Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Anhängebehälter Amazone XTender-T für die Bodenbearbeitung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.7.2017, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Amazonen Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG
www.amazone.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Amazone präsentiert mit dem neuen XTender-T einen einachsigen Anhängebehälter, mit dem sich Dünger, Saatgut oder beides bei der Bodenbearbeitung ausbringen lassen. Amazone empfiehlt den neuen XTender-T für eine kombinierte Ausgleichsdüngung zur Strohrotte oder für die Saat von Zwischenfrüchten mit oder ohne Düngerstartgabe.

Das Volumen des neuen XTender-T beziffert Amazone mit 4.200 l. Serienmäßig ist der Behälter nicht geteilt, kann aber optional mit einer 50/50-Zweiteilung ausgestattet werden, um Dünger und Saatgut oder verschiedene Saatgut-Sorten zu trennen. Die im Heck befindlichen beiden elektrisch angetriebenen Dosierer sind nach Herstellerangaben auf Ausbringmengen von 2 bis 400 kg/ha ausgelegt. Der XTender-T beherrscht laut Amazone ISOBUS und kann dementsprechend per ISOBUS-Terminal bedient werden, womit auch eine teilflächenspezifische Düngergabe ermöglicht wird. Als Wunschausstattung kann die Steuerung auch mit dem aus der Sätechnik bekannten TwinTerminal 3.0 erfolgen, das Kalibrierung und Restmengenentleerung erleichtern soll.

Der entscheidende Unterschied des neuen XTender-T zu dem XTender, den Amazone seit letztem Jahr anbietet, ist das eigene Fahrwerk des Behälters, durch das sich der XTender-T auch hinter Traktoren einsetzen lässt, die nur begrenzte Hubkräfte oder gar kein Heckhubwerk haben. Amazone gibt an, der XTender-T ist für Traktoren bis 600 PS zugelassen.

Für das an den XTender-T anzukuppelnde Bodenbearbeitungsgerät verfügt der Anhängebehälter über eine genormte Unterlenkeranhängung in den Kategorien 3 oder 4. Um Geräte anderer Hersteller zusammen mit dem Amazone XTender-T zu verwenden, müssen laut Amazone lediglich die Förderstrecken auf dem jeweiligen Gerät vorhanden sein respektive angepasst werden. Die maximale Stützlast der XTender-T-Anhängung läuft sich nach Herstellerangaben auf 4.500 kg, womit sich auch sehr große Maschinen wie die der 12-m-Kompaktscheibenegge Catros 12003-2TS hinter dem XTender-T einsetzen lassen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Amazone auf landtechnikmagazin.de:

Neue pneumatische Aufbausämaschine Centaya 3000 Special von Amazone [26.12.22]

Zur Sima 2022 erweiterte Amazone das Programm der pneumatischen Aufbausämaschinen um die Centaya 3000 Special. Der neue Produkttyp im Produktbereich Centaya löst die Aufbausämaschine AD-P Special ab. Die Centaya Special wird mit Behältergrößen nach Herstellerangaben [...]

Amazone stellt neue 3-Punkt-Einzelkorn-Sämaschine Precea 6000-2AFCC vor [16.12.22]

Mit der neuen Precea 6000-2AFCC ergänzt Amazone sein Angebot der im 3-Punkt-Anbau gekuppelten Einzelkorn-Sämaschinen. Die Kombination aus Kreiselgrubber KG und Einzelkorn-Sämaschine Precea gibt es damit ab jetzt auch mit einer Arbeitsbreite von 6 m und 8 Reihen. Ergänzt [...]

Neue klappbare Amazone Kreiselegge KE 6002-2-400 Rotamix [4.12.22]

Amazone erweitert das Produktprogramm der neuen Kreiseleggen KE 02 Rotamix um eine geklappte 6-m-Variante. Die KE 6002-2-400 Rotamix ist laut Amazone für Traktorklassen bis zu 400 PS zugelassen und zeichnet sich besonders durch eine hohe Schlagkraft und eine sehr gute [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kubota stellt Prototyp des elektrischen Kompakttraktors LXe-261 vor [30.10.22]

Mit dem Prototyp des LXe-261 präsentiert Kubota einen Kompakttraktor mit Elektroantrieb und setzt so die 2021 vorgestellte „Environmental Vision“ um. Der neue Kubota LXe-261 Kompaktschlepper soll ab April 2023 mit einem Mietmodell erhältlich sein. Der elektrische [...]

Garford stellt neue TwinShift-Präzisionshacktechnik vor [6.12.21]

Garford präsentiert für die Saison 2022 die neue respektive weiterentwickelte TwinShift-Präzisionshacktechnik mit 6 m Arbeitsbreite. Der britische Hersteller reagiert damit nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage nach Geräten für die mechanische [...]