Anzeige:
 
Anzeige:

Zunhammer stellt neuen Gülle-Schleppschuhverteiler Glide-Fix vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.9.2015, 7:24

Quelle:
ltm-KE, Bilder: ltm-ME

10 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem Glide-Fix präsentiert Zunhammer auf der Agritechnica 2015 einen neuen Gülle-Schleppschuhverteiler mit 12 und 15 m Arbeitsbreite. Zunhammer setzt auch beim neuen Glide-Fix Gülle-Verteiler seine Leichtbau-Philosophie konsequent um und erreicht trotzdem nach eigenen Angaben einen Schardruck von mindestens 6 kg, so dass die pflanzenbaulichen Vorteile eines Schleppschuhverteilers voll genutzt werden können. Zudem entspricht der Zunhammer Glide-Fix dadurch den in Bremen und Niedersachsen für diese Gülle-Ausbringtechnik geltenden Förderbestimmungen.

Schlüsselelement der gewichtsoptimierten Bauweise des Glide-Fix sind die neuen Federn der Gleitfüße, die Zunhammer erstmals aus leichtem Glasfaser verstärktem Kunststoff (GfK) fertigt. In Kombination mit dem ebenfalls in Leichtbauweise konstruierten Stahlgestänge ergibt sich so eine deutliche Gewichtseinsparung – für den Glide-Fix mit 15 m Arbeitsbreite nennt Zunhammer ein Eigengwicht von 1.500 kg –, so dass auf zusätzliche Stützräder am Verteiler verzichtet werden kann. Dadurch lastet das komplette Gewicht des Verteilers inklusive des Gewichtes der beiden Exa-Cut-Verteilerköpfe sowie des Gewichtes der Gülle in den Schläuchen auf den am unteren Ende der GfK-Federn montierten Stahlguss-Gleitfüßen. Im Feldeinsatz wird so laut Zunhammer problemlos ein Schardruck von 6 bis 8 kg erreicht. Das ermöglicht es den Gleitfüßen, den Pflanzenbestand sauber zur Seite zu kämmen und den Boden mit ihrer schmalen Schneide anzuritzen, so dass die Gülle ordentlich unterhalb der Pflanzen in schmalen Streifen abgelegt wird. Für eine optimale Bodenanpassung sorgen dabei nach Herstellerangaben die verhältnismäßig langen und dauerhaft elastischen GfK-Federn. Laut Zunhammer eignet sich der neue Glide-Fix Schleppschuhverteiler für die Gülleausbringung in allen Kulturarten respektive Beständen inklusive Ackerland. Auf letzterem erfolgt sogar eine oberflächliche Einarbeitung in den Boden. Insgesamt soll der Glide-Fix annähernd die Ablage-Qualität von Gülle-Schlitzgeräten erreichen, dabei allerdings bei vergleichbarem Leistungsbedarf die doppelte Arbeitsbreite bieten. Den Glide-Fix empfiehlt Zunhammer deshalb insbesondere für den Einsatz mit gezogenen Gülletankwagen, da hier der Vorteil des geringen Gewichtes und des gegenüber Gülle-Schlitzgeräten deutlich niedrigeren Zugkraftbedarfes voll zur Geltung kommt.

Für die Straßenfahrt wird der Glide-Fix auf eine Transportbreite von unter 3 m geklappt. Die spezielle Geometrie des Klappmechanismus sorgt dafür, dass die Schleppschuhe auf den Seiten dabei oben zum Fass hin geneigt werden, um die Gefahr einer Kollison etwa mit herabhängenden Ästen am Straßenrand zu reduzieren. Ein im Gestänge eingebauter Einschub reduziert zudem die Transporthöhe um 35 cm, so dass der Glide-Fix nach oben nicht über die Behälter-Kontur hinausragt. Sowohl am Vorgewende als auch beim Transport verhindert das Hochschwenken der Schleppschuhe ein Nachlaufen von Gülle; dass die Schläuche dabei nicht geknickt werden, kommt deren Haltbarkeit zugute. Apropos Haltbarkeit: Auch wenn die Gleitfüße laut Zunhammer sehr stabil und haltbar sind, sind es dennoch Verschleißteile. Da ist es vorteilhaft, dass Gülleauslauf und Gleitkufe mit Schneide beim Glide-Fix nicht mehr wie beim Zunhammer Schleppschuhverteiler Farmland-Fix ein gemeinsames Bauteil bilden. Vielmehr besteht der Auslauf aus einer auf den Gülleschlauch aufgesteckten und an der separaten Gleitkufe mittels Schlauchschelle fixierten Gummidüse. Im Bedarfsfall muss also nur die Gleitkufe getauscht werden.

Serienmäßig erfolgt die Bedienung des Glide-Fix Schleppschuhverteilers über den bekannten Zunhammer-Joystick, wobei nach dem Ausklappen des Verteilers eine Folgesteuerung in Abhängigkeit der Schieberstellung (auf/zu) die Arbeit erleichtert und eine Fehlbedienung ausschließt. Optional bietet Zunhammer auch eine ISOBUS-Bedienung über das hauseigene CCI-Terminal oder ein geeignetes (traktorseitiges) ISOBUS-Terminal an.

Auf der Agritechnica 2015 zeigt Zunhammer den neuen Glide-Fix Gülle-Schleppschuhverteiler und weitere Neuheiten in Halle 22, Stand A12.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Zunhammer auf landtechnikmagazin.de:

Neuer Zunhammer Zuni-Swan Schwanenhals-Gülle-Auflieger für Claas Xerion – die Alternative zum Selbstfahrer [3.1.18]

Zunhammer präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Zuni-Swan erstmals einen einachsigen Schwanenhals-Gülle-Auflieger für den Claas Xerion (VC). Die neue flexible Lösung für eine leistungsfähige Gülleausbringung ist mit 16.500 oder 18.500 l Tankvolumen [...]

Gülle-Nährstoffe und -Mengen bequem dokumentieren mit der neuen Zunhammer Dokustar [29.9.17]

Zunhammer findet immer wieder neue sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für den hauseigenen Gülle-Nährstoffsensor VAN-Control 2.0. Diesmal kombinieren die ideenreichen Gülletechniker aus dem Chiemgau VAN-Control mit einem Durchflusssensor – fertig ist die mobile [...]

Zunhammer Zubringer-Fass Ultra Light Tankwagen jetzt auch als Dreiachser ULT-24 [8.1.17]

Dass bei der Ausbringung von Gülle oder Gärresten im absätzigen Verfahren vor allem Transportkapazität gefragt ist, weiß auch Zunhammer und stellt dem 2015 vorgestellten, 15 m³ fassenden Ultra Light Tankwagen ULT-18 jetzt den neuen dreiachsigen ULT-24 mit 21 m³ [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vogt GmbH zeigt neue Funkraupe MDB LV600 mit 58 PS Leistung [22.5.17]

Mit der neuen MDB LV600 erweitert die Vogt GmbH ihr Produktprogramm professioneller Funkraupen (bisher 23 bis 50 PS) nach oben. Vogt unterstreicht, dass Funkraupen die Arbeits- und Personensicherheit deutlich erhöhen, da sich der Bediener außerhalb des Gefahrenbereiches [...]

ROPA stellt neuen 3-achsigen Rübenroder Tiger 5 vor [24.10.14]

Auf der Beet Europe 2014 präsentierte ROPA mit dem Tiger 5 seinen neuen 3-achsigen Rübenroder. Neben umfangreichen Weiterentwicklungen in nahezu allen Bereichen zeichnet sich der neue ROPA Tiger 5 insbesondere durch das Fahrwerkssystem mit Wankstabilisierung und [...]