Anzeige:
 
Anzeige:

DLG-Zertifikat: Nutzfahrzeug-Schmierstoffe der Marke Mobil ausgezeichnet

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.7.2019, 7:33

Quelle:
DLG e.V.
www.dlg.org

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie die DLG mitteilt, wurde die hohe Qualität der Mobil Schmierstoffe für Nutzfahrzeuge nun erneut von der DLG geprüft und zertifiziert; die Produkte aus dem Hause ExxonMobil sind laut DLG die einzigen, die das entsprechende Prüf-Siegel erhalten.

„Damit haben wir ein echtes Alleinstellungsmerkmal, mit dem wir zusammen mit unseren Vertriebspartnern bei unseren Kunden punkten können und werden“, erklärt Karsten Rettmann, bei ExxonMobil zuständig für den Vertrieb von Nutzfahrzeug-Schmierstoffen. „Mobil Schmierstoffe bieten eine besondere Qualität. Davon sind wir überzeugt und daher ist uns wichtig, von unabhängiger und anerkannter Stelle bestätigen zu lassen, dass wir unseren Kunden ein hochwertiges Produkt bieten, das für sie auch einen Mehrwert hat.“

Daher wandte sich ExxonMobil bereits 2015 erstmals an die DLG. In deren hauseigenem Testzentrum für Technik und Betriebsmittel im hessischen Groß-Umstadt fand das umfangreiche Zertifizierungsverfahren statt. Seitdem werden die Mobil Schmierstoffe nach Unternehmensangaben einer regelmäßigen Analyse unterzogen, um ihre kontinuierliche Qualität von unabhängiger Seite bestätigen zu lassen.
„Das bedeutet für uns zeitlichen wie finanziellen Aufwand, den wir aber gerne betreiben“, so Rettmann.

Zunächst wurden von der DLG die Qualitäten der Mobil Delvac Schmierstoffe bestimmt. Die DLG untersuchte dann eine mögliche Kraftstoffersparnis durch die Nutzung von Mobil Delvac Schmierstoffen. Dabei „konnte in verschiedenen Belastungssituationen des Traktors eine gesicherte Kraftstoffeinsparung nachgewiesen werden. Die Verbrauchswerte lagen unter denen der mineralischen Vergleichsöle“, wie es im Prüfbericht der DLG heißt. In der jährlichen Überprüfung konnte die Qualität der Produkte bestätigt und der Prüfbericht erneut ausgestellt werden. Das Zertifikat wurde verlängert.

Dr. Michael Eise ist Bereichsleiter Betriebsmittelprüfungen bei der DLG und erklärt das Verfahren: „Wir haben in einer vergleichenden Prüfung den Kraftstoffverbrauch eines 220-PS-Traktors bei Verwendung mineralischer Standardöle und der Mobil Delvac Hochleistungs-Schmierstoffkombination gegenübergestellt. Um die Einsatzbedingungen gleich zu halten, wurden in der Prüfung die Verbrauchsdaten sowohl am DLG-Zapfwellenleistungsprüfstand, als auch in den Feldzyklen des DLG-PowerMix ermittelt. Vor allem in Zyklen mit etwas geringerer Auslastung des Traktors verbrauchte der Traktor mit den synthetischen Schmiermitteln signifikant weniger Diesel.“



Mehr über DLG e.V. auf landtechnikmagazin.de:

Siebtes Isofluran-Narkosegerät für die Ferkelkastration von der DLG zertifiziert [10.7.20]

Am 2. Juli 2020 hat die zuständige Expertenkommission der DLG das letzte der insgesamt sieben zur Prüfung angemeldeten Isofluran-Narkosegeräte für die Ferkelkastration zertifiziert. Ausgezeichnet wurde das Gerät „Anestacia“ der GDO Precision Technology GmbH in der [...]

EuroTier und EnergyDecentral werden auf Februar 2021 verschoben [1.7.20]

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) verschiebt die EuroTier und EnergyDecentral, die vom 17. bis 20. November 2020 auf dem Messegelände in Hannover stattfinden sollten. Angesichts der weiterhin unsicheren internationalen Gesamtlage im Zusammenhang mit der [...]

EU-Projekt „ATLAS“ soll Datenaustausch zwischen Landmaschinen und Agrarsoftware standardisieren [13.6.20]

Durch die digitalen Fortschritte im Agrarsektor stehen landwirtschaftlichen Betrieben immer mehr neue Geräte, Bauteile und Dienste wie Sensoren, Aktoren, Wetterinformationen, Drohnen und Satellitenbilder zur Verfügung. Dank deren Hilfe können Ressourcen optimiert, die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue T5 Traktoren von New Holland [10.3.17]

New Holland erweitert die Baureihe der T5 Traktoren nach unten, womit die Serie nun ein Leistungsspektrum von 75 bis 114 PS abdeckt und an die früheren T5000 anknüpft. Die T5-Serie besteht zukünftig aus den Modellen T5.75, T5.85, T5.95, T5.105 und T5.115 sowie aus den T5 [...]

Kuhn erweitert Bandschwader-Programm mit neuen Modellen Merge Maxx 760 und 1090 [10.2.20]

Kuhn bietet mit dem Merge Maxx 760 und dem Merge Maxx 1090 jetzt zwei neue Bandschwader an, die nach Herstellerangaben über eine maximale Arbeitsbreite von 7,5 respektive 11 m verfügen. Wie das Schwestermodell Merge Maxx 950 verfügen der Merge Maxx 760 und der Merge Maxx [...]