Anzeige:
 
Anzeige:

Fliegl zeigt neues Gülleverteil-Gestänge SlurryJib mit Ultraschall-Steuerung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
25.10.2015, 7:18

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Fliegl Agrartechnik GmbH
www.fliegl.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Fliegl stellt mit dem neuen SlurryJib ein aktives Gestänge vor, dass bodennahe Gülle-Ausbringung mittels Schleppschuhtechnik in einer neuen Form ermöglichen soll. Fliegl unterstreicht besonders die Höhenführung via Ultraschall, den Stahlfachwerk-Aufbau, die Dämpfung und das geringe Gewicht des SlurryJib.

Beim Fliegl SlurryJib messen Ultraschallsensoren den Abstand zum Boden und das Gülleverteil-Gestänge passt sich automatisch dem Gelände an; die gewünschte Gestängehöhe wird einfach in der Kabine eingestellt. Auf diese Weise soll die Gülle den gesetzlichen Vorgaben entsprechend abgelegt werden. Fliegl beziffert den einstellbaren Anpressdruck des Schleppschuhs mit 8 bis 10 kg pro Schuh.

Um das SlurryJib Gestänge, das übrigens in den Breiten 15, 18, 24 und 30 m erhältlich ist, der Geschwindigkeit der Gelände-Anpassung mit Ultraschall anzupassen (herkömmliche Gestänge sind laut Fliegl zu träge), wurde das Gestänge komplett neu entwickelt. Inspiriert vom Fachwerkbau, basiert die Stahlkonstruktion auf dreieckigen Strukturen und ist modular viergeteilt aufgebaut (Rechts- und Linksausleger mit Verlängerungen). Der Düsenbalken wurde zweigeteilt und ist in alle Richtungen schwenkbar. Der Rahmen des SlurryJib Gestänges selbst fungiert als Gülleleitung, die Gülle wird direkt durch den innen verzinkten Rahmen gepresst.

Am Güllefass befestigt ist das SlurryJib Gülle-Verteilgestänge mit vier Drahtseil-Stoßdämpfern in der Aufhängung, die vertikale, horizontale und Kurvenbewegungen dämpfen sollen; laut Fliegl finden sich Drahtseildämpfer aktuell in militärischen Anwendungen, nicht in der Landtechnik. Da das SlurryJib durch die Stoßdämpfer weniger Kräfte abfangen muss, konnte Fliegl es in Leichtbauweise fertigen – nach Herstellerangaben wiegt es 1,5 t weniger als andere Gestänge. Diese Gewichtseinsparung führt nach Unternehmensangaben zu einer deutlich gesenkten Gesamtmasse des Fahrzeugs, besserem Fahrverhalten, weniger Reifenverschleiß, weniger Kraftstoffverbrauch und vor allem einer deutlich verringerten Bodenverdichtung.

Fliegl zeigt das SlurryJib Gestänge und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 4, Stand A33.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Fliegl auf landtechnikmagazin.de:

Erfolgreiche Ausbildung bei Fliegl [17.3.18]

Josef Fliegl jun., Geschäftsführer der Fliegl Agrartechnik GmbH, gratuliert seinem frisch ausgelernten Auszubildenden Stefan Auerhammer zum erfolgreichen Abschluss seiner Berufsausbildung. Der 22-jährige konnte seine zweieinhalbjährige Ausbildung zum Metallbauer im [...]

Fliegl zeigt neue Astsäge Woodking Slim complete mit flachem Sägekopf [8.2.18]

Fliegl erweitert noch einmal sein Astsägen-Programm: Nach der Freddie mit einem Sägeblatt, der Woodking Classic mit drei und der Woodking High mit vier Sägeblättern präsentiert das Agro-Center nun die Woodking Slim complete, die auf bewährter Technik basiert, aber mit [...]

Fliegl präsentiert mit EAGLE digital-analoge Rückfahrkamera [2.2.18]

Zur Agritechnica zeigte Fliegl die digital-analoge Rückfahrkamara EAGLE, die nach Unternehmensangaben kleiner, weitwinkliger sowie robuster als analoge Rückfahrkameras ist, ihre via Digitalchip erzeugten Bilder aber als analoges Signal ausgibt und damit laut Fliegl in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Challenger RoGator 600C mit bis zu 30 km/h Feldgeschwindigkeit [1.3.15]

Auf der SIMA 2015 zeigte Challenger mit den überarbeiteten RoGator 600C selbstfahrende Pflanzenschutzspritzen, die nach Unternehmensangaben mit bis zu 30 km/h applizieren können. Die wesentlich höhere Feldgeschwindigkeit der RoGator 635C, 645C und 655C (die 2014-Modelle [...]

Krone mit neuen RX Doppelzweckladewagen auf dem ZLF [14.9.16]

Die neuen Krone RX Doppelzweckladewagen, die ihr Debüt auf dem ZLF in München feiern, bieten Ladevolumen von 36 m³ bis 43 m³. Die RX-Baureihe umfasst die drei Modelle RX 360 GL/GD (gerade Vorderwand, kurze Heckklappe), RX 400 GL/GD (schwenkbare Vorderwand, kurze [...]

Bärige Stimmung beim 6. Schlüter Feldtag in Hallbergmoos [17.10.17]

Welche Faszination Schlüter Traktoren auch heute noch – mehr als 20 Jahre nach Einstellung ihrer Produktion – ausüben ist immer wieder erstaunlich. Einmal mehr erleben konnte man das am 16. und 17. September 2017 beim 6. Schlüter Feldtag des 1. Schlüter Club [...]

Schmidt zeigt neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda [18.5.17]

Die neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda von Schmidt, einem Teil der Aebi Schmidt Holding, zeichnet sich vor allem durch ihre Umweltfreundlichkeit aus. Die Kombination aus Druckwasser-Umlauf- und Koanda-Umluftsystem soll den Feinstaub-Ausstoß um bis zu 95 % [...]

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]

Neuer Joskin Ansaugrüssel erlaubt maximale Flexibilität bei der Befüllung von Güllefässern [17.4.17]

Joskin erweitert sein Angebot an Gülle-Ansaugrüsseln um ein neues Modell mit Drehpunkt vorne oben am Güllefass. Der dreigelenkige Aufbau und ein Schwenkbereich von 360 Grad sollen einen flexiblen Einsatz des Ansaugrüssels in allen erdenklichen Pumpsituationen [...]