Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Horsch Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb 6.300 PT und 8.300 PT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.10.2019, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bild 2, 3, 5: HORSCH Maschinen GmbH
www.horsch.com

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zu den Highlights der neuen Generation der selbstfahrenden Feldspritzen Leeb 6.300 PT und 8.300 PT zählt neben den Stufe-V-Motoren, dem ComfortDrive-Fahrwerk und der Bedienarmlehne ErgoControl sicherlich der neue Polyethylen-Tank des Leeb 6.300 PT. Bei der Neukonzeption der Selbstfahrer standen nach Herstellerangaben Flexibilität und Komfort ganz oben im Pflichtenheft.

Angetrieben werden die Selbstfahrer Leeb 6.300 PT und 8.300 PT von Motoren mit bis zu 228/310 kW/PS, die die aktuelle EU Abgasnorm der Stufe V erfüllen. Der Radnabenantrieb ist in zwei Versionen bestellbar, die den automatisch lastabhängig geregelten stufenlosen Antrieb und die Antischlupfregelung gemein haben. Das komplett neu konzipierte ComfortDrive-Fahrwerk arbeitet mit einem Zentralrahmen und einer hydropneumatisch gefederten Einzelradaufhängung mit aktiver Niveauregulierung. Diese Komponenten-Kombination soll den Fahrkomfort – auf Feld und Straße – auf ein neues Level heben. Apropos heben: HeightControl wurde auf bis zu 2 m erhöht und TrackControl von 2,25 bis 3 m.

Wie eingangs erwähnt verfügt die neue Horsch Selbstfahr-Spritze Leeb 6.300 PT über einen Polyethylen-Tank (ein Novum), der 6.000 l fasst. Das größere Modell, der Leeb 8.300 PT ist mit einem 8.000-l-Edelstahl-Tank ausgestattet. Unabhängig vom Material des Pflanzenschutz-Behälters umfasst die Serienausstattung die kontinuierliche Innenreinigung CCS Pro, die von der Kabine aus bedient wird, sowie zur Befüllung eine 1.000-l/min-Edelstahlkreiselpumpe.

Selbstredend wird das Gestänge der neuen Feldspritzen Leeb 6.300 PT und 8.300 PT von der preisgekrönten Gestängesteuerung BoomControl stabilisiert, allerdings wurde die maximale Gestängebreite von vormals 36 m auf nun 42 m erhöht. Um eine möglichst präzise Applikation zu forcieren, wurde auch die maximale Anzahl an Teilbreiten auf 42 erhöht.

Beibehalten wurde das Konzept der Frontkabine bei den Leeb 6.300/8.300 PT, da sich dadurch eine 50/50-Gewichtverteilung realisieren lässt, allerdings wurde die Kabine als solche komplett erneuert. Neben einem die Sicht verbessernden Raumkonzept bietet die Kabine nun die Möglichkeit, als Schutzkategorie IV bestellt zu werden. Mit ErgoControl präsentiert Horsch erstmals eine Bedienarmlehne, deren Bedienphilosophie die komfortable und sichere Steuerung der Selbstfahrer ins Zentrum stellt.

Auf der Agritechnica 2019 zeigt Horsch die neuen Pflanzenschutz-Selbstfahrer und weitere Neuvorstellungen in Halle 12, Stand C41.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Horsch auf landtechnikmagazin.de:

Horsch zeigt neue technische Finessen für die Pronto DC Sämaschine [15.9.19]

Horsch ergänzt mit dem neuen Doppelscheibenschar PowerDisc für die Pronto, dem neuen Verteilerturm RowControl und dem ISOBUS-Bedienkonzept I-Manager die große Anzahl an Agritechnica-Neuheiten um drei weitere Neuvorstellungen (weitere Horsch-Agritechnica-Neuheiten finden [...]

Neuer Horsch Fronttank Partner 2000 FT bietet maximale Flexibilität [2.9.19]

Horsch präsentiert mit dem Partner 2000 FT einen neuen Fronttank mit Doppelbehälter, der sich durch unterschiedliche Tankaufteilungen und Dosierer flexibel für verschiedene Einsatzanforderungen konfigurieren lässt – laut Horsch so bisher einzigartig am Markt. Der [...]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fendt Pflanzenschutz: Feldspritze Rogator 300 und Selbstfahrer Rogator 600 [18.3.18]

Die Entscheidung, Challenger Produkte in Europa zukünftig unter der Marke Fendt zu vertreiben, beinhaltet naturgemäß nicht nur die Challenger Raupentraktoren sondern auch die Baureihen der angehängten und selbstfahrenden Feldspritzen Rogator 300 und 600. Mehr zu der [...]

Gülle-Nährstoffe und -Mengen bequem dokumentieren mit der neuen Zunhammer Dokustar [29.9.17]

Zunhammer findet immer wieder neue sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für den hauseigenen Gülle-Nährstoffsensor VAN-Control 2.0. Diesmal kombinieren die ideenreichen Gülletechniker aus dem Chiemgau VAN-Control mit einem Durchflusssensor – fertig ist die mobile [...]

Oehler präsentiert neuen Tandem-Stalldungstreuer OL STT 130 M mit Breitstreuwerk [29.9.19]

Auf der Agritechnica 2019 stellt Oehler Fahrzeugbau den neuen Tandem-Stalldungstreuer OL STT 130 M mit Breitstreuwerk als Erweiterung des bestehenden Sortimentes vor. Der neue Miststreuer verfügt laut Oehler über ein zulässiges Gesamtgewicht von 13.000 kg – insgesamt [...]

Lamborghini stellt neuen SPIRE (MY19) Traktor vor [31.3.19]

Auf der SIMA 2019 präsentierte Lamborghini Trattori die neue, aus den vier Modellen 80, 90, 90.4 und 100.4 bestehende Kompaktschlepper-Baureihe SPIRE (MY19) im Leistungssegment von 75 bis 97 PS vor, deren auffälligstes Unterscheidungsmerkmal die neu gestaltete Motorhaube [...]