Anzeige:
 
Anzeige:

Gesamtprüfung erfolgreich absolviert: PEL-Tuote-Gülleschlitzgerät Gramline 8 M DLG-ANERKANNT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.1.2017, 18:27

Quelle:
Georg Horst Schuchmann, DLG e.V.
www.dlg.org

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die immer aufwändigere Gülleverteiltechnik führt oft dazu, dass die Nutzlast des Gülletankwagens sinkt, beispielsweise weil die Achslast ausgeschöpft ist. Das PEL-Tuote-Gülleschlitzgerät Gramline 8 M ist deshalb mit eigener Achse ausgestattet und kam so zur DLG-ANERKANNT Gesamt-Prüfung. Georg Horst Schuchmann vom DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel fasst die Test-Ergebnisse zusammen.

Gülle gehört direkt auf den Boden und nicht in die Luft. Denn zum einen stehen Landwirte heute permanent unter Beobachtung, und mancher Bürger scheint förmlich darauf zu warten, beim ersten Gülleduft die Polizei rufen zu dürfen. Zum zweiten sind Geruchsemissionen aber immer auch Stickstoffverluste, die sich bei ungünstiger Witterung deutlich bemerkbar machen können. Für eine emissionsmindernde Gülleausbringung wird eine Reihe von Produkten am Markt angeboten, deren massive Bauweise jedoch auch hohe Fahrzeuggewichte mit sich bringt. Kann man einer Überschreitung der maximal zulässigen Masse des gesamten Zuges aus Traktor, Gülletankwagen und Schlitzgerät von 40 Tonnen noch durch Zubringertransporte entgehen, ist die Achslast des Güllefasses ein streng limitierender Faktor. Hier gibt es keine Spielräume, wenn die Achslast bereits durch die Beladung mit Flüssigmist ausgeschöpft ist.

Das Schlitzgerät Gramline 8 M des finnischen Herstellers PEL-Tuote bringt deshalb seine eigene Tragachse gleich mit. Der Einachs-Nachläufer hinter einem Gülletankwagen wirkt deshalb auf den ersten Blick etwas befremdlich. Und die erste Frage der Praktiker lautet immer: „Wie fährt sich das, vor allem beim Rangieren?“ Wir können Sie beruhigen, denn das in der DLG-Prüfung an einem Fuchs-Pumptankwagen angebaute Schlitzgerät verhält sich bei der Straßenfahrt sowie beim Rückwärtsfahren laut unserer fünf Einsatzbetriebe sehr gut. Der Grund liegt darin, dass der Einschlagwinkel zwischen Traktor und Pumptankwagen mit einem Winkelsensor gemessen und dieser Winkel dann über zwei Hydraulikzylinder am Drehgelenk des Schlitzgerätes eingestellt wird.

Zur Verteilung der Gülle ist das Schlitzgerät Gramline 8 M mit zwei Harsø-Verteilern mit jeweils 16 Abgängen ausgestattet, über die die insgesamt 32 Scheiben mit Gülle versorgt werden. Zur Gülleverteilung auf bearbeitetem Boden können die Scheiben nochmals mit Scheibenaufsätzen versehen werden. Hinter jedem Scheibenpaar streicht in diesem Fall eine Planierschiene die güllegefüllten Schlitze gleich wieder zu. Die Querverteilung wurde unter Prüfstandsbedingungen ermittelt. Dazu wurden Rinder- und Schweinegülle jeweils in der Ebene und am Hang mit zwei verschiedenen Durchflussmengen abgegeben. Der abgegebene Flüssigmist wurde unter jedem Auslass getrennt aufgefangen, gewogen und im Anschluss die mittlere Abweichung sowie der Variationskoeffizient berechnet. Beiden Kennzahlen ist gemein, dass sie eine bessere Querverteilung durch kleinere Zahlenwerte ausdrücken. Wie die Tabelle in der Bildergalerie zeigt, konnte das Schlitzgerät in allen Versuchsvarianten die Bestnote „++ = deutlich besser als der Standard“ erreichen. Als typische Wartungstätigkeiten wurden das Umrüsten der Maschine von Transport- in Arbeitsstellung, das Einstellen der Arbeitstiefe sowie die Kontrolle der Verteilerköpfe auf Fremdkörper und das Abschmieren der 29 Schmiernippel identifiziert. Es wurden die entsprechenden Zeiten gemessen, die jeweils vier Testpersonen für diese Tätigkeiten benötigten.

Im Rahmen einer DLG-ANERKANNT Gesamt-Prüfung ist ein Einsatz auf mehreren Praxisbetrieben mit anschließender Bewertung durch einen Fragebogen Pflicht. Nach rund 1.200 m³ ausgebrachter Gülle hoben alle fünf Einsatzbetriebe das spurgetreue Fahren des gesamten Fahrzeuggespannes hervor. Die Zugänglichkeit der Wartungsstellen wurde im Schulnotensystem im Schnitt mit 1,5, die Handhabung und die Arbeitsqualität jeweils mit 1,7 bewertet. Auch die Gesamtnote lag letztlich mit 1,7 zwischen „Sehr gut“ und „Gut“. Die Anregung der Praktiker, die sich einen Tropfstopp wünschten, hat der Hersteller aufgegriffen und wird die Serie dahingehend ändern, dass die Gülleverteilung fünf Sekunden vor dem Ausheben stoppt und die Schläuche so noch leerlaufen können.

Fazit: Das PEL-Tuote-Schlitzgerät Gramline 8 M konnte mit überwiegend sehr guten Ergebnissen in den Prüfmodulen der Gesamt-Prüfung überzeugen und wird dafür DLG-ANERKANNT. Das entsprechende Prüfzeichen wurde verliehen. Weitere Details können dem vollständigen Prüfbericht 6415 entnommen werden, der kostenfrei auf der DLG-Webseite www.dlg.org zur Verfügung steht.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas zeigt drei neue Schwader: LINER 700, 800 und 3600 [24.7.14]

Claas erneuert sein Sortiment an Schwadern mit den zwei Zweikreisel-Seitenschwadern LINER 700 und 800, die Nachfolger der LINER 650 und 750 und dem Vierkreiselschwader mit Mittenablage LINER 3600, der den LINER 3500 ersetzt. Besonderes Augenmerk wurde nach Herstellerangaben [...]

Neue Challenger MT800E Raupentraktoren [4.11.15]

Die Überarbeitung der Challenger MT800E Raupentraktoren beinhaltet einen hydraulischen Ventilspielausgleich, neue Ausstattungsdetails zur Erhöhung des Fahrkomforts und ein neues Motorhauben-Design; die Abgasnorm EU-Stufe IV/Tier 4f erfüllen die MT800E schon seit ihrer [...]

Deutz-Fahr zeigt Prototyp: 5120C Traktor für den Betrieb mit Erdgas [13.12.15]

In Zusammenarbeit mit der Universität Rostock und der Deutz AG präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2015 das „Methangas Traktor Projekt“. Der für den Betrieb mit Erdgas umgerüstete 5120C stößt nach Herstellerangaben signifikant weniger Emissionen aus und [...]

Neue Raupentraktoren-Baureihe Challenger MT700E: MT755E, MT765E und MT775E [15.4.14]

Challenger stellt mit den drei Modellen der MT700E Baureihe eine Weiterentwicklung seiner „kleineren“ Raupentraktoren vor, wobei klein hier relativ ist. Tatsächlich leistet der MT775E, das Flagschiff der MT700E Serie, maximal 431 PS und damit fast 50 PS mehr als der [...]

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr [5.2.14]

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 [...]