Anzeige:
 
Anzeige:

Agricon stellt neuen YARA N-Sensor ALS 2 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.10.2018, 7:25

Quelle:
Agricon GmbH
www.agricon.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Robuste LED-Technologie, kompaktere Bauweise, integrierte Tauerkennung sowie variable Schräg- und Senkrechtmessung – die neue Generation des YARA N-Sensors ALS setzt laut Agricon den neuen Maßstab im digitalen Pflanzenbau. Durch ein verringertes Gewicht und die Möglichkeit der Montage zusätzlicher Messköpfe an das Gestänge von Pneumatikstreuern beziehungsweise Feldspritzen kann das Sensorsystem nach Herstellerangaben sowohl auf Maschinen als auch auf Anbaugeräten flexibel zum Einsatz kommen. Den Vertrieb des YARA N-Sensors ALS 2 in Deutschland und Osteuropa vertraut der norwegische Düngemittelhersteller weiterhin der Agricon GmbH an. Das auf Precision Farming spezialisierte Unternehmen ist nach eigenen Angaben bereits seit 1999 strategischer Partner von YARA und konnte bis heute mehr als 700 deutsche Landwirte für sensorgestützten Pflanzenbau begeistern. Die Herstellungskosten des YARA N-Sensors ALS 2 konnten im Vergleich zum Vorgängermodell nach Unternehmensangaben um 6.000 EUR gesenkt werden. Die sich daraus ergebende Preisreduzierung wird laut Agricon in Gänze an potentielle Kunden weitergegeben. Die neuen Sensorsysteme sollen Anfang November 2018 erhältlich sein.

Nach vierjähriger Forschungs- und Entwicklungszeit, hat der norwegische Düngemittelhersteller YARA im Oktober 2018 eine neue Generation des YARA N-Sensors ALS fertiggestellt. In die Weiterentwicklung des Stickstoffsensors sind nach Unternehmensangaben neueste Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der landwirtschaftlichen Praxis eingeflossen. Begleitet haben diesen Prozess Agraringenieure der Agricon GmbH.

Durch eine kompaktere Bauweise kann der neue YARA N-Sensor ALS 2 laut Agricon mit deutlich weniger Aufwand auf dem Dach des Trägerfahrzeugs montiert werden. „Alternativ können die Messköpfe des Sensorsystems nun auch solo angebracht werden“, erklärt Peer Leithold, Geschäftsführer der Agricon GmbH. „So ist es möglich, Spritzgestänge oder die Ausleger von pneumatischen Düngestreuern mit Messköpfen auszustatten. Zudem kann durch die flexible Erweiterung des YARA N-Sensors ALS 2 auf bis zu acht Messköpfe der Messbereich des Systems erheblich vergrößert werden“, führt der Agraringenieur weiter aus.

Bisher war es nicht möglich die aktive Sensortechnologie zu nutzen, wenn Tau den Pflanzenbestand bedeckte. Dies hat sich durch die nun integrierte Tauerkennung geändert. Der YARA N-Sensor ALS 2 kann deshalb laut Agricon unabhängig von Witterungseinflüssen und rund um die Uhr zum Einsatz kommen.

Die Schrägmessung des Pflanzenbestandes war bisher ein Alleinstellungsmerkmal des YARA N-Sensors ALS. Durch die variable Ausrichtung der Sensorköpfe ist mit der neuen Generation nun auch eine Senkrechtmessung möglich. „Dadurch erschließt der YARA N-Sensor ALS 2 zusätzliche Anwendungsbereiche“, erklärt Drita Parduzi von Yara Digital Farming. „Das neue Sensorsystem kann jetzt auch beispielsweise auf Versuchsparzellen oder in Sonderkulturen mit geringen Arbeitsbreiten zum Einsatz kommen“, führt die Digital Solution Managerin weiter aus.

Durch den YARA N-Sensor ALS 2 können Landwirte, so Agricon, ihre Erträge steigern, während sie zeitgleich Umwelteinwirkungen durch Dünge- oder Pflanzenschutzmittel auf ein Minimum reduzieren. Zudem werden laut Agricon durch intelligente Algorithmen gesetzliche Vorgaben automatisch eingehalten. Dadurch werden unter anderem Mitarbeiter vor Anwendungsfehlern bewahrt. Auch das öffentliche Image der Landwirtschaft kann von der Sensortechnologie profitieren. Damit, so Agricon, verbessert der auf transparenten, agronomischen Regeln basierende Pflanzenbau die Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe.



Mehr über Agri Con auf landtechnikmagazin.de:

agricon und Kverneland besiegeln strategische Partnerschaft im Digitalen Pflanzenbau [18.10.16]

Bei der Weiterentwicklung digitaler Pflanzenbauverfahren werden agricon und die Kverneland-Gruppe nach Unternehmensangaben künftig enger zusammenarbeiten. Ziel dieser strategischen Partnerschaft ist, so agricon, das agronomische Wissen und die Precision Farming-Lösungen [...]

Agricon debütiert mit ME-Terminals Agricon Touch800 und Agricon Touch1200 [5.7.16]

Agricon stellt die Agricon App vor, die ME-Terminalkunden direkten Zugriff auf alle teilflächenspezifischen Pflanzenbaustrategien mit Sensoren ermöglicht. Außerdem wird agricon als neuer OEM-Partner darüber hinaus Terminals von Müller-Elektronik anbieten. Die Geräte [...]

Agricon in EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 aufgenommen [2.3.16]

Nach eigenen Angaben wurde Agricon neben drei weiteren deutschen kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in das EU-Forschungsprogramm Horizont 2020, das den Transfer von Forschungsergebnissen zu neuartigen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen fördern soll, [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Gülleselbstfahrer von Zunhammer [7.8.07]

Mit einem Gülleselbstfahrer auf Basis des neuen Trägerfahrzeugs Holmer Terra Variant 500 erweitert die Zunhammer Gülletechnik GmbH ihr Programm zur leistungsstarken, professionellen Gülleausbringung mit Selbstfahrern nach oben; mit dem neuen Gülleselbstfahrer wird hier [...]

Zetor begeistert mit Pininfarina-Traktor und neuer Baureihe Prototyp 50 [6.12.15]

Nachdem Zetor längere Zeit der Agritechnica fernblieb, kam die Marke zurück nach Hannover – und das mit einem Paukenschlag. Neben der angekündigten Designstudie von Pininfarina, die erwartungsgemäß phantastisch aussieht, zeigte Zetor auch den Prototypen einer neuen, [...]