Anzeige:
 
Anzeige:

Traunsteiner Weichbett HT 10 XXL ist für Rinderställe DLG-ANERKANNT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.8.2018, 18:24

Quelle:
DLG e.V.
www.dlg.org

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das DLG-Testzentrum hat das Traunsteiner Weichbett HT 10 XXL der Sebastian Traunsteiner GmbH (www.traunsteiner-stall.de) auf den Prüfstand gestellt. Laut DLG verbringen Kühe, wenn sie sich wohlfühlen, mindestens die Hälfte des Tages liegend und ruhend. Einer der Wohlfühlfaktoren sei die richtige Ausstattung des Liegebereichs.

Um den Kuhkomfort zu bestimmen, ist laut DLG zunächst eine große Hürde zu überwinden. Anders als beim Aussuchen einer Matratze im Möbelhaus kann man die Kuh nämlich nicht fragen, ob sie das aktuelle Komfortangebot wirklich zu schätzen weiß. Demzufolge kann eine Messung des Kuhkomforts nur indirekt darüber Auskunft geben, ob die Tiere die Liegeboxmatratzen annehmen und ob durch den Liegeboxbelag möglicherweise Schädigungen auftreten oder gar zu erwarten sind. Wenn die Liegeboxbeläge den Ansprüchen der Tiere genügen, werden diese täglich zwölf Stunden oder mehr liegen oder ruhen. Für eine effiziente Milcherzeugung seien diese ausgiebigen Liegeperioden essenziell, denn in dieser Zeit kauen die Tiere intensiv wieder, speicheln die Nahrungsbissen dabei ein und sorgen für die Abpufferung der im Pansen fermentierten Säuren. Sie entlasten ihren auf den Spaltenböden doch stark strapazierten Bewegungsapparat und erhöhen die Durchblutung des Euters spürbar. Jedoch teilen die Tiere, die im Optimalfall zu 80 % während der Stallruhe in ihren Boxen liegen, die Liegezeit üblicherweise in bis zu elf Liegeperioden auf. Diese fallen umso kürzer aus, je härter der Bodenbelag ist. Durch die dann kürzere Liegezeit reduziert sich laut DLG die Milchleistung. Das dann häufigere Aufstehen und Ablegen kann zu verstärkten Klauen- und Gliedmaßenschäden führen und es können sich so insgesamt die Abgangsraten erhöhen. Neben den Tierwohlkriterien hat aber auch der Landwirt ein vitales Interesse daran, Produkte mit einer guten Haltbarkeit anzuschaffen. Für den Hersteller bedeutet das, diese beiden Eigenschaften zu einem möglichst optimalen Kompromiss vereinen zu müssen.

Neben der aufwendigen Tierbeobachtung können laut DLG auch standardisierte Prüfstandsuntersuchungen gute Hinweise auf die Komforteigenschaften und die Haltbarkeit eines Stallbodenbelags geben. Die wichtigsten Eigenschaften seien hier Verformbarkeit und Elastizität im Neuzustand respektive nach einer Dauertrittbelastung. Bei einem Hochboxenbelag wie dem Traunsteiner Weichbett HT 10 XXL, der aus einer etwa 10 mm dicken Deckmatte aus Gummi sowie einer Unterlage aus Latexschaumstoff mit einer Dicke von rund 40 mm besteht, gilt es außerdem die Reißfestigkeit respektive Reißdehnung als weiteres Haltbarkeitskriterium zu bewerten. Diesen Einzelkriterien aus dem DLG-Prüfrahmen für elastische Stallbodenbeläge stellte sich das Traunsteiner Weichbett HT 10 XXL, um ein Prüfzeichen DLG-ANERKANNT zu erhalten.

Bei den Kugeleindruckversuchen zur Bewertung von Verformbarkeit und Elastizität betrug die Eindringtiefe dem DLG-Testzentrum zufolge im Neuzustand 23,9 mm. Der hieraus errechnete Auflagedruck von 11,1 N/cm² lässt eine geringe Belastung der Carpalgelenke beim Abliegen und Aufstehen erwarten. Die Elastizität wurde nach einer Dauertrittbelastung mit 100.000 Wechselbelastungen einer 1.000 kg entsprechenden Kraft gemessen. Die Eindringtiefe der Kalotte erhöhte sich nach dem Dauertest auf 26,8 mm und der Auflagedruck verringerte sich auf 9,9 N/cm². Dies bedeutet, dass sich die Verformbarkeit und Elastizität nur geringfügig erhöhen. Die Verformbarkeit und Elastizität im Neuzustand und nach Dauerversuch wurden deshalb mit „++ = deutlich besser als der Standard“ bewertet. Nennenswerter Verschleiß oder eine bleibende Verformung konnte an der Kuhmatratze übrigens nach der Dauertrittbelastung nicht festgestellt werden, was „+ = besser als der Standard“ respektive ebenfalls die Bestnote „++“ bedeutete. Zur Bestimmung von Reißfestigkeit und Reißdehnung wurden aus der als Deckbelag verwendeten Gummimatte je fünf Schulterstäbe in Längs- und Querrichtung ausgestanzt. Diese wurden in Anlehnung an die DIN 53504 (Bestimmung von Reißfestigkeit, Zugfestigkeit, Reißdehnung und Spannungswerten im Zugversuch) mit der Zwick Z 100 Werkstoff-Prüfmaschine des DLG-Testzentrums gemessen und damit die Reißfestigkeit und die Reißdehnung berechnet. Für die ermittelten Reißfestigkeits- und Reißdehnungswerte in Längs- und Querrichtung wurde ebenfalls ein „+ = besser als der Standard“ vergeben.

In der vorliegenden Prüfung zum Erreichen eines Prüfzeichens „DLG-ANERKANNT in Einzelkriterien“ wurden Komfort- und Haltbarkeitseigenschaften des Traunsteiner Weichbetts HT 10 XXL für den Einsatz im Liegebereich für Hochboxen in Liegeboxenställen auf Prüfständen gemessen und bewertet. Das geprüfte Produkt hat die Anforderungen des Prüfrahmens hinsichtlich der untersuchten Kriterien erfüllt und wird für den Einsatz in Rinderställen als geeignet anerkannt. Ausführliche Informationen sind dem Prüfbericht unter www.dlg.org/de/landwirtschaft/tests/alle-dlg-pruefberichte/stalleinrichtungen/test-system-weichbett-ht10xxl/ zu entnehmen



Mehr über DLG e.V. auf landtechnikmagazin.de:

DLG-Zertifikat: Nutzfahrzeug-Schmierstoffe der Marke Mobil ausgezeichnet [13.7.19]

Wie die DLG mitteilt, wurde die hohe Qualität der Mobil Schmierstoffe für Nutzfahrzeuge nun erneut von der DLG geprüft und zertifiziert; die Produkte aus dem Hause ExxonMobil sind laut DLG die einzigen, die das entsprechende Prüf-Siegel erhalten. „Damit haben wir [...]

DLG lädt zu DLG-Waldtagen 2019 ein [25.6.19]

Die DLG teilt mit, dass jetzt schon online Tickets für die vom 13. bis 15. September in Lichtenau (Westfalen) stattfindenden DLG-Waldtage 2019 erhältlich sind. Rund 200 Aussteller werden moderne Technik für die Wald- und Holznutzung präsentieren und ein umfangreiches [...]

DLG-AgrifutureLab: Treffpunkt für Start-ups und junge Unternehmen auf der Agritechnica 2019 [18.6.19]

Die Agritechnica bietet in diesem Jahr jungen Unternehmen und Start-ups attraktive Möglichkeiten, um ihre Ideen und Produkte der internationalen Agrarbranche zu präsentieren. Das „DLG-AgrifutureLab“ will neuer internationaler Treffpunkt der landtechnischen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland zeigt Boomer Kompakttraktoren auf der demopark 2015 [14.6.15]

Mit dem 2015 begonnen deutschen Vertrieb der Boomer Kompakttraktoren samt Anbaugeräten erweitert New Holland sein Produktsortiment gerade im unteren Leistungsbereich erheblich. Die Baureihe der Boomer Traktoren umfasst sechs Modelle von 23 bis 47 PS, die sich laut New [...]

Maschio zeigt Aufbaudrillmaschine ALITALIA Perfecta mit mehr Scharen [31.5.16]

Maschio hat die Schartechnik der pneumatischen Aufbaudrillmaschine ALITALIA Perfecta einem Redesign unterzogen und bietet die ALITALIA Perfecta statt nur mit 15 cm Reihenabstand nun auch mit 12,5 cm an. Maschio unterstreicht, die Schare für schwerste Mulchsaatbedingungen [...]

Vogt GmbH zeigt neue Funkraupe MDB LV600 mit 58 PS Leistung [22.5.17]

Mit der neuen MDB LV600 erweitert die Vogt GmbH ihr Produktprogramm professioneller Funkraupen (bisher 23 bis 50 PS) nach oben. Vogt unterstreicht, dass Funkraupen die Arbeits- und Personensicherheit deutlich erhöhen, da sich der Bediener außerhalb des Gefahrenbereiches [...]

Case IH erweitert Maxxum Baureihe um Maxxum 150 Multicontroller [14.4.19]

Case IH präsentierte mit dem neuen Maxxum 150 Multicontroller für das Flaggschiff und einziges 6-Zylinder-Modell der Maxxum-Traktoren die neue Getriebeoption ActiveDrive 8 auf der SIMA 2019. Grundsätzlich bietet Case IH die Maxxum Traktoren mit dem 4-stufigen [...]

Neues Nachläufer-Schnellwechselsystem OptiChange von Lemken [31.10.17]

Lemken führt das neue Schnellwechselsystem OptiChange ein. OptiChange erlaubt es, die Walze etwa am Grubber oder an der Kurzscheibenegge schneller zu tauschen. So kann der Nachläufer für eine bessere Arbeitsqualität bei unterschiedlichen Einsatzbedingungen einfacher [...]

New Holland präsentiert neue Teleskoplader der Baureihe LM mit 6 bis 9 Metern Hubhöhe [30.5.14]

New Holland hat seine Heavy-Duty-Teleskoplader der LM-Baureihe mit sechs bis neun Metern Hubhöhe vollständig überarbeitet. Damit umfasst die LM-Baureihe nun insgesamt sieben Modelle: die fünf neuen Modelle LM6.32, LM6.35 Elite, LM7.35, LM7.42 Elite und LM9.35, die die [...]