräse G erfolgt hydraulisch, während die geteilte Planierhaube mechanisch eingestellt wird. Maschio ist überzeugt, mit dieser Kombination eine sehr feine Abstimmung der Zerkleinerung zu bewirken. Die Planierhauben sind übrigens zusätzlich über Gummipuffer gefedert.

Das eingangs erwähnte Messer- Schnellwechselsystem der Bodenfräse G wird dadurch realisiert, dass jeweils 2 Messer miteinander verkeilt sind und durch 1 Schraube im Doppelflansch befestigt werden. Als Resultat müssen pro Flansch statt 12 nur 3 Schrauben gelöst werden. Zur weiteren Vereinfachung verfügt dieser Doppelflansch über einen eingeprägten Sechskant.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Maschio auf landtechnikmagazin.de:

Maschio-Gaspardo-Gruppe baut Präsenz im Pflugsektor aus [12.6.17]

Um ihre Präsenz im Pflugsektor zu steigern, erhöhte die Maschio-Gaspardo-Gruppe ihren Kapitalanteil an Moro Pietro Meccanica in Concordia Sagittaria. Die Anteilserhöhung hat die Neugründung der MASCHIO ARATRI Srl. zur Folge. Wie Maschio mitteilt, wurden die [...]

Maschio zeigt Aufbaudrillmaschine ALITALIA Perfecta mit mehr Scharen [31.5.16]

Maschio hat die Schartechnik der pneumatischen Aufbaudrillmaschine ALITALIA Perfecta einem Redesign unterzogen und bietet die ALITALIA Perfecta statt nur mit 15 cm Reihenabstand nun auch mit 12,5 cm an. Maschio unterstreicht, die Schare für schwerste Mulchsaatbedingungen [...]

Maschio führt neuen Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS ein [1.4.16]

Maschio zeigt mit der neuen Baureihe der Tiefenlockerer ARTIGLIO Hydro CSS drei Modelle, die im Zugkraftbedarfsbereich zwischen 150 und 430 PS angesiedelt sind. Allen Modellen gemein ist der CSS-geschweißte Rahmen und die hydraulische Tiefenverstellung anhand einer Skala. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

LongFibre Fräswalze als neue Option für selbstfahrende SILOKING SelfLine Futtermischwagen [26.11.18]

Auf der EuroTier 2018 präsentierte die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH als neue Option für die Futtermischwagen-Selbstfahrer der Produktlinie SelfLine die neue LongFibre Fräswalze. Unter anderem bei langfaserigem Futter erreicht die LongFibre Fräswalze laut SILOKING [...]

Neue gezogene Challenger Feldspritzen-Baureihe RoGator 300 [18.12.15]

Die neu vorgestellte gezogene Pflanzenschutzspritzen-Serie Challenger RoGator 300 besteht zunächst aus zwei Modellen: dem RG333 und dem RG344. Die Namen verweisen auf die beiden Tankkapazitäten von 3.300 und 4.400 l. Vieles ist anders bei Challenger – in diesem Fall [...]

Neue Kongskilde Bodenfräse Rotavator 2.500 [11.5.16]

Kongskilde erneuert mit der Bodenfräse Rotavator 2.500, die auch in einer HD-Version angeboten wird, die Baureihe der vormaligen Howard Rotavator Bodenfräsen. Der neue Rotavator 2.500 besticht durch ein komplett neues Design, eine robustere Konstruktion und das [...]