Anzeige:
 
Anzeige:

Neue gezogene Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 und Gestänge MEA2 und MTA2

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.5.2016, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bilder: KUHN S.A.
www.kuhn.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue gezogene Feldspritze LEXIS 3000 erweitert das Kuhn Pflanzenschutzprogramm um ein Einsteigermodell, bei dem der Fokus neben der Effizienz und dem Preis-Leistungs-Verhältnis vor allem auf der einfachen Bedienung liegt. Zusammen mit der neuen LEXIS 3000 präsentiert Kuhn außerdem die neuen Aluminium-Gestänge MEA2 und MTA2, die exklusiv zur Ausstattung der LEXIS-Baureihe gehören.

Die Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 verfügt über ein Fassungsvermögen von 3.000 l und wurde mit einer Länge von von 4,05 m zwischen Radachse und Zugöse recht kompakt gestaltet, was die Spritze einerseits wendig macht und anderseits die Pflanzen schont.

Um den Anwender, insbesondere während der Reinigungsphase zu schützen, wurde die Einspülschleuse der Kuhn LEXIS 3000 neu gestaltet. Zusätzlich soll sich die Zahl der Arbeitsschritte um 30 % bis 50 % im Vergleich zu vielen anderen Maschinen aus diesem Segment, verringern, da das Bedienzentrum MANUSET mit nur zwei Hauptabsperrventilen eine intuitive Bedienung erlauben soll. Mehrere Staufächer ermöglichen das Verstauen von Schutzkleidung und ein zentraler Wartungsbereich erleichtert den Zugang zu den verschiedenen Filtern der Spritze.

Für die neue Feldspritze LEXIS 3000 hat Kuhn die 18 bis 21 m breiten Gestänge MEA2 und MTA2 entwickelt, die durch das verwendete Material, ihre kompakte Klappung und die Aufhängungen EQUILIBRA respektive TRAPEZIA für geringes Gewicht, Stabilität auf dem Feld und kompakte Abmessungen bei der Straßenfahrt sorgen sollen. MEA2 arbeitet mit der Gestängeaufhängung EQUILIBRA und einem Pendelgestänge in Verbindung mit einer hydropneumatischen Schwingungsdämpfung. Beide Gestänge verfügen über jeweils zwei Aluminiumausleger pro Seite. Das Gelenk wurde mit einer mechanischen Verriegelung versehen, die die Schwingungsdämpfung und damit die Stabilität des Gestänges verbessern soll. Zusätzlich sind beide Gestänge mit einem automatischen, mechanischen Hangausgleich ausgerüstet, der das Gestänge parallel zur Radachse der Feldspritze ausrichtet und damit die Anpassung an die Bodenkontur unterstützt.
Die Sicherheitsausleger besitzen laut Kuhn einen Rundumschutz der Leitungen und der Düsenhalter aus rostfreiem Edelstahl. Das Gestänge selbst wurde für bessere Korrosionsbeständigkeit nach Herstellerangaben vollständig aus Aluminium gefertigt und sei deshalb gegenüber Pflanzenschutzmitteln (chemische Produkte und insbesondere Flüssigdünger) völlig unempfindlich. Zusätzlich ist Aluminium wesentlich leichter als Stahl.

Bedient wird die Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 mit der neuen Bedienkonsole VISIOREB, die eine Displayfunktion und optional GPS Section Control beinhaltet. Zusätzlich kommen die fahrgeschwindigkeitsabhängigen, elektronischen Regelungen RPB, REB3 und VISIOREB zum Einsatz.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Kuhn auf landtechnikmagazin.de:

Kuhn stellt neue gezogene Vertikalmischer-Baureihe PROFILE 2.DL-CL-PLUS vor [13.12.18]

Die neuen gezogenen Futtermischwagen Kuhn PROFILE 2.DL-CL-PLUS verfügen über zwei K-NOX-Vertikalschnecken, sind mit Behältervolumen von 18 bis 34 m³ erhältlich und umfassen die drei Modellreihen DL, CL und Plus, wodurch sich laut Kuhn insgesamt 26 neue Varianten [...]

Kuhn zeigt neue selbstfahrende Futtermischwagen SPV power [9.11.18]

Mit der neuen Baureihe SPV power stellt Kuhn vier besonders kompakte Selbstfahrer mit einer Vertikalschnecke vor, die über 12, 14, 15 und 17 m³ Behältervolumen verfügen. Angetrieben werden die neuen Futtermischwagen Kuhn SPV power von einem JDPS-Motor mit [...]

Neuer Kuhn Fronttank TF 1512 bietet Flexibilität und Datenvernetzung [9.10.18]

Das neue Modell TF 1512 ergänzt die Fronttank-Baureihe von Kuhn. Kombinierbar mit Drillmaschinen, Einzelkornsämaschinen oder Bodenbearbeitungsgeräten ist er laut Kuhn vielfältig einsetzbar und kann verschiedene Aufgaben in Zusammenhang von der Saat einer Hauptkultur [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

SIMA Innovation Awards 2011: 33 innovative Neuheiten ausgezeichnet (Teil 2) [15.2.11]

Im zweiten Teil unserer Artikelserie über die Gewinner eines SIMA Innovation Awards 2011 stellen wir Ihnen zehn Neuheiten vor, die mit Bronze in Form einer Lobenden Erwähnung geehrt wurden. Alle Informationen über die mit Gold und Silber ausgezeichneten Innovationen [...]

Deutz-Fahr eröffnet neues Kundenzentrum in Lauingen [2.6.17]

Zusammen mit dem neuen Traktorenwerk DEUTZ-FAHR LAND eröffnete Deutz-Fahr in Lauingen ein neues Kundenzentrum, die DEUTZ-FAHR ARENA. Neben einem Deutz-Fahr Museum erwartet die Besucher auf über 3.800 m² Grundfläche der Deutz-Fahr Merchandising-Shop, ein Kinderbereich, [...]

Pfanzelt stellt neuen Systemschlepper Pm Trac 2380 vor [12.12.13]

Pfanzelt Maschinenbau präsentierte auf der Agritechnica 2013 die dritte Generation des Systemschleppers Pm Trac. Der neue Pm Trac 2380 ist nun eine komplette Pfanzelt-Eigenentwicklung. Neu beim Pm Trac 2380 sind insbesondere die Pfanzelt XXL-Kabine sowie das von Pfanzelt [...]

Update für die Traktoren der Case IH Puma Baureihe [12.3.15]

Die Einführung einer neuen Abgasnorm bei Traktoren für ein generelles Update zu nutzen ist seit einiger Zeit groß in Mode. Nicht anders ist es bei den Traktoren der Case IH Puma Baureihe, bei der neben Motoren, die jetzt die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final erfüllen, [...]

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]