Anzeige:
 
Anzeige:

Horsch zeigt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb GS ECO, CCS und CCS Pro

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.12.2017, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bild 1: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen Ausstattungsvarianten ECO, CCS und CCS Pro erweitert Horsch die Variabilität der Horsch Leeb GS Familie, der Profispritzen mit Edelstahltank, und führt im Zuge dessen neue Horsch Software ein. Die neuen Leeb 6 GS (6.000 l), Leeb 7 GS (7.000 l) und Leeb 8 GS (8.000 l) lassen sich nun auch mit etwas weniger Technik (ECO) oder etwas mehr (CSS Pro) zu bestellen.

Die Feldspitze Leeb GS ECO verfügt über mechanische Hähne auf Saug- und Druckseite mit elektrischer Anzeige an der Füllstelle und wird manuell bedient. Die 400-l/s-Kolbenmembranpumpe wird über die Gelenkwelle angetrieben, für die kontinuierliche Innenreinigung CSS ist eine zusätzliche Kolbenmembranpumpe integriert.
Auch die Leeb GS CSS wird auf Saug- und Druckseite manuell bedient, allerdings kann die Kolbenmembranpumpe für die kontinuierliche Innenreinigung CSS von der Kabine aus bedient werden. Die verwendete 1.000-l/s-Kreiselpumpe wird über LoadSensing angetrieben.
Die Leeb GS CSS Pro verfügt über eine elektronische Bedienung der Saug- und Druckseite, um alle Einstellungen von der Kabine vornehmen zu können – steht man neben der Spritze, steht ein Außenbedienterminal zur Verfügung. Auch hier kommt die über LoadSensing betriebene 1.000-l/s-Kreiselpumpe zum Einsatz, aber im Gegensatz zu den anderen Ausstattungsvarianten verfügt die zusätzliche Kolbenmembranpumpe für die kontinuierliche Innenreinigung CSS über automatische Waschprogramme, wie ein Intensiv-Waschprogramm oder eine Gestängespülung.
Alle Leeb GS verfügen über ein hydraulisches Rührwerk, das sich bei der CSS-Pro-Variante über das Kabinen- oder Außenterminal elektronisch steuern lässt und außerdem bei unter 150 l Restmenge automatisch abgeschaltet wird.

Unabhängig von der gewählten Ausstattungsvariante wurden die Schlauchlängen der Feldspritze Leeb GS minimiert und die Anordnung der Armaturen und des Verteilersystems optimiert. 3-Zoll-Armaturen und eine leistungsstarke Einspülschleuse aus Edelstahl runden das Gesamtpaket ab. Ein glatter Unterboden zum Bestandsschutz, 85 cm Bodenfreiheit und ein hydraulischer Stützfuß gehören zur umfangreichen Serienausstattung. Die optionale Achsschenkellenkung für einen spurgetreuen Nachlauf ist ein vollmaschinenintegriertes System, bei dem das Gyroskop auf der Achse montiert wurde, damit dafür keine Verbindung zum Schlepper notwendig ist. Mit dem Traktor müssen lediglich Hydraulik, Bremse, Licht und ISOBUS verbunden werden. Eine luftgefederte Achse mit Niveauregelung und Spurweiten von 1,80 m bis 2,25 m sowie Sonderspurweiten stehen zur Auswahl.

Das Gestänge der Leeb GS kann von 18 bis 42 m mit 6 bis 42 Teilbreiten bestellt und bei der Gestängesteuerung die patentierte und preisgekrönte Gestängesteuerung BoomControl ECO, Pro oder Pro Plus gewählt werden. Horsch ist überzeugt, dass sich mit der schnellen und aktiven Gestängesteuerung BoomControl in Verbindung mit einer 25er Düsenteilung ein geringer Zielflächenabstand auch bei hohen Applikationsgeschwindigkeiten realisieren lässt, wodurch das Abdriftrisiko sinkt. Zwölf unterschiedliche Düsenkonfigurationen stehen zur Auswahl.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Spatenstich für neues Oberflächenzentrum bei Horsch [16.8.22]

Am 4.8.2022 fiel bei Horsch in Schwandorf der offizielle Startschuss für den Bau des neuen Oberflächenzentrums, das im April 2023 in Betrieb genommen werden soll. Die Investitionssumme beträgt nach Unternehmensangaben etwa 20 Millionen Euro und ist eine der größten [...]

Horsch Leeb erweitert Sortiment um neue gewinkelte Düsenkappen [18.5.22]

Mit den neuen Düsenkappen ergänzt Horsch Leeb im Pflanzenschutzbereich die Produktpalette und verbessert das Bandspritzen. Wie Horsch Leeb mitteilt, wurden gemeinsam mit Agrotop über ein Jahr umfangreiche Tests zur Applikationsgenauigkeit und Verteilung durchgeführt, [...]

Mechanische Drillmaschine Horsch Versa 3 KR geht in Serie [2.5.22]

Mit der Versa 3 KR kündigte Horsch 2020 eine erste mechanische Sämaschine an, die nun den Weg in die Serienproduktion gefunden hat. Um den Einsatz in Maschinengemeinschaften und bei Lohnunternehmen zu erleichtern, umfasst die Versa 3 KR das SmartClip Dosiersystem, mit dem [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland überarbeitet CX5000 und CX6000 Mähdrescher [14.9.14]

New Holland hat die CX5000 und CX6000 Mähdrescher überarbeitet und nach eigenen Angaben deren Schlagkraft erhöht. Um die überarbeiteten Modelle von den Vorjahresmodellen zu unterscheiden, wurde die Typenbezeichnung verändert und die Basismodelle tragen jetzt den Zusatz [...]

Amazone präsentiert neue Scheibeneggen-Grubber-Kombinationen Ceus 3000-TX und 4000-TX [26.7.21]

Die gezogene Scheibeneggen-Grubber-Kombination Ceus von Amazone gibt es jetzt als Ceus 3000-TX respektive 4000-TX in starrer Ausführung mit nach Herstellerangaben 3 beziehungsweise 4 m Arbeitsbreite. Die beiden Modelle verfügen über ein Mittelfahrwerk und sind laut [...]

Neue 5 G Spezialtraktoren von John Deere [22.5.22]

Die in den vier Ausführungen GV, GN, GF und GL für unterschiedliche Anforderungen in Sonderkulturen erhältliche John Deere 5 G Spezialtraktoren-Serie wird am oberen Ende erweitert. Zudem gibt es ein Update inklusive neuem Getriebe für alle Modelle über 75 PS [...]

Zetor führt neue Traktoren Major 60 und Major 80 mit Deutz-Motor ein [30.6.15]

Wie Ende vergangenen Jahres bekannt gegeben, verbaut Zetor neben den selbst produzierten Motoren nun auch solche der Deutz AG. Die nun vorgestellten Modelle Major 60 und 80 sind die ersten, bei denen diese strategische Entscheidung in die Tat umgesetzt wurde. Sowohl im [...]