Anzeige:
 
Anzeige:

21.000 Liter Gülle legal transportieren mit den neuen Annaburger Zubringern HTD 29.28 und TS/LS 27.28

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.2.2017, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Annaburger Nutzfahrzeug GmbH
www.annaburger.de

10 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Annaburger erweitert sein Programm an Gülle-Zubringer-Tankwagen mit den neuen Modellen HTD 29.28 und TS/LS 27.28. Beiden Typen gemein ist das Fassungsvermögen von 21.000 l des, wie bei Annaburger üblich und seit Jahrzehnten bewährt, im Wickelverfahren hergestellten, leichten GfK-Tankes. Während der neue Gülle-Zubringer HTD 29.28 jedoch mit einem fest verschraubten Dolly ausgerüstet ist, kann der TS/LS 27.28 flexibel wahlweise als Sattelauflieger mit dem Lkw oder mit zusätzlichem Dolly für den Schlepperzug eingesetzt werden.

Eine effiziente Güllelogistik kommt oft einem Spagat gleich: Einerseits sollen große Mengen an Gülle möglichst schnell transportiert werden, andererseits schränken gesetzliche Bestimmungen die maximal möglichen Tankvolumina bei Zubriger-Fahrzeugen ein. Wer hier den Blick stur auf das Transportvolumen gerichtet hält, riskiert schnell, durch Überschreitung zulässiger Gesamtgewichte mit dem Gesetzt in Konflikt zu geraten – und bei einem Unfall den Versicherungsschutz zu verlieren...

Annaburger entschärft bei seinem neuen Zubringer HTD 29.28 diese Problematik durch einen kleinen Kunstgriff namens „Dolly“, der die sonst bei Drehschemelanhängern übliche Vorderachse ersetzt und beim HTD 29.28 fest mit dem Tankwagen verschraubt ist. Anders als bei Drehschemelanhängern liegt bei einer Dolly-Konstruktion der Drehpunkt vor der Vorderachse, so dass ein Teil des Gewichtes als Stützlast über die Deichsel des Dollys auf den Traktor übertragen wird. Im Falle des dreiachsigen Annaburger HTD 29.28 lasten so 2 t auf der serienmäßigen K-80-Kugelkopfkupplung (Untenanhängung). Bei jeweils 9 t zulässiger Achslast und 2 t Stützlast ergeben sich in Summe 29 t zulässiges Gesamtgewicht. Zieht man hiervon das von Annaburger für den HTD 29.28 in Serienausstattung mit 7,5 t angegebene Eigengewicht ab, verbleiben respektable 22,5 t Nutzlast bei 21.000 Liter Tankvolumen.
Ähnlich günstig verhält es sich beim TS/LS 27.28, der duch den fehlenden Dolly laut Annaburger in Serienausstattung auf ein Eigengewicht von 6 t kommt, so dass hier bei 9 t zulässiger Stützlast auf der Sattelkupplung und jeweils 9 t zulässiger Achslast der beiden Achsen – in Summe also 27 t zulässiges Gesamtgewicht – immerhin eine Nutzlast von 21 t verbleibt. Diese Werte gelten für die Verwendung des TS/LS 27.28 als Sattelauflieger mit Lkw, beim Einsatz des TS/LS 27.28 mit einem separaten Dolly muss selbstverständlich dessen Nutzlast berücksichtigt werden.
Generell gilt zudem, dass der Nutzlast-Spielraum sowohl beim HTD 29.28 als auch beim TS/LS 27.28 natürlich nicht allzu üppig ist, so dass man auch diese Fahrzeuge je nach getankter Flüssigkeit überladen kann. Die Fahrt auf eine geeignete Waage schafft hier im Zweifelsfall Gewissheit. Dennoch: Im Vergleich zu vielen anderen Konstruktionen – nicht nur solchen mit Stahltank – besteht bei den neuen Annaburger Gülle-Zubringer-Tankwagen HTD 29.28 und TS/LS 27.28 die reele Chance, 21.000 Liter Gülle legal auf öffentlichen Straßen zu transportieren.

Die grundsätzliche Konstruktion, die Serienausstattung und die möglichen Optionen sind beim HTD 29.28 und TS/LS 27.28 praktisch identisch, mit nur kleinen Unterschieden. So ist das Fahrwerk beim TS/LS 27.28 serienmäßig luftgefedert, während beim HTD 29.28 in Serienausstattung lediglich der Dolly über eine Luftfederung verfügt und beim Fahrwerk im Heck ein Pendel-Tandem-Aggregat zum Einsatz kommt; eine komplette Luftfederung gibt es für diesen Typ als Wunschausstattung. Weiters beträgt die Höchstgeschwindigkeit beim HTD 29.28 40 km/h, während der TS/LS 27.28 als Sattelauflieger auch in einer 60-km/h- sowie einer autobahntauglichen 65-km/h-Variante angeboten wird. Serienmäßig rüstet Annaburger seine neuen 21-cbm-Zubringer wahlweise mit Straßenbereifung der Größe 425/65 R22,5 oder Ackerbereifung der Dimension 560/60 R22,5 aus. Weitere Bereifungsvarianten gibt es ebenso auf Wunsch wie eine Nachlauflenkung (nur bei 425/65 R22,5 Reifen) oder eine Liftachse (nicht in Kombination mit Nachlauflenkung). Darüber hinaus stehen unter anderem verschiedene hydraulisch angetriebene Drehkolbenpumpen, Saug- und Schwenkrüssel sowie Andocksysteme in 8- und 10-Zoll-Ausführung in der Optionen-Liste.

Interessant zu wissen ist noch, dass der HTD 29.28 bereits verfügbar ist, der TS/LS 27.28 sich derzeit hingegen noch in der Entwicklung befindet. Darüber hinaus plant Annaburger im Laufe des Jahres unter den Typenbezeichnungen HTD 29.27 beziehungsweise TS/LS 27.27 Vakuum-Tankwagen als Pendants zu den hier beschriebenen Pumptankwagen zu realisieren.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Annaburger auf landtechnikmagazin.de:

Annaburger präsentiert neuen Zweiseitenkipper TS 30.14 Speed [11.2.20]

Die neue Aufsattelmulde Annaburger TS 30.14 Speed wurde für schwierige Bodenverhältnisse konzipiert und kann mit einem Agrotruck, einer Sattelzugmaschine oder mit Schlepper mit Dolly verwendet werden. Annaburger beziffert die Höchstgeschwindigkeit des [...]

Annaburger stellt neuen Tridem-Gülleausbringer HTS 34.28 Profi und Update für Sattelauflieger EcoTanker LS 38.28 vor [10.10.19]

Annaburger zeigt auf der Agritechnica 2019 den neuen Tridem-Gülle-Pumptankwagen HTS 34.28 Profi. Mit einem Tankvolumen von nach Herstellerangaben 28.500 l wurde der HTS 34.28 Profi als Ausbring-Tankwagen für Großbetriebe und Lohnunternehmen konstruiert. Im Bereich der [...]

Gerd Kaalmink neuer Annaburger Gebietsverkaufsleiter im Norden [29.6.19]

Gerd Kaalmink, der seit 1.6.2019 das Vertriebsteam der Annaburger Nutzfahrzeug GmbH verstärkt, leitet von Vechta aus den Verkauf für die Gebiete Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Der 27-jährige Kaalmink ist auf dem elterlichen Hof in Niedersachsen aufgewachsen. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Sulky mit neuem Fronttank XEOS TF und neuem DUO Saatguttank [16.10.18]

Sulky hat den XEOS TF Fronttank überarbeitet und führt die neue Generation mit Behältervolumen von 1.000, 1.500 und 1.800 l ein. Parallel dazu wurde der neue DUO Saatguttank unter anderem für die Aussaat von Mischkulturen vorgestellt. Der XEOS TF verfügt laut Sulky [...]

Claas erweitert Radlader-Baureihe um TORION SINUS 537, 644 und 956 [23.7.18]

Mit der neuen Radlader-Baureihe SINUS, die die Modelle 537, 644 und 956 umfasst, erweitert Claas die TORION-Serie auf insgesamt zehn Modelle. Die SINUS-Radlader rangieren in der 5-,6- und 9-Tonnen-Klasse und sind damit bei den kleinen sowie mittleren Modellen angesiedelt. [...]

ArmaTrac erweitert Lux-Baureihe mit 1254 LUX CRD4 nach oben [20.1.19]

Der neue ArmaTrac 1254 LUX CRD4 des türkischen Herstellers Erkunt Traktör setzt mit Deutz-Motor und ZF-Power-Shuttle-Getriebe auf Komponenten deutscher Hersteller und richtet sich, auch durch die Erfüllung der aktuellen Abgasnorm, an europäische Landwirte. Vorgestellt [...]

Variable Doppelmesserwalze: Horsch stellt neue Cultro 3 und 12 TC vor [12.5.20]

Horsch präsentiert mit der neuen Cultro TC, die in 2,90 m und 12,20 m Arbeitsbreite erhältlich ist, eine Doppelmesserwalze, die zur Zerkleinerung von Aufwuchs konzipiert wurde und das Portfolio der Maschinen für die „Regenerative Landwirtschaft“ erweitert. Bei [...]

Horsch erweitert Drillmaschine Pronto NT nach unten [6.6.18]

Die kompakte Universaldrillmaschine Horsch Pronto NT ist nun auch in 6, 8 und 9 m Arbeitsbreite erhältlich und umfasst nun inklusive der bestehenden 10- und 12-m-Version fünf Modelle. Die neuen Horsch Pronto 6, 8 und 9 NT verfügen über einen 4.000-l-Saatguttank, um [...]

Fliegl mit neuem Gülle-Schleppschuhverteiler Skate [4.10.16]

Mit dem Skate führt Fliegl einen neuen Schleppschuhverteiler für die bodennahe und streifenförmige Gülleausbringung auf Acker- und Grünland ein. Der neue Skate Schleppschuhverteiler wird von Fliegl als Skate 90 mit 9 m, Skate 120 mit 12 m und Skate 150 mit 15 m [...]