Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger führt neue Pflug-Baureihe SERVO 45 M ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.8.2018, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger löst mit den Pflügen der neuen Baureihe SERVO 45 M die Pflüge der bisherigen Serie SERVO 45 ab. Die neuen SERVO 45 M Pflüge sind in 4-, 5- und 6-schariger Ausführung erhältlich und wurden laut Pöttinger für die Traktoren-Leistungsklasse von 140 bis 240 PS entwickelt.

Die neuen Pöttinger SERVO 45 M Anbau-Drehpflüge werden 4-, 5- und 6-scharig in Standardausführung mit mechanischer Steinsicherung und mechanischer Schnittbreiten-Verstellung in fünf Stufen (je nach Körperabstand von 30 bis 50 cm respektive 32 bis 54 cm) sowie als PLUS mit stufenloser hydraulischer Schnittbreiten-Verstellung (je nach Körperabstand von 30 bis 49 cm respektive 32 bis 54 cm) angeboten. Die Modelle mit vier und fünf Scharen gibt es zudem als NOVA mit hydraulischer Steinsicherung mit einer einstellbaren Auslösekraft von laut Hersteller bis zu 1.900 kg sowie als NOVA PLUS mit hydraulischer Steinsicherung und hydraulischer Schnittbreiten-Verstellung. Die Rahmenhöhe beträgt serienmäßig laut Pöttinger 80 cm, Standard- und PLUS-Ausführung können wahlweise mit 90 cm Rahmenhöhe bestellt werden. Beim Körperabstand kann bei den 4- und 5-scharigen Modellen, mit Ausnahme des 5-scharigen SERVO 45 M NOVA, zwischen 95 und 102 cm gewählt werden. Bei den 6-scharigen SERVO 45 M (Standard und PLUS) sowie beim 5-scharigen SERVO 45 M NOVA beträgt der Körperabstand generell 95 cm.
Mit dem SERVOMATIC Einstellzentrum soll sich die Grundeinstellung des Pfluges besonders komfortabel durchführen lassen. Die Schnittbreite des ersten Körpers und der Zugpunkt sind hier nach Herstellerangaben schnell getrennt voneinander und ohne gegenseitige Beeinflussung einstellbar – laut Pöttinger vor allem bei der hydraulischen Schnittbreiten-Verstellung SERVO PLUS vorteilhaft, die so eine 100-prozentige Mitverstellung der Erstkörperschnittbreite und der Zuglinie garantiert.
Für eine optimale Anpassung an unterschiedliche Einsatzbedingungen stehen für die neuen SERVO 45 M unterschiedliche Körperformen, von kurz wendenden Streichblechen über langgezogene Formen mit breiter Furchenräumung bis hin zu Streifenkörpern zur Verfügung. Durch 100 mm weniger Überstand und vorgezogenem, mechanisch verstellbarem Doppeltastrad eignet sich der SERVO 45 M laut Pöttinger übrigens auch ideal zum Grenzpflügen.

Die Geometrie der neuen SERVO 45 M Drehpflüge hat Pöttinger nach eigenen Angaben an moderne Traktoren mit größerer Bereifung und höherer Bauweise angepasst. So verfügen die SERVO 45 M über einen höheren Anbaubock mit vierfach verstellbarer, durchgehender Anbauachse in Kat. 3/3 oder Kat. 3/2, der laut Pöttinger immer für die richtige Positionierung am Traktor und für optimale Aushubhöhe sorgt. Ebenfalls für Flexibilität beim Anbau sollen vier Oberlenkerpositionen, davon zwei Langlöcher, sorgen.
Als Option bietet Pöttinger für seine neuen Anbau-Drehpflüge das Erweiterungsmodul „TRACTION CONTROL“ zur Übertragung des Pflug-Gewichtes auf den Traktor an. Durch die Krafteinleitung über das Traction-System werden laut Pöttinger bei optimaler Bodenanpassung des Pfluges die Hinterräder permanent belastet, so dass der Schlupf reduziert und durch eine Verminderung des Schmierhorizontes der Hinterräder der Boden geschont wird. Darüber hinaus soll TRACTION CONTROL die Bodenanpassung verbessern, da mit dem Oberlenkerbolzen permanent im Langloch gearbeitet werden kann. Die Gewichtserhöhung an der Hinterachse des Schleppers kann beim TRACTION-CONTROL-System nach Herstellerangaben stufenlos hydraulisch von 600 bis 1.500 kg eingestellt werden, so dass sich eine zusätzliche Ballastierung der Hinterachse erübrigt.
Als weitere Wunschausstattung bietet Pöttinger für die PLUS und NOVA PLUS Modelle eine hydraulische Rahmeneinschwenkung an, die vom Hersteller ab 5-schariger Ausführung empfohlen wird. Die Rahmeneinschwenkung ermöglicht laut Pöttinger engerer Wendetrichter für mehr Stabilität und größere Bodenfreiheit beim Durchwenden, eine sichere Pflugdrehung auch am Hang sowie eine geringere Belastung auf Traktor und Pflug.

Durch eine reduzierte Anzahl an Schmierstellen und die serienmäßige Aufpanzerung bei allen Wechselspitzen soll beim SERVO 45 M der Wartungsaufwand reduziert werden. Stabilität und Lebensdauer sollen bei den SERVO 45 M Anbau-Drehpflüge durch den großen Wendeachsdurchmesser von 130 mm und die als Gussteil ausgeführte Schwinge verbessert werden. Zudem erhöht laut Pöttinger der bewährte Innengurt im Rahmenrohr den Biegewiderstand um bis zu 25 Prozent und sorgt für eine robuste Einheit mit hoher Festigkeit und Langlebigkeit. Das durchgängige Hauptrahmenlager, mit dem das Rahmenrohr aufgenommen wird, soll wiederum für beste Kräfteverteilung sorgen. Hohe Fahrgeschwindigkeiten und längere Standzeiten sind mit den neuen Pflügen laut Pöttinger durch die Verwendung hochfester Werkstoffe möglich. Nicht zuletzt soll durch die Tauchlackierung und anschließende Pulverbeschichtung aller Bauteile ein optimaler Korrosionsschutz gewährleistet sein.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger stellt neue Press-Wickelkombinationen IMPRESS 125 FC PRO und 155 VC PRO vor [1.3.19]

Pöttinger ergänzte zur SIMA 2019 die Pressenbaureihe IMPRESS um die Press-Wickelkombinationen IMPRESS 125 FC PRO mit fester Kammer und IMPRESS 155 VC PRO mit variabler Kammer. Pöttinger betont, das leistungsfähige Wickelkonzept auf den hohen Durchsatz der Presse [...]

Pöttinger stellt TEGOSEM MULTILINE vor [28.1.19]

Mit TEGOSEM MULTILINE bietet Pöttinger erstmals das Zwischenfruchtsäaggregat TEGOSEM in Kombination mit dem MULTILINE System an, das ein passives Bodenbearbeitungsgerät mit einer Sämaschine verbindet. Pöttinger betont, dass sich durch dieses System eine äußerst [...]

Pöttinger zeigt neues Verteilerprinzip IDS für Unterfußdüngung mit Mulchsaatmaschine TERRASEM [3.12.18]

Für die Unterfußdüngung mit der Mulchsaatmaschine TERRASEM stellt Pöttinger das neue Verteilerprinzip IDS (Intelligent Distribution System) vor, das entwickelt wurde, um die Saatgutmenge bei der Ausbringung von Dünger und Saat in einem Arbeitsgang konstant zu halten. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Deutz-Fahr C5305 Mähdrescher der Serie C5000 für die Eigenmechanisierung [15.10.18]

Deutz-Fahr präsentiert den neuen, kompakten 5-Schüttler-Mähdrescher C5305 der Baureihe C5000, der von der Motorleistung und der Korntankgröße deutlich unter dem 2015 vorgestellten C6205 angesiedelt ist, und richtet sich mit diesem Modell erneut an Landwirte, die bei [...]

Neuer Methan-Traktor von New Holland [1.9.17]

Der neue Konzepttraktor, den New Holland auf der Farm Progress Show 2017 (Illinois, USA, 29. bis 31. August) präsentierte, zeigt sich nicht nur optisch futuristisch, sondern will vor allem durch seinen Methan-Antrieb überzeugen. New Holland beschäftigt sich schon seit [...]