Anzeige:
 
Anzeige:

Zunhammer stellt neuen Gülle-Schleppschuhverteiler Glide-Fix vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.9.2015, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bilder: ltm-ME

10 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem Glide-Fix präsentiert Zunhammer auf der Agritechnica 2015 einen neuen Gülle-Schleppschuhverteiler mit 12 und 15 m Arbeitsbreite. Zunhammer setzt auch beim neuen Glide-Fix Gülle-Verteiler seine Leichtbau-Philosophie konsequent um und erreicht trotzdem nach eigenen Angaben einen Schardruck von mindestens 6 kg, so dass die pflanzenbaulichen Vorteile eines Schleppschuhverteilers voll genutzt werden können. Zudem entspricht der Zunhammer Glide-Fix dadurch den in Bremen und Niedersachsen für diese Gülle-Ausbringtechnik geltenden Förderbestimmungen.

Schlüsselelement der gewichtsoptimierten Bauweise des Glide-Fix sind die neuen Federn der Gleitfüße, die Zunhammer erstmals aus leichtem Glasfaser verstärktem Kunststoff (GfK) fertigt. In Kombination mit dem ebenfalls in Leichtbauweise konstruierten Stahlgestänge ergibt sich so eine deutliche Gewichtseinsparung – für den Glide-Fix mit 15 m Arbeitsbreite nennt Zunhammer ein Eigengwicht von 1.500 kg –, so dass auf zusätzliche Stützräder am Verteiler verzichtet werden kann. Dadurch lastet das komplette Gewicht des Verteilers inklusive des Gewichtes der beiden Exa-Cut-Verteilerköpfe sowie des Gewichtes der Gülle in den Schläuchen auf den am unteren Ende der GfK-Federn montierten Stahlguss-Gleitfüßen. Im Feldeinsatz wird so laut Zunhammer problemlos ein Schardruck von 6 bis 8 kg erreicht. Das ermöglicht es den Gleitfüßen, den Pflanzenbestand sauber zur Seite zu kämmen und den Boden mit ihrer schmalen Schneide anzuritzen, so dass die Gülle ordentlich unterhalb der Pflanzen in schmalen Streifen abgelegt wird. Für eine optimale Bodenanpassung sorgen dabei nach Herstellerangaben die verhältnismäßig langen und dauerhaft elastischen GfK-Federn. Laut Zunhammer eignet sich der neue Glide-Fix Schleppschuhverteiler für die Gülleausbringung in allen Kulturarten respektive Beständen inklusive Ackerland. Auf letzterem erfolgt sogar eine oberflächliche Einarbeitung in den Boden. Insgesamt soll der Glide-Fix annähernd die Ablage-Qualität von Gülle-Schlitzgeräten erreichen, dabei allerdings bei vergleichbarem Leistungsbedarf die doppelte Arbeitsbreite bieten. Den Glide-Fix empfiehlt Zunhammer deshalb insbesondere für den Einsatz mit gezogenen Gülletankwagen, da hier der Vorteil des geringen Gewichtes und des gegenüber Gülle-Schlitzgeräten deutlich niedrigeren Zugkraftbedarfes voll zur Geltung kommt.

Für die Straßenfahrt wird der Glide-Fix auf eine Transportbreite von unter 3 m geklappt. Die spezielle Geometrie des Klappmechanismus sorgt dafür, dass die Schleppschuhe auf den Seiten dabei oben zum Fass hin geneigt werden, um die Gefahr einer Kollison etwa mit herabhängenden Ästen am Straßenrand zu reduzieren. Ein im Gestänge eingebauter Einschub reduziert zudem die Transporthöhe um 35 cm, so dass der Glide-Fix nach oben nicht über die Behälter-Kontur hinausragt. Sowohl am Vorgewende als auch beim Transport verhindert das Hochschwenken der Schleppschuhe ein Nachlaufen von Gülle; dass die Schläuche dabei nicht geknickt werden, kommt deren Haltbarkeit zugute. Apropos Haltbarkeit: Auch wenn die Gleitfüße laut Zunhammer sehr stabil und haltbar sind, sind es dennoch Verschleißteile. Da ist es vorteilhaft, dass Gülleauslauf und Gleitkufe mit Schneide beim Glide-Fix nicht mehr wie beim Zunhammer Schleppschuhverteiler Farmland-Fix ein gemeinsames Bauteil bilden. Vielmehr besteht der Auslauf aus einer auf den Gülleschlauch aufgesteckten und an der separaten Gleitkufe mittels Schlauchschelle fixierten Gummidüse. Im Bedarfsfall muss also nur die Gleitkufe getauscht werden.

Serienmäßig erfolgt die Bedienung des Glide-Fix Schleppschuhverteilers über den bekannten Zunhammer-Joystick, wobei nach dem Ausklappen des Verteilers eine Folgesteuerung in Abhängigkeit der Schieberstellung (auf/zu) die Arbeit erleichtert und eine Fehlbedienung ausschließt. Optional bietet Zunhammer auch eine ISOBUS-Bedienung über das hauseigene CCI-Terminal oder ein geeignetes (traktorseitiges) ISOBUS-Terminal an.

Auf der Agritechnica 2015 zeigt Zunhammer den neuen Glide-Fix Gülle-Schleppschuhverteiler und weitere Neuheiten in Halle 22, Stand A12.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Zunhammer auf landtechnikmagazin.de:

Zunhammer Nährstoffsensor VAN-Control 2.0 DLG-anerkannt [21.9.18]

Gülle wie Mineraldünger einsetzen – das war die Vision von Sebastian Zunhammer sen. als er vor über 13 Jahren mit den Entwicklungsarbeiten zum Nährstoffsensor VAN Control begann. Zusammen mit Systempartnern und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen führte er das [...]

Neue Zunhammer Stützlast-Automatik ermöglicht sichere Leerfahrten mit Tandem-Gülletankwagen [15.7.18]

Mit der neuen Stützlast-Automatik hat Zunhammer ein einfaches aber wirkungsvolles System geschaffen, um bei luftgefederten Tandem-Gülletankwagen mit angebautem Verteiler negative Stützlasten bei Leerfahrten zu verhindern. Zunehmend erfolgt die Gülle-Ausbringung mit [...]

Neuer Zunhammer Zuni-Swan Schwanenhals-Gülle-Auflieger für Claas Xerion – die Alternative zum Selbstfahrer [3.1.18]

Zunhammer präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Zuni-Swan erstmals einen einachsigen Schwanenhals-Gülle-Auflieger für den Claas Xerion (VC). Die neue flexible Lösung für eine leistungsfähige Gülleausbringung ist mit 16.500 oder 18.500 l Tankvolumen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehr Power: Valtra erweitert N4 und T4 Serien nach oben [13.6.17]

Valtra präsentiert neben mehr Boostleistung für den N174 die neuen Modelle T234D und T254. Damit weitet Valtra den Maximalleistungsbereich (mit Boost) der N-Serie auf 115 bis 201 PS aus und den der aktuellen T-Serie auf 160 bis 270 PS. Im Zuge der Leistungserweiterung [...]

Claas erneuert ARION 500 und 600 Traktoren [16.7.17]

Die kürzlich von Claas vorgestellten neuen ARION 500 und 600 Traktoren unterscheiden sich einerseits durch den größeren Leistungsbereich und andererseits durch die Einhaltung der aktuellen Abgasnorm von ihren Vorgängern. Mehr Auswahl bei den Bedienpaketen und eine neue [...]

Neuer 9-l-Dieselmotor und 12-Zylinder-Gasmotor E3262 LE2x2 von MAN Engines [10.8.17]

Auf der Agritechnica 2017 wird MAN Engines einerseits einen neuen Dieselmotor mit 9 l Hubraum, der für Traktoren und Mähdrescher konzipiert wurde, vorstellen und anderseits mit dem E3262 LE2x2 einen Gasmotor auf Basis der Baureihe E32 präsentieren. Wie MAN [...]

Schuitemaker führt mit Rapide Farmer neue Ladewagen-Baureihe ein [4.12.16]

Im Bereich der Futterernte-Technik ist Schuitemaker zweifelsohne als Vorreiter bei Mehrzweckwagen bekannt. Mit dem neuen Rapide Farmer führen die Niederländer jetzt erstmals eine reine Ladewagen-Baureihe ein. Zwei Modelle stehen in der neuen Schuitemaker Ladewagen [...]

Deutz-Fahr stellt neue Serie 5 vor [26.2.13]

Auf der SIMA in Paris stellt Deutz-Fahr die neue Serie 5 Traktoren im Leistungsbereich von 95 bis 120 PS vor. Die neue Deutz-Fahr Serie 5 besteht aus den Modellen 5100, 5110 und 5120, die mit mechanischem Getriebe oder 3-stufigem Powershift-Getriebe angeboten werden sowie [...]

ROPA stellt neue Assistenzsysteme und zusätzliche optionale ISOBUS-Funktionalitäten für Keiler-Kartoffelroder vor [2.9.16]

ROPA stellt anlässlich der Potato Europe in Aisne (Frankreich) neue Assistenzsysteme sowie neue optionale ISOBUS-Zusatzfunktionen für die gezogenen Kartoffelroder Keiler I und Keiler II vor. So unterstützen zukünftig speicherbare Rodeprogramme, eine Siebkettenautomatik [...]