Anzeige:
 
Anzeige:

Strautmann führt neue ISOBUS-Bedienung für Universalstreuer ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.2.2020, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bilder: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2019 eine neue Generation der ISOBUS-Bedienung für die Universalstreuer der Baureihen VS und PS. Zahlreiche Automatikfunktionen, neue Terminals und nicht zuletzt die Möglichkeit der dynamischen Wiegung während des Ausbringens zeichnen laut Strautmann die neue ISOBUS-Bedienung aus.

Um die Bedienung der VS- und PS-Universalstreuer zu vereinfachen, ist die Software in die drei Arbeitsmodi „Beladen“, „Straßenfahrt“ und „Entladen“ unterteilt. Jeder der drei Modi stellt die für die jeweilige Aufgabe häufig benötigten Funktionen nach Herstellerangaben direkt zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einige Automatikfunktionen, die die Arbeit zusätzlich erleichtern sollen. Die Automatikfunktionen können bei Bedarf individuell zu- oder abgeschaltet werden.

Die ISOBUS-Steuerung der Strautmann VS- und PS-Universalstreuer erlaubt eine manuelle, volumen- oder gewichtsabhängige Regelung der Ausbringmenge. Während bei manueller Steuerung der Kratzbodenvorschub fest vorgegeben wird, wird bei der volumenabgängigen Regelung die gewünschte Ausbringmenge in m³/ha vorgegeben und die Steuerung regelt dann die Geschwindigkeit des Kratzbodens automatisch in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. Die gewichtsabgängige Ausbringmengenregelung steht nur für Fahrzeuge mit Wiegeeinrichtung zur Verfügung. Die vollautomatische Einstellung des Kratzbodenvorschubes erfolgt hierbei nach dem vorgegebenem Sollwert in t/ha.

Bei der neuen dynamischen Wiegung wird während des Entladevorganges kontinuierlich die Gewichtsabnahme erfasst und mit der eingestellten Ausbringmenge verglichen, so dass laut Strautmann stets eine kilogrammgenaue Ausbringung erreicht wird. Insbesondere beim Streuen inhomogener Materialien wie etwa Stallmist mit unterschiedlicher Dichte bietet diese Wiegeeinrichtung Vorteile.

Mit der neuen Bediensoftware führt Strautmann auch die beiden neuen Bedien-Terminals Smart 570 und Touch 800 mit 5,7 respektive 8 Zoll großem Touch-Display ein. Das Smart 570 verfügt zusätzlich über Folientasten rechts neben dem Display, die einen unkomplizierten Zugriff auf die Streuer-Funktionen gestatten sollen. Dieses Terminal eignet sich für Streuer mit und ohne Wiegeeinrichtung und stellt alle vorhin erwähnten Streustrategien einschließlich der dynamischen Wiegung zur Verfügung.
Das größere Bedien-Terminal Touch 800 liefert Strautmann gemeinsam mit einem Multifunktionsjoystick, dessen Tasten für eine individuelle Bedienung frei belegt werden können. Darüber hinaus verfügt das Touch 800 über einen Task-Controller, so dass eine positionsbezogene und teilflächenspezifische Regelung der Ausbringmenge über Applikationskarten realisierbar ist. Zudem ist so in Verbindung mit der dynamischen Wiegung eine teilflächenspezifische Dokumentation der tatsächlich ausgebrachten Menge möglich. Die Strautmann VS- und PS-Universalstreuer sind mit dieser Ausstattung dann uneingeschränkt für Precision Farming nutzbar.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Strautmann erweitert Schwingenförderer-Ladewagen-Baureihe Ambion nach unten [26.1.20]

Die 2018 eingeführte Strautmann Ladewagen-Baureihe Ambion mit Schwingen-Förderaggregat erfährt mit den drei neuen Modellen Ambion 250, Ambion 290 und Ambion 360 eine Erweiterung nach unten. Während die bisherigen Modelle Ambion 440 und 500 als reine Heuladewagen mit [...]

Strautmann erweitert Tieflader-Streuer-Baureihe TS um neues Modell TS 140 und Universalstreuwerk-Option [25.12.19]

Mit dem TS 140 erweitert Strautmann das Segment der Tieflader-Stalldungstreuer um ein weiteres Fahrzeug. Außerdem wird zukünftig für den Strautmann TS-Streuer ein Universalstreuwerk zur Verfügung stehen. Mit dem kleineren Tieflader-Streuer TS 140 haben nun auch [...]

Alles neu: Strautmann präsentiert Profi-Ladewagen Magnon CFS [9.10.19]

Die neue Profi-Rotorladewagen-Baureihe Strautmann Magnon CFS, die aus den drei Modellen 430, 470 und 530 besteht, ersetzt zur Saison 2020/21 das bisherige Ladewagen-Flaggschiff Tera-Vitesse CFS vollständig und wartet mit einer Reihe technischer Finessen auf, wie einer [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vogel & Noot stellt neuen TerraMaxx Anbau-Feingrubber vor [9.10.15]

Vogel & Noot ergänzt zur Agritechnica 2015 die bislang ausschließlich als Aufsattelgeräte verfügbaren TerraMaxx Feingrubber um neue Ausführungen für den 3-Punkt-Anbau. Die laut Vogel & Noot gewichtsgünstigen und wendigen neuen TerraMaxx Anbau-Feingrubber sind nach [...]

Neue Modelle T7.290 und T7.315 in der New Holland Traktoren-Serie T7 [16.9.15]

Mit den neuen Modellen T7.290 und T7.315 erweitert New Holland zur Agritechnica 2015 die T7-Traktoren nach oben. Die neuen Modelle zeichnen sich nach Herstellerangaben vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus. Streng genommen handelt es sich bei den Neuen um Traktoren, die [...]

Multihog mit neuer Geräteträger-Serie CX auf der GaLaBau 2016 [1.8.16]

Der irische Hersteller Multihog stellt auf der diesjährigen GaLaBau seine neue Geräteträger-Serie CX mit den beiden (Grund-)Modellen CX 55 und CX 75 vor. Die neue CX-Baureihe erweitert das Multihog-Programm nach unten und zeichnet sich insbesondere durch ihre kompakten [...]

Joskin präsentiert Stalldungstreuer Siroko mit neuem Streuwerk [25.11.18]

Joskin stattet kleinvolumige Stalldungstreuer-Baureihe Siroko (5 bis 10,4 m³ Kastenvolumen) mit überarbeitetem Streuwerk aus – die Streuwalzen der meisten Modelle verfügen jetzt über einen deutlich erhöhten Gesamtdurchmesser. Die Stalldungstreuer-Baureihe Joskin [...]

Zukunft der Sätechnik? Fendt schickt XAVER auf den Acker [31.1.18]

Der neue Fendt XAVER, ein kleiner elektrischer Aussaat-Roboter, soll in kleinen Gruppen die präzise Aussaat von Mais planen, durchführen und überwachen – gesteuert von der Xaver App. Die aktuelle Entwicklungsstufe des Roboters zeigte Fendt auf der Agritechnica 2017. [...]