Anzeige:
 
Anzeige:

Hardi erneuert Selbstfahrer ALPHA evo

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.3.2016, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bild: HARDI GmbH
www.hardi.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Hardi hat die selbstfahrende Spritze ALPHA evo einer Komplettüberarbeitung unterzogen und zeigt den Selbstfahrer mit neuem Motor, größerem Spritzmittelbehälter, neuer Federung und einer neuen hydraulischen Spurweitenverstellung. Mit der neuen 5.000-l-Version erweitert sich die Baureihe zusammen mit den 3.500-l- und 4.100-l-Modellen auf drei Typen.

Angetrieben wird der neue ALPHA evo nach wie vor von einem Deutz-Motor mit 180/245 kW/PS, der jetzt allerdings die die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt – in Ländern ohne Abgasnorm wird auch eine Version mit einem Motor der EU Stufe III A/Tier 3 vertrieben. Beibehalten wurde der hydrostatische Fahrantrieb mit den 2 Sauer-Danfoss-115-cm³-Pumpen. Neu hingegen ist die Verwendung von vier Poclain Radmotoren mit vorn 1.600 und hinten 2.500 cm³ Hubraum. Hardi unterstreicht, dass der ALPHA evo durch diese Antriebstechnologie im Straßentransport mit geringer Drehzahl 40 km/h fahre, im ebenen Gelände mit 20 km/h arbeite und in extremen Hanglagen immer noch 12 km/h möglich seien.

Für mehr Fahrkomfort bei höheren Geschwindigkeiten soll die neu entwickelte AirRide Luftfederung des ALPHA evo sorgen. Die Vorderachse wurde speziell für die neue AirRide Luftfederung konstruiert, um unabhängige Bewegungen der einzelnen Räder zu ermöglichen. Hardi gibt an, der Bewegungsweg der Einzelradaufhängung beträgt 185 mm und soll auch bei hohen Geschwindigkeiten maximalen Fahrkomfort erzielen. Die Hinterachse musste nicht neu konstruiert werden, da die ursprüngliche Spiralfeder lediglich gegen das neue pneumatische Federungselement – bestehend aus einem Luftsack und einer neuen Aufhängung – ersetzt wird. Die singuläre, mittig montierte Federung soll den Einfluss auf die Gestängelage minimieren und dem ALPHA evo auch in starken Hanglagen eine bessere Balance verleihen. Niveauregelventile verhindern, dass der Behälterinhalt die Chassis-Höhe bestimmt.

Die eingangs erwähnte hydraulische Spurverstellung des neuen Hardi ALPHA evo bietet einen Verstellbereich von 100 cm zwischen minimaler (180 cm) und maximaler Position (280 cm). Realisiert wurde die Spurverstellung durch zwei Halbachsen, die parallel montiert sind, und hydraulisch verschoben werden können. Die Spurweite des ALPHA evo kann mit einer separaten Bedienbox gesteuert werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Hardi auf landtechnikmagazin.de:

Hardi TWIN FORCE Luftunterstützung mit PulseSystem bietet maximale Abdriftminderung [27.12.19]

Durch die Kombination der Hardi TWIN FORCE Luftunterstützung der 3. Generation mit einem Pulsweiten-Modulations-System soll eine hohe Variabilität in der Applikation möglich werden. Das Hardi PulseSystem ermöglicht nach Herstellerangaben eine maximale Abdriftreduzierung [...]

Hardi präsentiert intelligente Anhängefeldspritze NAVIGATOR [30.9.19]

Die bekannte Anhängefeldspritze Hardi NAVIGATOR ist mit der elektronischen Plattform HARDI SmartCom sowie einem durch mehrere automatische Funktionen erweitertes Flüssigkeitssystem ausgestattet worden, um mehr Leistung und geringeren Chemikalienverbrauch zu ermöglichen. [...]

Hardi führt neue Anbaufeldspritze MEGA ein [14.10.15]

Zur Agritechnica 2015 präsentiert Hardi mit der Anbaufeldspritze MEGA eine Spritze, die sich durch ein komplett neues Designkonzept auszeichnet. Dieses Design wird dem Umstand gerecht, dass laut Hardi die Anbaugeräte im Pflanzenschutz immer größere Flächen zu behandeln [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Pöttinger TORRO COMBILINE Modelle 7010 und 8010 erweitern Baureihe nach oben [23.3.18]

Pöttinger erweitert mit den neuen Modellen 7010 und 8010 die Familie der TORRO COMBILINE Kombiwagen nach oben. Angeboten werden die neuen Pöttinger Kombiwagen TORRO 7010 COMBILINE und TORRO 8010 COMBILINE in der Ausführung „L“ ohne und „D“ mit Dosierwalzen. [...]

Vicon erweitert Kreisel-Zettwender-Baureihe um Fanex 684 und 904 [21.7.16]

Die neuen Vicon Kreiselzetter Fanex 684 und 904 wurden für höhere Arbeitsgeschwindigkeiten konzipiert und wenden auf 6,80 respektive 9,00 m Arbeitsbreite. Neben den neuen Arbeitsbreiten zeigen die neuen Kreiselheuer Fanex 684 und 904 auch ein neues Ölbadgetriebe und neue [...]

Neues limitiertes Sondermodell: Deutz-Fahr legt Agrotron 6215 TTV Warrior auf [19.5.19]

Auf Grund des großen Erfolges der beiden 2017 erschienenen Sondermodelle im schwarzen Lackkleid Agrotron 9340 TTV und 7250 TTV Warrior bietet Deutz-Fahr nach eigenen Angaben jetzt mit dem neuen Agrotron 6215 TTV Warrior ein weiteres Traktoren-Modell mit dieser [...]