Anzeige:
 
Anzeige:

Annaburger erweitert Universalstreuer-Programm mit neuem HTS 18.04 nach unten

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.1.2017, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Annaburger Nutzfahrzeug GmbH
www.annaburger.de

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue HTS 18.04 mit 18 t zulässigem Gesamtgewicht und nach Herstellerangaben 14,1 m³ Ladevolumen erweitert die Annaburger Universalstreuer-Familie nach unten. Dank eines Umrüstsatzes eignet sich der Annaburger HTS 18.04 Tandem-Universalstreuer nicht nur zum Streuen von beispielsweise Stallmist, Kompost oder Kalk, sondern kann auch als Häckseltransportwagen eingesetzt werden.

Wie bei den Annaburger Universalstreuern üblich, ist auch der neue HTS 18.04 robust konstruiert. So liegt das technisch zulässige Gesamtgewicht bei 20 t und damit 2 t über dem zulässigen Gesamtgewicht, das sich übrigens auf 15 t auf dem parabelgefederten Tandem-Fahrwerk (7,5 t je Achse) und 3 t Stützlast verteilt. Mit dem 2-Teller-Streuwerk kommt der HTS 18.04 laut Annaburger auf ein Leergewicht von 6,6 t, so dass eine Nutzlast von 11,4 t (technisch 13,4 t) verbleibt. Das eingangs erwähnte Ladevolumen von 14,1 m³ kann mit optionalen Bordwandaufsätzen nach Herstellerangaben auf 16,4 m³ erhöht werden. Der zweiteilige Kratzboden wird mittig hydraulisch angetrieben und ist mit einer Bruchlast laut Annaburger von 150 kN je Kette auch für stärkere Beanspruchungen ausgelegt. Für eine gleichmäßige Zufuhr des Streugutes zum Streuwerk der Kratzboden-Antrieb des HTS 18.04 stufenlos regelbar. Das zentrale Streutellergetriebe hat Annaburger beim HTS 18.04 neu positioniert, so dass im Antriebsstrang eine Gelenkwelle entfallen kann. Das minimiert den Kraftbedarf sowie den Wartungsaufwand gleichermaßen und soll die Einsatzsicherheit des neuen Universalstreuers weiter erhöhen.

Für den Einsatz des HTS 18.04 als Häckseltransportwagen bietet Annaburger einen Umrüstsatz bestehend aus Häckselrückwand und schraubbaren Bordwandaufsätzen als Option an. So ausgerüstet steigt das Ladevolumen nach Herstellerangaben auf 29 m³, während das Leergewicht auf 6,1 t sinkt, so dass sich gleichzeitig die Nutzlast auf 11,9 t (technisch 13,9 t) erhöht. Laut Annaburger ist der Umbau vom Universalstreuer zum Häckseltransportwagen – und umgekehrt – in 1,5 Stunden zu bewerkstelligen. Für den Häckseleinsatz bietet Annaburger zusätzlich eine Kratzboden-Schnellentleerung an, mit der der HTS 18.04 laut Hersteller innerhalb von 55 Sekunden komplett entladen werden kann.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Annaburger auf landtechnikmagazin.de:

Annaburger mit neuem Tridem-Überladewagen HTS 34.16 [20.2.18]

Auf die stetig steigenden Korntankvolumina moderner Mähdrescher reagiert Annaburger mit dem neuen, auf der Agritechnica 2017 vorgestellten Tridem-Überladewagen HTS 34.16. Mit nicht weniger als 46 m³ beziffert Annaburger das Ladevolumen des neuen Überladewagen Modells. [...]

Annaburger führt neuen Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk ein [28.1.18]

Optimiertes Eigengewicht, hohe Nutzlast, bodenschonend auf dem Feld und bestmögliche Fahreigenschaften auch auf unebenen Feldwegen: Diese Anforderungen erfüllt laut Annaburger der neue Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk. Der HTS 33.12 mit [...]

Annaburger EcoTanker LS 38.28 – das neue Leichtgewicht für den effizienten Gülle- und Gärresttransport [14.1.18]

Annaburger erweitert sein Tankwagen-Programm für den Gülle- und Gärresttransport mit dem neuen dreiachsigen Sattelauflieger EcoTanker LS 38.28. Dank gewichtsoptimierter Bauweise ist der EcoTanker LS 38.28 laut Hersteller mehr als 20 % leichter als die bisherigen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Strautmann führt neue Heuladewagen Ambion 440 und 500 ein [6.8.18]

Strautmann löst mit den neuen Ladewagen Ambion 440 und 500 die bisherigen Modelle Vitesse 4201 und 4701 ab. Ausgestattet mit durchgehenden Förderschwingen und bis zu 49 m³ Ladevolumen sind die neuen Ambion echte Spezialisten für die schonende und schlagkräftige Bergung [...]

New Holland stellt neue Traktoren-Serien T7, T8 und T9 mit SCR/AdBlue-Technik vor [14.10.10]

T7, T8 und T9 heißen die neuen New Holland Traktoren-Serien, deren Motoren dank SCR/AdBlue-Technik die ab 2011 gültigen Abgasnormen Euro 3b/TIER 4 interim einhalten. New Holland setzt bei den neuen Schlepper-Modellen konsequent auf die Plattform-Strategie innerhalb des [...]