Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota zeigt neue Generation an klappbaren Kreiseleggen PH3001F

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.4.2024, 7:24

Quelle:
KUBOTA (Deutschland) GmbH
www.kubota-eu.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen PH3001F stellt Kubota eine neue Generation an Kreiseleggen vor, die vollständig ISOBUS-kompatibel sind und Funktionen wie Tiefen- und Planierbalkenverstellung während der Fahrt bieten.

Die neue Kreiselegge Kubota PH3001F ist in zwei Ausführungen verfügbar: als Basis- und als ISOBUS Modell. Beide Versionen bieten Nivellierbalken und Arbeitstiefenverstellung während der Fahrt, unterscheiden sich jedoch im Bedienkomfort. Das komplette Maschinenkonzept wurde nach Herstellerangaben von Grund auf neu entwickelt und ist bereit für alle zukünftigen Bewirtschaftungskonzepte und Herausforderungen. Die Kubota PH3001F-Serie ist in Arbeitsbreiten von 4 bis 6 m klappbar verfügbar.

Kubota erläuert, dass in konventionellen Anbausystemen das gesamte Feld gleichmäßig tief bearbeitet werde, Verdichtungen, unterschiedliche Bodenarten oder die Verfügbarkeit von Bodenfeuchtigkeit innerhalb eines Feldes jedoch stark variieren können. Die Saatbettbereitung mit der Kreiselegge PH3001F erlaube es, die Arbeitstiefe entweder in der Basisversion über die Traktorhydraulik oder bei der ISOBUS-Variante über den Traktor ISOBUS respektive das Kubota Tellus Pro/Tellus GO+ Terminal von der Kabine aus anzupassen.

„Es liegt an der Erfahrung und dem Wissen des Landwirts, wo der Boden mehr oder weniger intensiv bearbeitet werden muss. Ein Knopfdruck am Terminal oder an der Traktorhydraulik und die Einstellung ist erledigt. Die Arbeitstiefe sollte immer auf das notwendige Minimum reduziert werden, denn ein Zentimeter Arbeitstiefe bedeutet ca. 140 Tonnen Bodenbewegung pro Hektar. Eine geringere Arbeitstiefe reduziert also auch die freigesetzte CO2-Menge“, erklärt Produktmanager Andreas Potthast. „Veränderte Bodenverhältnisse erfordern unterschiedliche Einstellungen des Anbaugerätes.“

Die Arbeitstiefeneinstellung des PH3001F-Konzepts mit geschobener Kreiseleggenwanne ermögliche die vollständige Einstellung aller vordefinierten Parameter, ohne die 3-Punkt-Hydraulik des Traktors oder der hinteren Walze neu nachzujustieren. Die Parallelogramm-Aufhängung soll dafür sorgen, dass die Wanne parallel zum Boden bleibt. Der Getriebekasten und die Nivellierbalken können unabhängig voneinander angehoben werden. Alle Einstellungen werden durch eine speziell elektronische Sensorik überwacht, die vor Überlastung oder Fehlbedienung schütze. Das Konzept der geschobenen Getriebewanne sei selbsttragend und leicht, was eine bessere Flexibilität bei den Anpassungen gewährleiste und weniger Energie benötige.

Die Kubota PH3001F kann sowohl solo als auch als Säkombination eingesetzt werden. Die Sätiefe und der Schardruck der Scharschiene CB2001F lassen sich von der Kabine aus hydraulisch verstellen. Die Scharschiene kann nach Herstellerangaben schnell an- oder abgekoppelt werden, um volle Flexibilität und Effizienz zu gewährleisten.

Für eine bessere Lastverteilung, zusätzliche Stabilität und den legalen Straßentransport ist ein Stützrad erhältlich, das an der Kreiselegge oder an der Scharschiene montiert werden kann. Ein Abkoppeln des Oberlenkers ist nicht erforderlich. Die konstante Stützkraft auf das Rad sorge für einen ruhigen Lauf und erhöhe Sicherheit und Komfort.

Veröffentlicht von:



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota präsentiert neuen Nullwendekreismäher Z4-541

 [5.7.24]

Neuer FC2-221 ergänzt Kubota-Frontmäher-Baureihe [14.6.24]

Kubota: Neue Industrieallianz zur Förderung der Entwicklung von Wasserstoffmotoren [13.4.24]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Terraglide-Vorderachsfederung für Spezialtraktoren New Holland T4 V/N/F [2.3.20]

Horsch führt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb 4 AX ein [18.11.18]