Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Vervaet Gülle-Selbstfahrer Quad mit Kotte garant Gülletechnik

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.2.2021, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Vervaet/Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG
www.kotte-landtechnik.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen Gülle-Selbstfahrer Quad kündigen Vervaet und Kotte das erste Produkt ihrer im Herbst 2020 bekanntgegebenen strategischen Zusammenarbeit an. Anders als die bekannten Vervaet Gülle-Selbstfahrer Hydro Trike und Hydro Trike XL mit drei- respektive fünfrädrigem Aufbau, verfügt der Quad über ein Vierrad-Fahrwerk, so dass eine Gülle-Ausbringung in Fahrgassen möglich ist. Nach einer intensiven Testphase soll der Gülle-Selbstfahrer Quad laut Kotte als Serienprodukt auf der Agritechnica 2021 vorgestellt werden.

Angetrieben wird der neue Vervaet Quad von einem Volvo 6-Zylinder-Motor mit nach Herstellerangaben 13 l Hubraum, einer Leistung (ohne Angabe einer Norm) von 405/550 kW/PS und einem maximalen Drehmoment von 2.650 Nm bei einer Drehzahl von 1.200 U/min. Durch die hohe Leistung des Motors bei niedrigen Drehzahlen soll ein niedriger Kraftstoffverbrauch realisiert werden können. Kotte merkt an, dass die Entscheidung für den Volvo-Motor nicht nur auf Grund dessen Leistungsfähigkeit, sondern auch wegen des weltweit optimalen Services, den Volvo für seine Motoren bietet, gefallen sei.
Gemeinsam mit Volvo wurde laut Kotte das Kühlkonzept entwickelt, dessen Leistung auch für extreme Bedingungen bei voller Belastung von Motor und Antriebsstrang ausgelegt sein soll. Im Gegensatz zu den Hydro Trike und Hydro Trike XL Gülle-Selbstfahrern ist der Kühler beim neuen Quad in der Fahrzeugfront angeordnet. Dort soll er besser vor Staub, Ernterückständen und andere Verschmutzungen geschützt sein.
Beim Antriebsstrang setzt Vervaet auf ein eigenes, neu entwickeltes Getriebe mit zwei Verteilerantrieben, permanentem Allradantrieb sowie Differantialsperren in den Achsen und Längssperre. Das soll eine gute Traktion auch bei schwierigen Bodenbedingungen und hohem Zugkraftbedarf bei Verwendung von Gülle-Einarbeitungstechnik ermöglichen. Um die Zugkraft schonend auf den Boden zu bringen, werden für den Vervaet Quad für diesen Zweck passende Reifen diverser Dimensionen angeboten. Kotte nennt hier die Größen 900/60 R38, 900/60 R42, 1050/50 R32, 1000/55 R32, 1250/50 R32 und Mitas 1000/65 R32. Zudem besteht die Möglichkeit, den neuen Vervaet Gülle-Selbstfahrer mit Zwillings-Pflegereifen auszurüsten. Der Hersteller betont, dass bei fast allen Reifengrößen eine Transportbreite von 3 m eingehalten wird.

Die Gülletechnik des neuen Vervaet Quad stammt von Kotte garant. Der Tank bietet nach Herstellerangaben ein Volumen von 21.000 l und ist gewichtsoptimiert aus GFK gefertigt. Serienmäßig ist eine Drehkolbenpumpe von Vogelsang mit laut Kotte 9.000 l/min Förderleistung, auf Wunsch sind nach Herstellerangaben eine 12.000-l/min- oder eine 13.500-l/min-Drehkolbenpumpe nebst 10-Zoll-Rohrleitungen möglich. Bei der Zerkleinerungstechnik besteht die Wahl zwischen einem Vervaet Zyklon-Cutter in der Druckleitung oder einem Vogelsang RotaCut in Kombination mit einem Turbobefüller in der Ansaugleitung (Saugrüssel). Der Saugrüssel des Quad zeichnet sich laut Kotte durch einen intelligenten und langlebigen Schwenkantrieb aus, der eine hohe Funktionalität bieten soll: So wird der Saugrüssel während der Arbeit automatisch in eine Parkposition gefahren, für den Transport jedoch seitlich an der Kabine abgelegt, so dass während der Fahrt eine freie Sicht aus der Kabine gegeben sein soll.

Für Komfort bei der Arbeit soll die moderne und geräumige Kabine mit großer Glasfront sowie neuem Terminal sorgen, wobei Terminal und Schalthebel laut Kotte intuitiv zu bedienen sowie bequem zu erreichen sind. Darüber hinaus soll durch den kompakte Tankaufbau eine Sichtkontrolle der am Selbstfahrer angebauten Verteiltechnik aus der Kabine heraus möglich sein.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Kotte auf landtechnikmagazin.de:

Kotte mit neue Vierpunktanhängung HD für Gülletankwagen [14.12.20]

Kotte erweitert das Produktprogramm im Bereich Hubwerke zum Anbau von Applikationstechnik an Gülletankwagen mit der neuen Vierpunktanhängung HD. Das neue Vierpunkthubwerk hat Kotte nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit Walterscheid insbesondere für den Einsatz von [...]

Neu: Kotte garant Güllewagen mit John Deere HarvestLabTM 3000 [4.11.20]

Wie Kotte mitteilt, kann die garant Gülletechnik ab sofort mit dem John Deere NIR Sensor HarvestLabTM 3000 ausgestattet werden, um ein nährstoffbasiertes Ausbringen zu ermöglichen. Mit dem John Deere NIR Sensor HarvestLabTM 3000 können die in der Gülle enthaltenen [...]

Kotte und Vervaet kooperieren bei Gülle-Selbstfahrern [8.10.20]

Die Unternehmen Kotte und Frans Vervaet haben nach eigenen Angaben eine strategische Zusammenarbeit im Bereich Gülle-Selbstfahrer vereinbart. Die beiden Familienunternehmen bündeln laut Kotte ihre Kompetenzen im Bereich Vertrieb. Kotte wird nach eigenen Angaben außerhalb [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues bei den John Deere Mähdreschern der W-, T- und S-Serie zur Saison 2020 [30.6.19]

Für das Modelljahr 2020 führt John Deere bei den Mähdreschern der W-, T- und S-Serie kleinere Neuerungen ein, die insbesondere auf eine einfachere Bedienung abzielen. Alle Mähdrusch-Neuheiten sollen laut Unternehmensangaben ab August 2019 bestellbar sein. Als neues [...]

Hybrid-Antrieb im Traktor: John Deere an Forschungsprojekt beteiligt [17.10.10]

In einem Forschungsprojekt lotet John Deere gemeinsam mit weiteren Partnern, unter anderem dem Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen der TU München, derzeit die Möglichkeiten des Einsatzes von Hybrid-Antrieben in landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen respektive [...]