Anzeige:
 
Anzeige:

Vredo ZB3 Gülle-Schlitzgerät jetzt auch mit Teilbreitenschaltung

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.5.2018, 7:26

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Vredo Dodewaard B.V.
www.vredo.nl

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für die ZB3 Gülle-Schlitzverteiler bietet Vredo jetzt eine Teilbreitenschaltung in 90-cm-Schritten als neue Ausstattungsoption an. Eine automatische Steuerung der Teibreitenschaltung via GPS/Sectioncontrol ist möglich. Durch den einfachen Aufbau der Teilbreitenschaltung soll die dauerhafte Funktionssicherheit der Vredo ZB3 Gülle-Scheibeninjektoren gewährleistet sein.

Bei den ZB3 Gülle-Schlitzgeräten handelt es sich um die Vredo Baureihe für den professionellen Einsatz bei Lohnunternehmen sowie größeren landwirtschaftlichen Betrieben an Gülle-Selbstfahrern und großen gezogenen Gülletankwagen. Verfügbr sind die ZB3 Gülle-Scheibeninjektoren mit Arbeitsbreiten von 7,3 bis 12 m Arbeitsbreite. Um eine noch genauere Gülleausbringung ohne Überlappungen zu ermöglichen, hat Vredo jetzt die neue Teilbreitenschaltung mit 90 cm breiten, einzeln ansteuerbaren Sektionen entwickelt. Bereits serienmäßig verfügt der ZB3 Gülle-Schlitzverteiler über einen Tropfstopp, der über Bügel die Schläuche vor den Auslauftüllen hinter den Doppelscheiben verschließt. Diese mechanische Lösung ergänzt Vredo für die Teibreitenschaltung lediglich um kleine Luftbälge, die eine pneumatische Betätigung der Tropfstopp-Einrichtung an den einzelnen Ausläufen ermöglicht, ohne dass der Verteiler hierfür ausgehoben werden muss. Die Anpassung der Ausbringmenge an die durch die Abschaltung von Teilbreiten resultierende neue Arbeitsbreite erfolgt über eine entsprechende Drehzahlreduzierung der Pumpe im Ausbringfahrzeug.

Für die Verwendung der Teilbreitenschaltung mit den hauseigenen Gülle-Selbstfahrern bietet Vredo das GPS-Autopilot System von Trimble mit Geoswitch Teilbreitenschaltung zur automatischen Steuerung der Teilbreiten an. Wird der ZB3 Gülle-Scheibeninjektor an einem Fremdfabrikat oder einem gezogenen Güllefass betrieben, muss der Selbstfahrer oder der Zugschlepper mit einer entsprechenden GPS-Teilbreitenschaltung ausgerüstet sein, um die Ventile am Verteiler automatisch ansteuern zu können.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Vredo auf landtechnikmagazin.de:

24-m-Schleppschuh- und Schleppschlauchgestänge als neue Optionen für Vredo VT4556 Gülle Trac [17.2.20]

Vredo Grünland-Nachsaatmaschinen auch auf Ackerland nutzen mit dem neuen Crop Drill System [13.8.18]

Neuer Vredo VT4556 Gülle Trac mit mehr Leistung [17.4.18]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Major Equipment zeigt neuen Sichelmäher Contoura [31.5.18]

Stihl stellt neue Benzinmotorsense FS 261 C-E vor [4.7.22]

John Deere kündigt neues bei Mähdreschern und Erntevorsätzen für 2017 an [13.11.16]

JCB präsentiert neue Fastrac Baureihe 7000 [18.11.07]

Schuitemaker Kombiwagen-Baureihe Rapide mit neuem NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung und neuem Modell Rapide 6600-30,5 [16.10.15]