Anzeige:
 
Anzeige:

Gezogene Sulky Düngerstreuer XT Econov mit neuem Modell und ISOBUS-Bedienung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.5.2020, 7:28

Quelle:
ltm-KE, Bild 1: Sulky Burel, Bild 2: ltm-ME
www.sulky-burel.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Sulky erweitert die Baureihe der gezogenen Düngerstreuer XT Econov mit dem neuen Modell XT 160 Econov nach oben. Zeitgleich wird bei allen Modellen der Serie die ISOBUS-Bedienung eingeführt.

Insgesamt besteht die Baureihe XT Econov jetzt aus den drei Modellen XT 100, XT 130 und XT 160, die nach Herstellerangaben ein Tankvolumen von 7.200, 9.500 respektive 13.000 l bieten. Für hohe Produktivität soll neben der Tankkapazität auch die maximale Arbeitsbreite von laut Sulky 50 m bei Dünger-Granulaten sorgen. Abhängig vom Einsatzland verfügen die XT Econov Streuer nach Herstellerangaben über eine Bauartgenehmigung für Fahrten mit vollem Behälter auf der Straße, so dass der Düngerstreuer bereits befüllt zum Feld gefahren werden kann. Für den XT 130 liegt laut Sulky zudem eine EU-Typgenehmigung für 40 km/h Höchstgeschwindigkeit vor.

Nachdem bei den Sulky Anbau-Düngerstreuern die ISOBUS-Bedienung bereits seit geraumer Zeit bei einigen Modellen verfügbar ist, werden nun auch die gezogenen Düngerstreuer auf diese Technologie umgestellt. Sulky gibt an, dass die Software-Schnittstelle einfach strukturiert ist und in einer übersichtlichen Darstellung die relevanten Informationen darstellt. Durch universelle Symbole soll sie eine intuitive Bedienung ermöglichen. Für Betriebe, die noch nicht über ein ISOBUS-Terminal verfügen, bietet Sulky die hauseigene ISOBUS-Konsole Quartz 800 an.

Eine Besonderheit der Sulky ISOBUS-Steuerung für die XT Econov Düngerstreuer ist die Teilbreitenschaltung. Unabhängig von der aktuellen Arbeitsbreite ermöglicht diese das Schalten von zwölf Teilbreiten. Um die Teilbreitenschaltung zu realisieren, hat Sulky auf dem, vom Institut IRSTEA entwickelten, CEMIB-Prüfstand das Streubild dreidimensional analysiert. Die so gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen es nun, die reelle Kurvenform der Wurfbahn des Düngers als Bezugsgröße für die Teilbreitenschaltung zu nutzen. Im Ergebnis ermöglicht diese Technik laut Sulky eine ausgezeichnete Querverteilung des Düngers auf dem Feld und die exakte Einhaltung der Sollmenge bis an den Feldrand und in Feldkeilen. Zusätzlich zur Teilbreitenschaltung ist eine Mengenverstellung per GPS möglich, wobei hier rechte und linke Seite separat angesteuert werden. Insgesamt soll laut Sulky bei den neuen gezogenen XT Econov Düngerstreuern durch die optimale Verteilung eine Dünger-Einsparung von 15 % möglich sein.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Sulky auf landtechnikmagazin.de:

Neuer Frontreifenpacker für Sulky Fronttank Xeos TF [26.12.21]

Sulky und Jacto feiern 100 in Brasilien verkaufte Selbstfahrer Uniport 5030 NPK [12.5.19]

Sulky kündigt neue pneumatische Anbau-Drillkombinationen Master P30 und Progress P50 an [24.3.19]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Landini stellt neue Serie 6RS Traktoren vor [3.4.22]

Fahrsilos sicher und schnell abdecken mit dem neuen Agritec Silage Safe von Huesker [15.6.18]