Anzeige:
 
Anzeige:

Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 erhält Prüfsiegel DLG-ANERKANNT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.1.2017, 7:28

Quelle:
Daimler AG
www.mercedes-benz.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 mit landwirtschaftlicher Ausrüstung der Harald Bruhns GmbH hat nach Unternehmensangaben seine Top-Qualifikation als landwirtschaftliches Zug- und Transportfahrzeug durch den DLG-PowerMix-Transporttest unter Beweis gestellt.

Der Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 hat nach Firmenangaben in allen Testkategorien des anspruchsvollen DLG-PowerMix-Transporttests der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) die niedrigsten Verbrauchswerte erzielt, die bislang in diesem Testverfahren erzielt worden sind. In dem strengen und eng an der landwirtschaftlichen Praxis orientierten Testverfahren ist ihm deshalb das Prüfsiegel „DLG-anerkannt 2016“ verliehen worden. Bei der Erledigung sowohl leichter als auch schwerer landwirtschaftlicher Transportarbeit verbrauche er bis zu 23 Prozent weniger Kraftstoff im Vergleich zum Durchschnittsverbrauch aller Fahrzeuge und Schlepper, die sich bis heute dem DLG-PowerMix-Testverfahren unterzogen haben.

Der Zapfwellenantrieb des Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 konnte im DLG-PowerMix-Test ebenfalls punkten. Auf dem Zapfwellenprüfstand überzeugte er laut Daimler mit einem sehr guten Wirkungsgrad von 90 Prozent. Detailliert dokumentiert sind die extrem niedrigen Verbrauchswerte und die hohe Zapfwellenleistung unter der DLG-Prüfberichts-Nummer 6416, die kostenfrei auf der DLG-Webseite www.dlg.org heruntergeladen werden kann.

Der von der DLG getestete Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 basiert auf einer für den Geländeeinsatz ausgelegten 12,8 l Zugmaschine mit Allradantrieb und dem Euro VI Dieselmotor OM 471, der 375/510 kW/PS bei 1.800/min leistet. Zum DLG-PowerMix-Transporttest angetreten ist der Arocs 2051 AK 4x4 mit einer umfangreichen landwirtschaftlichen Ausstattung des autorisierten Umbaupartners Harald Bruhns GmbH. Sie umfasst eine Heckzapfwelle mit 1.000/min Drehzahlleistung, eine Load-Sensing-Hydraulikanlage, acht Hydraulikanschlüsse am Heck, vier Hydrauliksteuergeräte für den Gerätebetrieb und ein ISOBUS-Terminal. Diverse Anhängekupplungen und Arbeitsscheinwerfer, eine Rückfahrkamera sowie bodenschonende Terra-Breitreifen der Dimension 560/60 R 22,5 an der Vorderachse und 750/45 R 22,5 an der Hinterachse komplettieren die agrarspezifische Ausrüstung.

Mit dem von der DLG vorgegebenen 24 Tonnen Dreiachsanhänger überzeugte der Arocs 2051 AK 4x4 in den PowerMix-Transporttestkategorien „leichte und schwere Transportarbeit“ bei Fahrten mit 40, 50 und 60 km/h durch seinen günstigen spezifischen Kraftstoffverbrauch.

Das hervorragende Ergebnis des DLG-PowerMix-Transporttests beweist nach Unternehmensangaben, dass der Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4 eine außerordentlich wirtschaftliche Lösung für alle landwirtschaftlichen Transportaufgaben ist, dessen Gesamtenergiebilanz sogar mit Breitreifen noch deutlich über der eines Standardschleppers liegt.

Durchgeführt wird der PowerMix-Transporttest auf Antrag der Hersteller von der DLG. Das Testverfahren erfolgt unter standardisierten Einsatzbedingungen und umfasst die Ermittlung der Zapfwellenleistung und der Kraftstoffeffizienz bei Straßenfahrten.



Mehr über Mercedes-Benz auf landtechnikmagazin.de:

Ein Alleskönner gegen Schnee und Eis: Der Unimog im Dauerbetrieb in Jachenau [13.2.19]

Zu Jahresbeginn hatte der Winter die Alpenregion fest im Griff – auch die kleinste bayerische Gemeinde mit eigener Verwaltung, Jachenau im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Die 842 Einwohner mussten wegen des starken Schneefalls in den Bayerischen Alpen von außen [...]

Unimog U 423 überzeugt britischen Transportbetrieb durch hohe Wirtschaftlichkeit [27.1.19]

Wie Daimler mitteilt, hat sich der im englischen St. Neots bei Cambridge beheimatete Transportbetrieb T. Shepperson Contracting für einen Unimog U 423 als Zugfahrzeug entschieden. Der U 423 verfügt über einen 5,1 Liter großen und 170/231 kW/PS starken [...]

Erste Deutsche Schneepflugfahrer-Meisterschaft mit Unimog 527 [24.2.18]

Bei der ersten Deutschen Schneepflugfahrer-Meisterschaft stellten Teams von Autobahn- und Straßenmeistereien aus fünf Bundesländern mit einem Unimog U 527 ausgerüstet mit einem Schneepflug von Aebi Schmidt auf dem schwierigen Schneepflug-Parcours im brandenburgischen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch zeigt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb GS ECO, CCS und CCS Pro [3.12.17]

Mit den neuen Ausstattungsvarianten ECO, CCS und CCS Pro erweitert Horsch die Variabilität der Horsch Leeb GS Familie, der Profispritzen mit Edelstahltank, und führt im Zuge dessen neue Horsch Software ein. Die neuen Leeb 6 GS (6.000 l), Leeb 7 GS (7.000 l) und Leeb 8 GS [...]

Annaburger führt neuen Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk ein [28.1.18]

Optimiertes Eigengewicht, hohe Nutzlast, bodenschonend auf dem Feld und bestmögliche Fahreigenschaften auch auf unebenen Feldwegen: Diese Anforderungen erfüllt laut Annaburger der neue Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk. Der HTS 33.12 mit [...]

SIMA Innovation Awards 2009: Gold und Silber für innovative Produkte [26.1.09]

Mit mehr als 1.300 Ausstellern aus etwa 40 Ländern, ist die SIMA 2009, die vom 22. bis 26. Februar auf dem Parc des Expositions, Paris-Nord Villepinte stattfindet, internationaler denn je. Die Ausstellungsfläche wurde dieses Jahr um eine weitere Halle erweitert, die den [...]

Agrifac Condor Endurance mit neuem HydroFillPlus auf der Agrotechniek Holland [5.9.14]

Agrifac stattet den erst auf der Agritechnica 2013 vorgestellten Agrifac Condor Endurance nun mit dem System HydroFillPlus aus, das insbesondere das Befüllen besonders großer Spritzbrühebehälter beschleunigen und vereinfachen soll. Auf der Agrotechniek Holland 2014 (10. [...]

Schippers Hy-Care: Hygiene und Pflege durch bewegliche Schweine-Buchten [3.10.14]

Auf der EuroTier 2014 wird die Schippers GmbH ein neues Stallkonzept für abferkelnde Sauen und abgesetzte Ferkel präsentieren, das auf beweglichen Buchten basiert. Der Name dieses Konzeptes, Hy-Care, setzt sich aus den Worten „Hygiene“ und „Care“ zusammen. [...]