Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Strautmann Stalldungstreuer CS 75 und CS 95 für die Eigenmechanisierung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.8.2018, 7:28

Quelle:
ltm-KE, Bild: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für (Familien-)Betriebe, die bei der Ausbringung von Stalldung auf Eigenmechanisierung setzen, bringt Strautmann die neuen Streuer CS 75 und CS 95 auf den Markt. Die neuen Modelle markieren mit einer überschaubaren Ausstattung und einem laut Strautmann optimalen Preis-Leistungsverhältnis den Einstieg in das Strautmann Stalldungstreuer-Produktprogramm und lösen die bisherigen Miststreuer der Baureihe BE ab.

Die Typenbezeichnung erlaubt jeweils Rückschluss auf das maximale Ladevolumen, das Strautmann für den CS 75 mit 7,5 m³ und für den CS 95 mit 9,5 m³ angibt. Fahrzeugrahmen, die Plattform sowie die Deichsel sind bei den neuen CS-Streuern verzink, die 500 mm hohen Bordwände hingegen pulverbeschichtet. Die obere Kante der Seitenbordwände ist durch eine massive Holzleiste vor Beschädigungen beim Beladen geschützt; die Beladehöhe gibt Strautmann mit Bereifung der Größe 520/50 R 17 mit 1,75 m beim CS 75 und 1,79 m beim CS 95 an. Optional sind Bordwandaufsätze mit 400 mm Höhe verfügbar. Sowohl die Bordwände als auch die Aufsätze können bei den neuen CS-Stalldungstreuern abgeklappt werden. So kann einerseits die Beladehöhe verringert werden, andererseits können die Streuer dadurch auch als Transportfahrzeuge etwa für Strohballen verwendet werden.

Das Streuwerk verfügt nach Herstellerangaben über einen Durchgang von 1,15 m. Vier stehende Streuwalzen mit fächerförmigen, geschraubten Zinken verteilen den Mist laut Strautmann gleichmäßig auf einer Breite von 6 bis 8 m. Der Antrieb des Streuwerkes erfolgt wartungsarm über Antriebswellen und Getriebe. Der Kratzboden ist mit 10 mm starken Rundstahlketten mit laut Hersteller jeweils 13 t Bruchlast und geschraubten U-Profilleisten ausgerüstet und wird hydraulisch angetrieben. Die Vorschubgeschwindigkeit des Transportbodens kann über ein Regelventil auf der Deichsel stufenlos eingestellt werden.

Serienmäßig sind beide Modelle der neuen Strautmann CS Serie mit einer laut Hersteller groß dimensionierten Einzelachse ausgestattet, für den CS 95 gibt es auf Wunsch auch ein gefedertes Tandemfahrwerk für mehr Fahrkomfort und Zuladung. Das zulässige Gesamtgewicht beziffert Strautmann mit 5,7 t beim CS 75 und 8 beziehungsweise 10 t (abhängig vom Fahrwerk) beim CS 95. Passend zur anvisierten Zielgruppe fällt der minimale Leistungsbedarf der neuen Strautmann Miststreuer mit nach Herstellerangaben 26/35 kW/PS beim CS 75 respektive 37/50 kW/PS erfreulich niedrig aus – auch ältere und / oder kleinere Traktoren können so für den Einsatz der CS-Stalldungstreuer verwendet werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Strautmann testet Sensoren für autonome Maschinen im Außenbereich [24.3.22]

Um die Sicherheit auf landwirtschaftlichen Betrieben sowie den bewirtschafteten Flächen zu gewährleisten und die Arbeit autonomer Maschinen zu ermöglichen, testet Strautmann 15 unterschiedliche Sensoren auf einem Teststand im Agrarumfeld. Strautmann hat in Kooperation [...]

Neue Kabine für Strautmann Futtermischwagen-Selbstfahrer [26.1.22]

Strautmann stellt die selbstfahrenden Futtermischwagen ab sofort auf eine von Grund auf neu konzipierte Kabine um. Die neuen Kabinen werden ab sofort in den bestehenden Baureihen verwendet. Die ersten Maschinen mit einer Kabine nach neuem Stand sollen laut Strautmann [...]

Strautmann Logo mit neuem Design [15.1.22]

Nach acht Jahren mit dem aktuellen Strautmann Logo, stellt das Unternehmen nach eigenen Angaben das Logo im Jahr 2022 sukzessive auf ein neues Design um. Für eine moderne Optik und eine schlichtere Silhouette, hat Strautmann sich entschieden in Zukunft auf die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch zeigt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb GS ECO, CCS und CCS Pro [3.12.17]

Mit den neuen Ausstattungsvarianten ECO, CCS und CCS Pro erweitert Horsch die Variabilität der Horsch Leeb GS Familie, der Profispritzen mit Edelstahltank, und führt im Zuge dessen neue Horsch Software ein. Die neuen Leeb 6 GS (6.000 l), Leeb 7 GS (7.000 l) und Leeb 8 GS [...]

Neue Zunhammer Stützlast-Automatik ermöglicht sichere Leerfahrten mit Tandem-Gülletankwagen [15.7.18]

Mit der neuen Stützlast-Automatik hat Zunhammer ein einfaches aber wirkungsvolles System geschaffen, um bei luftgefederten Tandem-Gülletankwagen mit angebautem Verteiler negative Stützlasten bei Leerfahrten zu verhindern. Zunehmend erfolgt die Gülle-Ausbringung mit [...]

Neue Krampe Schwerlast-Erdbaukipper Heavy Duty 620 [24.4.22]

Krampe stellt dem HD 550 aus der Heavy-Duty-Erdbaukipper-Baureihe die drei neuen Modelle HD 620, HD 620 T und HD 620 Carrier zur Seite. Laut Krampe führt die nun erweiterte HD-Baureih so zu einem idealen Lückenschluss zwischen den Universalfahrzeugen „S+K“ und den [...]

Rapid präsentiert neue Einachsgeräteträger MONTA 161 und VAREA 161 [22.3.18]

Mit den Modellen MONTA M161 und S161 sowie VAREA M161 und S161 ergänzt Rapid sein Produktsortiment um zwei Bergmähmaschinen im Leistungsbereich von 16 PS. Nach Unternehmensangaben sind die Einachsgeräteträger MONTA und VAREA mit 16 PS ab Mai 2018 mechanisch angesteuert [...]