Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger zeigt auf der SIMA neue, leichte Kreiseleggen-Baureihe LION 103

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.2.2015, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur SIMA 2015 erweitert Pöttinger die LION Kreiseleggen um die leichtere Baureihe LION 103, die in zwei neuen Linien vorgestellt wird. Bei den zwei Linien handelt es sich um die LION 103 CLASSIC und die LION 103, die beide in 3 m Arbeitsbreite mit 10 oder 12 Kreiseln angeboten werden. Bei der CLASSIC-Baureihe steht zusätzlich ein schmaleres Modell mit 2,50 Arbeitsbreite und 8 Kreiseln zur Verfügung, während die LION 103 über ein breiteres Modell mit 4 m Arbeitsbreite und 14 Kreiseln verfügt.

Pöttinger unterstreicht besonders des reduzierte Gewicht der neuen Kreiseleggen-Baureihe LION 103 und den damit verbundenen geringeren Hubkraftbedarf. Realisiert wurde die Gewichtsreduktion durch die Abschrägung des Getriebebalkens nach vorne und hinten und durch die Neugestaltung der Getriebewanne. Diese Neugestaltung beinhaltet gewichtsoptimierte Lagertöpfe sowie einen abgeschrägten Aluminium-Deckel, der zusätzlich den Vorteil einer geringeren Verschmutzung bieten soll.

Nach Unternehmensangaben wurde die Kreiseleggen-Ausführung LION 103 CLASSIC speziell für kleine Traktoren konzipiert und ist deshalb ausschließlich mit mit dem CLASSIC-Getriebe für bis zu 140 PS erhältlich. Das CLASSIC-Getriebe hat keinen Zapfwellendurchtrieb und sowohl eine fest definierte Übersetzung als auch Kreiseldrehzahl. Pöttinger beziffert die Kreiseldrehzahl bei einer Gelenkwellendrehzahl von 540 U/min mit 185 U/min und bei 1000 U/min mit 342 U/min. Um Laufruhe und Überdeckung der Gelenkwellenprofile zu erhöhen, wurde der Getriebezapfwellenstummel weit hinten angebracht und Kühlrippen sollen für einen sicheren Betrieb auch bei langer Einsatzdauer sorgen. Die leichten Randbleche werden, um sich der Arbeitstiefe anzupassen, automatisch verstellt. Um eine Transportbreite von unter 3 m zu erreichen, sind sie in der Transportposition nach oben klappbar. In Endlagen werden die Randbleche der LION 103 CLASSIC durch Klappstecker gesichert. Die Kreiseleggen LION 103 CLASSIC verfügen außerdem über eine vereinfachte Anlenkkonsole für die Prallschiene, wourch allerdings kein Spurreißer angebracht werden kann.

Für größere Traktoren stellt Pöttinger die LION 103 Linie vor, die in der 3-m-Ausführung für bis zu 180 PS ausgelegt wurde und in der 4-m-Version für bis zu 200 PS. In dieser Linie kommt das bereits aus der LION 302 Baureihe bekannte Wechselradgetriebe zum Einsatz, das eine hohe Kreiseldrehzahlvariabilität bietet. Durch den Wechsel der Stirnräder können die Kreiseldrehzahlen bei einer Gelenkwellendrehzahl von 540 U/min zwischen 153 und 209 U/min variiert werden, bei 1000 U/min zwischen 283 und 387 U/min. Ein Zapfwellendurchtrieb ist beim Wechselradgetriebe optional erhältlich. Bei der 4-m-Version wurden seitliche Bockstreben für eine sichere Kombination mit Aufbau-Sämaschinen (Pöttinger VITASEM oder AEROSEM) angebracht. Für diese Reihe sind nach Firmenangaben die gleichen Ausrüstungsmöglichkeiten wie für die LION 102 Serie erhältlich, womit auch eine große Auswahl an Nachläufern zur Verfügung steht.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Neue Pöttinger SENSOSAFE Tiererkennung will Rehkitze retten [2.10.17]

Pöttinger wird mit der SENSOSAFE Tiererkennung eine Entwicklung vorstellen, mit der das Mähwerk selbst auf im Gras versteckte Rehkitze aufmerksam wird und sich automatisch aushebt. Die Idee, das Feld nicht vor der Mahd per pedes oder mit einer Drohne absuchen zu müssen, [...]

Pöttinger Geschäftsbericht 2016/2017: Umsatzsteigerung von 2 Prozent [12.9.17]

Wie Pöttinger mitteilt, gelang dem österreichischen Familienunternehmen im Geschäftsjahr 2016/2017 trotz eines anfänglich schwierigen Marktumfeldes in der Landtechnikbranche eine Umsatzsteigerung von plus 2 Prozent auf 308 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr des [...]

Pöttinger stellt neue Mähkombination NOVACAT A9 vor [27.8.17]

Zur Saison 2018 bringt Pöttinger die neue Tripple-Mähkombination NOVACAT A9 auf den Markt. Je nach kombiniertem Frontmähwerk bietet die neue NOVACAT A9 nach Herstellerangaben 8,92 oder 9,18 m Arbeitsbreite. Der Anbaubock des NOVACAT A9 Scheibenmähwerkes erlaubt die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Case IH stellt neue Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U vor [14.12.11]

Als Ergänzung zu den im Februar dieses Jahres vorgestellten Farmall C Traktoren präsentierte Case IH auf der Agritechnica 2011 mit den neuen Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U zwei weitere Baureihen mit dem traditionsreichen Markennamen Farmall in den [...]

Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie [8.10.17]

Zu den meist diskutierten Themen der letzten Jahre gehören autonome Traktoren – überraschend ist, dass Kubota statt einer futuristischen Studie ein praxisreifes Konzept vorstellt. Kubotas pragmatischer Ansatz verzichtet dabei auf den Versuch, den Straßenverkehr ohne [...]