Anzeige:
 
Anzeige:

Dünger sparen mit dem neuen FreeLane-System beim Rauch Pneumatikdüngerstreuer AGT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.1.2018, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bild 1, 3: RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Bild 2: ltm-KE
www.rauch.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Rauch führt mit dem neuen FreeLane-System beim Pneumatikdüngerstreuer AGT eine technisch eigentlich einfache Lösung mit großer Wirkung ein: FreeLane spart beim Düngen die Fahrspuren der Fahrgassen aus und ermöglicht so nicht zu unterschätzende Düngereinsparungen. Das ist gut für den Geldbeutel, die Umwelt und die Düngerbilanz entsprechend der neuen Düngeverordnung.

Wenn es um hohe Präzision bei der mineralischen Düngung geht, ist der pneumatische Düngerstreuer AGT von Rauch für viele nach wie vor das Mittel der Wahl. Zu recht, schließlich fliegt der Dünger nicht wie bei Scheibenstreuern mehrere Meter frei durch die Luft, sondern gelangt exakt zwangsdosiert über mehrere Verteilerdüsen (30 Stück beim 36 m Verteilgestänge) auf kurzem Weg zum Boden. Dadurch streut der AGT präzise unabhängig von Wind, Witterung, Hanglagen und der Düngerqualität. Darüber hinaus sind beim Rauch AGT sechs einzeln schaltbare Teilbreiten möglich.

Die Ausbringung des Düngers über die Verteilerdüsen ist die Grundlage für das neue FreeLane-System. Zwei einfach justierbare Leitvorrichtungen an den AGT-Verteilerdüsen jeweils auf der rechten und linken Seite der beiden Fahrspuren ermöglichen es, dass kein Dünger in die Fahrspuren gestreut wird. Dass der Streuschleier der mit den Leitblechen ausgerüsteten Düsen dabei schmaler wird und so weniger Dünger benötigt wird, berücksichtigt das System über spezielle Fahrgassen-Nockenräder in den entsprechenden Teilbreiten, die die ausdosierte Düngermenge anpassen. Eine flexible Anpassung des FreeLane-Systems an unterschiedliche Spur- und Reifenbreiten ist laut Rauch einfach und schnell möglich.

Insbesondere wenn, wie heute üblich, bei der Düngung mit bis zu 75 cm breiten Reifen gefahren wird, lassen sich durch weglassen der Fahrspuren beachtliche Düngermengen einsparen, die ansonsten ungenutzt blieben. Rauch rechnet vor, dass mit FreeLane bei 24 m Arbeitsbreite 6,25 % und bei 36 m 4,2 % Dünger pro Hektar eingespart werden können, ohne dass die gesamte Pflanzenernährung dadurch beeinträchtigt wird.

Sind die Vorteile des FreeLane-Systems schon bei konventionellen Anbauverfahren offenkundig, kommt bei Controlled Traffic noch ein weiterer Aspekt hinzu: Überlicherweise werden beim Controlled Traffic Anbauverfahren die Fahrgassen an den gleichen Stellen angelegt wie in den Vorjahren. Über die Jahre reichern sich so große Mengen an ungenutztem Dünger respektive Nährstoffen in den Fahrgassen an. Mit dem mit FreeLane ausgerüsteten Rauch AGT Pneumatikstreuer lässt sich dieses Problem unkompliziert lösen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Rauch auf landtechnikmagazin.de:

Goldmedaille für Rauchs MultiRate System im Pneumatik-Düngerstreuer AERO GT [17.11.20]

Die Rauch Landmaschinenfabrik GmbH holt Gold beim Innovationswettbewerb für landwirtschaftliche Maschinen auf der Messe AGROSALON 2020 in Moskau. Unter 47 eingereichten Entwicklungen aus der ganzen Welt wurden 19 Neuheiten mit einer Medaille prämiert, wobei nur 5 [...]

Rauch stellt MultiRate 6 für Pneumatikstreuer AERO GT vor [6.11.20]

Mit dem neuen MultiRate 6 für Pneumatikstreuer AERO GT präsentiert Rauch eine Section Control Lösung, die für stabile Erträge bei reduziertem Einsatz von Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sorgen soll. Die Rauch-Düngerstreuer verfügen nach [...]

Niedersachsen: 35 % staatliche Förderung für Rauch-Düngerstreuer [26.10.20]

Wie Rauch mitteilt, hat das Land Niedersachsen hat ein 12-Millionen-Euro-Förderprogramm zur Verbesserung des Nährstoffeinsatzes (IVN) für den Umwelt- und Klimaschutz bereitgestellt. Das Ziel ist, die Emissionen aus der Lagerung und dem Einsatz organischer und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Joskin stellt neue 3-Achs-Gülle-Transportfässer Tetraliner vor [28.2.14]

Joskin erweitert sein Gülletechnik-Produktsortiment mit der neuen Tetraliner Baureihe. Die Tetraliner sind dreiachsige, für den Straßen- und Feldtransport konzipierte Güllefässer, die laut Joskin insbesondere auf mittellangen Transportwegen optimal und kostengünstig [...]

Die neue Horsch Focus 3 TD – StripTill jetzt auch in 3 Meter Arbeitsbreite [8.11.20]

Auf vielfachen Wunsch aus der Praxis führt Horsch mit der neuen Focus 3 TD jetzt eine 3-m-Version der bekannten StripTill-Technik ein. Damit können jetzt auch kleinere Betriebe mit „kleineren“ Traktoren die Vorteile der kombinierte Streifenbearbeitung und Aussaat [...]

Kubota präsentiert neue Traktoren-Serie M7001 [23.9.15]

Mit den neuen Traktoren der Baureihe M7001 zeigt Kubota erstmals Traktoren mit mehr Leistung – tatsächlich bietet das größte Modell bis zu 175 PS (inklusive Power-Boost). Die neue Baureihe umfasst die drei Modelle M7131, M7151 und M7171, die je nach Ausführung über [...]

Sulky stellt neue Düngerstreuer X40 und X50 ECONOV vor [21.3.14]

Auf der Agritechnica 2013 präsentierte Sulky die neuen Düngerstreuer X40 und X50 ECONOV, die durch den Einsatz von GPS-Technik, Internet und automatisierten Funktionen die Arbeit erleichtern und eine Präzisionsdüngung selbst auf sehr unregelmäßig geformten Feldern auf [...]

New Holland ändert Typenbezeichnungen bei den Spezialtraktoren der Serie T4000 F/N/V [13.5.13]

Auf der INTERVITIS INTERFRUCTA 2013 zeigte New Holland die T4000 F/N/V Spezialtraktoren mit neuen Typenbezeichnungen, die sich – im Sinne einer Vereinheitlichung – an der bei den T4 Standardtraktoren verwendeten Nomenklatur orientieren. Technik und Ausstattung der New [...]

Reform führt neuen Aufbauladewagen PrimAlpin ein [10.5.17]

Reform führt mit dem PrimAlpin einen Ladewagen für die Muli Transporter mit langem Radstand der oberen Leistungsklasse ein. Mit einem Ladevolumen laut Hersteller von 24 m³ respektive 13,9 m³ nach DIN, richtet sich der neue PrimAlpin Aufbauladewagen insbesondere an [...]