Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.8.2007, 16:21

Quelle:
ltm-KE, Photos: Zunhammer GmbH Gülletechnik - Fahrzeugbau
www.zunhammer.de
info [at] zunhammer.de

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier erstmalig die Leistungsmarke von 500 PS erreicht.

Für das Fahrzeug stehen Behälter mit 15, 18 oder 21 m³ Inhalt zur Auswahl. Für rasches Befüllen und Entleeren sorgen großzügig dimensionierte Pumpen mit Fördermengen bis zu 9.300 l/min. Laut Zunhammer kann damit der 21-m³-Tank in weniger als drei Minuten befüllt werden. Dieser hohen Leistung angepaßt ist die Saugleitung mit NW 250. Die Übernahme der Gülle vom Transportfahrzeug erfolgt über den auf der rechten Seite des Gülleselbstfahrers montierten und um 170° drehbaren Saugarm.

Für die Ausbringung der Gülle stehen diverse Gülleverteiler aus dem Zunhammer-Sortiment wie z.B. Grubber, Scheibenegge, Schleppschuh- oder Schleppschlauchverteiler zur Verfügung. Die Verteiler werden in der Heckhydraulik des Terra Variant montiert, so dass sie je nach Einsatzanforderung und Bedarf auch jederzeit problemlos gewechselt werden können. Besonders vorteilhaft: Die Heckhydraulik kann seitlich geschwenkt werden und ermöglicht so den Einsatz des Fahrzeugs im besonders bodenschonenden Hundegang bei dem Vorder- und Hinterachse spurversetzt laufen. Mit einer Antriebsleistung von nahezu 500 PS, dem Lastschaltgetriebe mit 18/6 Gängen und der automatisch lastabhängig gefederten Vorderachse mit Hangstabilisierung ist der neue Gülleselbstfahrer konsequent auf hohe Flächenleistungen und Schlagkraft ausgelegt. So gibt Zunhammer für den Einsatz mit einem 6 m Zunidisc-Verteiler – mit dem neben der Gülleverteilung auch gleichzeitig ein Bodenbearbeitungsschritt erfolgt –, bei einer Ausbringmenge von 30 m³/ha und einer Arbeitsgeschwindigkeit von 15 km/h eine Flächenleistung von 4-6 ha pro Stunde als praxisüblich an.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Zunhammer auf landtechnikmagazin.de:

Futterverschmutzung reduzieren mit der neuen Zunhammer Duplo-Düse für Gülle-Schleppschuhverteiler [26.10.20]

Zunhammer führt die neue Duplo-Düse als Ausstattungsoption für die hauseigenen Gülle-Schleppschuhverteiler ein. Im Vergleich zum Standard-Schleppschuh halbiert die Duplo-Düse den Strichabstand der Gülleauslässe. Futterverschmutzungen auf Grünland können so [...]

Zunhammer Nährstoffsensor VAN-Control 2.0 DLG-anerkannt [21.9.18]

Gülle wie Mineraldünger einsetzen – das war die Vision von Sebastian Zunhammer sen. als er vor über 13 Jahren mit den Entwicklungsarbeiten zum Nährstoffsensor VAN Control begann. Zusammen mit Systempartnern und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen führte er das [...]

Neue Zunhammer Stützlast-Automatik ermöglicht sichere Leerfahrten mit Tandem-Gülletankwagen [15.7.18]

Mit der neuen Stützlast-Automatik hat Zunhammer ein einfaches aber wirkungsvolles System geschaffen, um bei luftgefederten Tandem-Gülletankwagen mit angebautem Verteiler negative Stützlasten bei Leerfahrten zu verhindern. Zunehmend erfolgt die Gülle-Ausbringung mit [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue luftgefederte Vorderachse AIRES für Valtra N-Serie [28.4.19]

Valtra führt für einen Teil der N-Serie Traktoren jetzt die luftgefederte Vorderachse AIRES als neue Ausstattungsoption ein – bislang gab es für alle Modelle der Valtra N-Serie die, von Fendt übernommene, hydropneumatisch gefederte Vorderachse. Die luftgefederte [...]

Neue Pöttinger SENSOSAFE Tiererkennung will Rehkitze retten [2.10.17]

Pöttinger wird mit der SENSOSAFE Tiererkennung eine Entwicklung vorstellen, mit der das Mähwerk selbst auf im Gras versteckte Rehkitze aufmerksam wird und sich automatisch aushebt. Die Idee, das Feld nicht vor der Mahd per pedes oder mit einer Drohne absuchen zu müssen, [...]