Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Vredo VT4556 Gülle Trac mit mehr Leistung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.4.2018, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Vredo Dodewaard B.V.
www.vredo.nl

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Vredo löst mit dem neuen zweiachsigen Gülle Trac VT4556 den bisherigen VT4546 ab. Von seinem Vorgänger unterscheidet sich der neue Vredo Gülle-Selbstfahrer durch den neuen Motor und einige weitere Detailänderungen wie etwa eine optimierte Gewichtsverteilung.

Mehr Leistung und einen günstigen Kraftstoffverbrauch verspricht Vredo beim VT4556 durch den neuen Scania 6-Zylinder-Motor. Der Motor verfügt nach Herstellerangaben über 13 l Hubraum, erfüllt die Abgasnorm EU Stufe 4 und bietet 330/450 kW/PS Leistung. Im Vergleich zum Vorgängermodell liefert der Motor laut Vredo 14 % mehr Drehmoment bei einer um 18 % niedrigeren Drehzahl. Ebenfalls neu beim VT4556 Gülle Trac ist die elektronisch gesteuerte Fahrhydraulik von Danfoss, die neben einem Tempomaten auch über eine Grenzlastregelung verfügt und automotives Fahren über das Fahrpedal ermöglicht.

Durch Positionierung sowohl der Kabine als auch der Kraftstofftanks über der Vorderachse konnte Vredo nach eigenen Angaben die Gewichtsverteilung bei seinem Gülle-Selbstfahrer weiter optimieren. So soll das Gewicht jetzt bei leerem wie bei vollem Gülletank gleichmäßig im Verhältnis 50 zu 50 auf beide Achsen verteilt sein. Darüber hinaus kann der VT4556 mit Michelin Ultraflex IF 1000/55R32 Reifen ausgestattet werden, um den Bodendruck weiter zu reduzieren.

Bei der Kabine für den neuen VT4556 setzt Vredo auf die VISTA CAB von Claas. Diese bietet Fahrer*Innen ein Farb-Touchscreen-Bedienterminal mit dem laut Hersteller alle Kontrollfunktionen für das Fahrzeug selbst und für den Gülletank-Aufbau bedient und überwacht werden können. Als neue Funktionen sind hier die Anzeige der Restfahrstrecke, ein einstellbares Ladevolumen und das automatische Aus- und Einklappen des Saugarmes hinzugekommen.
Darüber hinaus ist der neue Vredo Gülle Trac für den Einbau eines NIR-Sensors zur Gülle-Nähstoffanalyse vorbereitet. Dieses System kann während des Befüllens und/oder Ausbringens der Gülle in Echtzeit auf Inhaltsmenge analysieren, zum Beispiel kg/m³ N, P oder K. Die Gülle-Ausbringmenge kann dann in Abhängigkeit von Nährstoffgehalt und -bedarf entsprechend angepasst werden. In Kombination mit dem GPS-System ermöglicht die Online-Nähstoffanalyse zudem eine genaue Dokumentation der ausgebrachten Gülle-(Nährstoff-)Menge in Applikationskarten.

Den neuen VT4556 bietet Vredo übrigens neben der Ausführung als Gülle-Selbstfahrer auch mit Tebbe Universalstreuer, mit Vinasse-Spritzsystem oder auch als reinen Trac mit Wechselsystem für die universelle Verwendung mit anderen Aufbauten an. Darüber hinaus ermöglicht beim Vredo Trac jetzt eine Hilfsachse, dass mit der Maschine in Deutschland auf öffentlichen Straßen mit Anbaugerät in der 3 Punkt-Aufhängung ohne Ausnahme-Genehmigung gefahren werden kann.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Vredo auf landtechnikmagazin.de:

24-m-Schleppschuh- und Schleppschlauchgestänge als neue Optionen für Vredo VT4556 Gülle Trac [17.2.20]

Vredo bietet als neue Option für den zweiachsigen Gülle Trac VT4556 dessen Ausrüstung mit einem Schleppschuh- oder Schleppschlauchgestänge mit 24 m Arbeitsbreite an. Auch mit diesen breiten Verteilern bleibt die Maschine laut Vredo kompakt und es ist eine [...]

Vredo Grünland-Nachsaatmaschinen auch auf Ackerland nutzen mit dem neuen Crop Drill System [13.8.18]

Bereits auf der Agritechnica 2017 zeigte Vredo als Projektstudie das neuen Crop Drill System (CDS) für die Nachsaatmaschinen der Serien Agri Twin und Agri Air. CDS ermöglicht es, die Grünland-Durchsämaschinen auch für die Direktsaat von Ackerbaukulturen zu verwenden. [...]

Vredo ZB3 Gülle-Schlitzgerät jetzt auch mit Teilbreitenschaltung [21.5.18]

Für die ZB3 Gülle-Schlitzverteiler bietet Vredo jetzt eine Teilbreitenschaltung in 90-cm-Schritten als neue Ausstattungsoption an. Eine automatische Steuerung der Teibreitenschaltung via GPS/Sectioncontrol ist möglich. Durch den einfachen Aufbau der Teilbreitenschaltung [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Deutz-Fahr: Traktoren Serie 11 mit 440 PS Topmodell kommt zur Agritechnica 2013 [20.9.13]

Bereits auf der Agritechnica 2011 hatte Deutz-Fahr den Countdown zur Vorstellung des neuen 440 PS Großtraktors, alias „440Hp Project“, gestartet. Auf der Agritechnica 2013 soll es nun soweit sein und die neue Serie 11 mit dem 440 PS Topmodell präsentiert werden. [...]

Kuhn zeigt neue selbstfahrende Futtermischwagen SPV power [9.11.18]

Mit der neuen Baureihe SPV power stellt Kuhn vier besonders kompakte Selbstfahrer mit einer Vertikalschnecke vor, die über 12, 14, 15 und 17 m³ Behältervolumen verfügen. Angetrieben werden die neuen Futtermischwagen Kuhn SPV power von einem JDPS-Motor mit [...]

Neue selbstfahrende Futtermischwagen GULLIVER 7025, 7028 und 7031 von Sgariboldi [19.2.15]

Mit den neuen Paddelmischern GULLIVER 7025, 7028 und 7031 erweitert Sgariboldi seine 7000er Serie nach oben. Die neuen selbstfahrenden Futtermischwagen bieten neben größeren Mischwannen von 25 m³, 28 m³ und 31 m³ auch einen größeren Haspel-Druchmesser sowie einen [...]

Dewulf und Miedema zeigen auf Potato Europe 2015 neuen Dewulf RF3060 und Miedema ME 80 Planter Filler [28.8.15]

Dewulf und Miedema präsentieren auf der Potato Europe 2015 in Doornik, Belgien am 2. und 3. September ihr gesamtes Produktangebot für die Kartoffel – von der Legemaschine über den Roder bis zur Einlagerungstechnik. Neben Vorführungen der Roder und der [...]

Updates für selbstfahrende Mähaufbereiter Big M 420 und Big M 500 von Krone [1.6.12]

Bereits zur Agritechnica 2011 hatte Krone den neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter Big M 420 mit neuer Kabine und SCR-Abgasnachbehandlung vorgestellt. Jetzt gibt es diese Neuerungen auch für den Big M 500. Darüber hinaus ist für die Big M Selbstfahrer jetzt eine [...]