Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Horsch Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb 6.300 PT und 8.300 PT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.10.2019, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bild 2, 3, 5: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zu den Highlights der neuen Generation der selbstfahrenden Feldspritzen Leeb 6.300 PT und 8.300 PT zählt neben den Stufe-V-Motoren, dem ComfortDrive-Fahrwerk und der Bedienarmlehne ErgoControl sicherlich der neue Polyethylen-Tank des Leeb 6.300 PT. Bei der Neukonzeption der Selbstfahrer standen nach Herstellerangaben Flexibilität und Komfort ganz oben im Pflichtenheft.

Angetrieben werden die Selbstfahrer Leeb 6.300 PT und 8.300 PT von Motoren mit bis zu 228/310 kW/PS, die die aktuelle EU Abgasnorm der Stufe V erfüllen. Der Radnabenantrieb ist in zwei Versionen bestellbar, die den automatisch lastabhängig geregelten stufenlosen Antrieb und die Antischlupfregelung gemein haben. Das komplett neu konzipierte ComfortDrive-Fahrwerk arbeitet mit einem Zentralrahmen und einer hydropneumatisch gefederten Einzelradaufhängung mit aktiver Niveauregulierung. Diese Komponenten-Kombination soll den Fahrkomfort – auf Feld und Straße – auf ein neues Level heben. Apropos heben: HeightControl wurde auf bis zu 2 m erhöht und TrackControl von 2,25 bis 3 m.

Wie eingangs erwähnt verfügt die neue Horsch Selbstfahr-Spritze Leeb 6.300 PT über einen Polyethylen-Tank (ein Novum), der 6.000 l fasst. Das größere Modell, der Leeb 8.300 PT ist mit einem 8.000-l-Edelstahl-Tank ausgestattet. Unabhängig vom Material des Pflanzenschutz-Behälters umfasst die Serienausstattung die kontinuierliche Innenreinigung CCS Pro, die von der Kabine aus bedient wird, sowie zur Befüllung eine 1.000-l/min-Edelstahlkreiselpumpe.

Selbstredend wird das Gestänge der neuen Feldspritzen Leeb 6.300 PT und 8.300 PT von der preisgekrönten Gestängesteuerung BoomControl stabilisiert, allerdings wurde die maximale Gestängebreite von vormals 36 m auf nun 42 m erhöht. Um eine möglichst präzise Applikation zu forcieren, wurde auch die maximale Anzahl an Teilbreiten auf 42 erhöht.

Beibehalten wurde das Konzept der Frontkabine bei den Leeb 6.300/8.300 PT, da sich dadurch eine 50/50-Gewichtverteilung realisieren lässt, allerdings wurde die Kabine als solche komplett erneuert. Neben einem die Sicht verbessernden Raumkonzept bietet die Kabine nun die Möglichkeit, als Schutzkategorie IV bestellt zu werden. Mit ErgoControl präsentiert Horsch erstmals eine Bedienarmlehne, deren Bedienphilosophie die komfortable und sichere Steuerung der Selbstfahrer ins Zentrum stellt.

Auf der Agritechnica 2019 zeigt Horsch die neuen Pflanzenschutz-Selbstfahrer und weitere Neuvorstellungen in Halle 12, Stand C41.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch stellt Sämaschinen Taro HD vor und kündigt Taro SL an [12.7.20]

Mit den neuen Taro Sämaschinen präsentiert Horsch eine neue, angebaute 6-m-Sämaschinen-Baureihe, deren erstes Modell, die Taro 6 HD, jetzt gezeigt wird, während im Herbst 2020 mit der Taro 6 SL eine weitere Variante auf den Markt kommen soll. Horsch hat bei den neuen [...]

Neue Horsch Maestro mit erfolgreicher erster Saison – weitere Neuerungen kommen 2021 [24.6.20]

Wie Horsch mitteilt, haben die im vergangenen Jahr vorgestellten neuen Maestro Einzelkorn-Sämachinen eine erfolgreiche erste Saison absolviert. Für die Saison 2021 kündigt das Unternehmen zudem weitere Neuerungen im Bereich der Einzelkorn-Sätechnik an. Horsch hat mit [...]

Variable Doppelmesserwalze: Horsch stellt neue Cultro 3 und 12 TC vor [12.5.20]

Horsch präsentiert mit der neuen Cultro TC, die in 2,90 m und 12,20 m Arbeitsbreite erhältlich ist, eine Doppelmesserwalze, die zur Zerkleinerung von Aufwuchs konzipiert wurde und das Portfolio der Maschinen für die „Regenerative Landwirtschaft“ erweitert. Bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kotte mit neuem 16.000-Liter-Einachs-Güllewagen [20.4.14]

Einen ungewöhnlichen Güllewagen hat die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste jetzt in Form eines Einachsers mit nicht weniger als 16.000 Liter Fassungsvermögen entwickelt und auf den Markt gebracht. Kotte reagiert mit dem neuen Modell garant PE 16.000 nach eigenen Angaben [...]

Stall der Zukunft – Lely-Technik ermöglicht automatisierten Betrieb [4.7.15]

Kürzlich hatte landtechnikmagazin.de die Möglichkeit, einen mit Lely-Technik automatisierten Kuhstall zu besichtigen. Herr Geßler, ein Milchviehhalter aus dem Sauerland, öffnete uns seine Stalltore und demonstrierte, dass sich Automatisierung nicht erst ab 1.000 Kühen [...]