Anzeige:
 
Anzeige:

Dammann präsentiert neue selbstfahrende Feldspritze DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.10.2017, 7:22

Quelle:
Herbert Dammann GmbH
www.dammann-technik.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen Selbstfahrer DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive zeigt Dammann den Nachfolger des DT 2000H „Highlander“, der sich einerseits durch Änderungen bei Fahrgestell sowie Achsen und andererseits durch die kraftsstoffsparende EcoDrive Motorentechnik auszeichnet.

Durch die Änderungen im Fahrwerk der selbstfahrenden Feldspritze DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive ist laut Dammann die Ausstattung mit einem 5.000-l-Fass möglich, wodurch sich die Reichweite im Gegensatz zum Vorgänger um 1.000 l erhöht. Dammann betont, speziell hierfür wurde ein neues Fass entwickelt, das den Schwerpunkt bei gefülltem Fass zwischen die Achsen bringt. Zukünfig bietet Dammann den Highlander mit den zwei Fassgrößen 4.000 und 5.000 l; die Gestängebreiten bis 36 m (bei D-A-S bis 30 m) bleiben unverändert.

Angetrieben werden die Hydraulikpumpen für den hydrostatischen Fahrantrieb und die Aufbaugeräte des DAMMANN-trac DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive von einem MTU Motor 6R1000 mit nach Herstellerangaben 210/285 kW/PS, der die mit Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4 final erfüllt. Das elektronische Motormanagement übernimmt hier ein innovatives Steuergerät, das die Motordrehzahl dem benötigten Hydraulikaufkommen anpasst. Dieses EcoDrive hat sich nach Herstellerangaben im DAMMANN-trac DT 2800H bewährt und bei Vergleichstest eine Kraftstoffersparnis von bis zu 17,7 % erzielt.

In der Grundausstattung hat der DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive eine maximale Geschwindigkeit von 40 km/h, die optional auf 50 km/h heraufgesetzt werden kann. Für exzellenten Fahrkomfort wird das Fahrwerk lastabhängig hydraulisch an der Vorderachse und pneumatisch an der Hinterachse gefedert. Für den Feldeinsatz ist der Highlander mit einer elektronisch gesteuerten Allradlenkung, mit Hundegang, einer hydraulischen Spurverstellung von 2,25 auf 3,05 m und einer Höhenverstellung, um die Bodenfreiheit von 1.100 mm auf 1.800 mm zu erhöhen, ausgestattet. Zudem bekommt der Highlander einen zweistufigen Tempomat, ideal für Fahrgasse und Vorgewende. Eine weitere Änderung ist die leistungsoptimierte Hydraulikanlage mit elektronischer LS-Regelung und getrennten Hydraulikkreislauf für das D-A-S Gebläse, dadurch entsteht weniger Verlustleistung bei D-A-S und Hill-Control.

Dammann zeigt die neue selbstfahrende Feldspritze DT 2400H S4 „Highlander“ EcoDrive auf der Agritechnica 2017 in Halle 9, B31.

Mehr über Dammann auf landtechnikmagazin.de:

Multi-Fluid-System MFS von Dammann integriert zwei Pflanzenschutzgeräte in einem Fass [6.11.13]

Das Multi-Fluid-System (MFS) von Dammann besteht aus zwei Pflanzenschutzgeräten, die über ein Terminal gesteuert und auf einem Trägerfahrzeug montiert werden. Es zeichnet sich nach Herstellerangaben durch seine zentrale, übersichtliche und benutzerfreundliche Bedienung [...]

Dammann Neuheiten für den Pflanzenschutz [23.1.12]

Auf der Agritechnica 2011 präsentierte Dammann als Neuheiten die Teilflächen spezifische Düsenleitung TSD-System sowie das neue Bedienkonzept proControl. Darüber hinaus wurde die Baureihe der Profi-Class Tandem-Anhängespritzen um ein Modell mit 14.000 Liter erweitert. [...]

Neues für die selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Dammann-trac [31.10.11]

Für die Agritechnica 2011 hat Dammann seine selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Dammann-trac weiter verbessert. Für mehr Komfort gibt es eine neue Kabine, für weniger Abgase SCR und optional für den DT500 eine Hinterradzusatzlenkung. Die neue Kabine zeichnet sich [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch erweitert neue Dreipunkt-Sämaschinen-Baureihe Express KR [30.9.15]

Mit Beginn des Jahres 2015 zeigte Horsch die neue Dreipunkt-Sämaschine Express KR – eine komplette Eigenentwicklung inklusive der integrierten Kreiselegge Kredo. Zur Agritechnica 2015 bekommt das 3-m-Modell Express 3 KR zwei größere Geschwister mit 3,5 (Express 3.5 KR) [...]

Kongskilde präsentiert neue gezogene Saatbettkombination Vibro Master 4000 [31.7.15]

Mit der neuen gezogenen Vibro Master 4000 stellt Kongskilde eine Grubber-Baureihe vor, die die Lücke zwischen der Anbauserie Vibro Master 3000 und der auf der letzten Agritechnica vorgestellten Germinator Pro Serie schließen soll. Kongskilde beschreibt die Vibro Master [...]

Genial einfach: Füllstandsmessung im Biogasspeicher mit dem Gas-H-meter [23.6.08]

Eine völlig neuartige Technik zur Füllstandsmessung im Biogasspeicher hat Helmut Seitz (Firma Seitz Electric, 86637 Wertingen) in Form des Gas-H-meter entwickelt. Von den bekannten Systemen zur Füllstandsmessung unterscheidet sich das Gas-H-meter laut Hersteller nicht [...]