Anzeige:
 
Anzeige:

Agrifac stellt CarePlus für seine Rübenroder vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.3.2017, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild: Agrifac Machinery B.V.
www.agrifac.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen Reinigungssystem CarePlus zeigt Agrifac Ausstattungsoptionen für die Rübenroder Holmer Exxact LightTraxx, OptiTraxx, SixxTraxx und HexxTraxx, die optimale Reinigung und maximale Pflege der Rüben bewirken sollen. Agrifac stellt CarePlus in den drei Varianten RegularCarePlus, SoftCarePlus und ForteCarePlus an.

Grundsätzlich umfasst das optionale Agrifac CarePlus-Reinigungssystem zwei respektive im HexxTraxx vier 1.550-mm-Rodesterne, vier 1.550- respektive im HexxTraxx 1.650-mm-Siebsterne und einen 1.000- (LightTraxx, OptiTraxx) respektive 1.400-mm-Ringelevator (SixxTraxx, HexxTraxx). Die Standardausführung des OptiTraxx und LightTraxx umfasst lediglich drei Siebsterne. CarePlus setzt außerdem auf eine optimale Gewichtsverteilung auf alle sechs Räder und einen Allradantrieb für hohe Wendigkeit.

RegularCarePlus ist die Standardreinigungsoption, die Rodesterne und Siebsterne mit möglichst großem Durchmesser für eine maximale Reinigungsoberfläche beinhaltet und sich durch verschiedene Arten von Sternen und Gitterrosten den jeweiligen Bodenbedingungen anpassen kann.

SoftCarePlus wurde speziell für sandige Böden konzipiert und soll den Verlust kleiner Rüben reduzieren. Hierfür befinden sich hinter den Rodescharen Gitterroste mit relativ geringem Abstand zwischen den Stäben und auch die Rodesterne sowie Leitroste verfügen über diesen geringem Abstand zwischen den Stäben. Das Ringelevatorband wurde mit niedrigen Stäben ausgestattet.

Für lehmige Böden bietet Agrifac ForteCarePlus, bei dem Rodesterne, Siebsterne und Gitterroste mit Wasser sauber gehalten werden, um eine gute Reinigung der Rüben sicherzustellen. Bei ForteCarePlus liegt der Schwerpunkt auf dem problemlosen Roden von großen Rüben in lehmigen Böden, weshalb die Gitterroste hinter den Rodescharen über eine kleine Oberfläche verfügen, die Rodesterne einen großen Abstand zwischen den Stäben bieten und Rodesternroste sowie Siebsternroste mit Agrifac Hyperflex Federzinken arbeiten; die Abstreifer sind aus gehärtetem Stahl. Der Wasserbehälter fasst 800 l und bietet eine große Anzahl an Spritzdüsen.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Agrifac auf landtechnikmagazin.de:

Agrifac zeigt neues Kamerasystem AiCPlus mit integrierter künstlicher Intelligenz [15.9.18]

Agrifac stellt das neue Kamerasystem AiCPlus (ausgesprochen: „I See Plus“) mit integrierter künstlicher Intelligenz vor – ein Kamerasystem, das Agrifac zufolge auf die Kamerabilder reagiert. Agrifac erläutert, dass die Betrachtung von Pflanzen, um deren Bedarf zu [...]

Agrifac Selbstfahrer Condor MountainMasterPlus schafft steilere Hänge [26.10.16]

Agrifac hat die Condor MountainMasterPlus überarbeitet und die mögliche Hangneigung von 20 auf 32 % erhöht. Agrifac ist überzeugt, die Condor MountainMasterPlus sei die erste selbstfahrende Feldspritze, mit der an so steilen Hängen noch sicher gearbeitet werden kann. [...]

Agrifac bietet gezogene Feldspritze Milan jetzt auch mit HighTechAirPlus [10.8.16]

Mit der neuen Option HighTechAirPlus präsentiert Agrifac ein System für die gezogene Feldspritze Milan, mit dem sich die Tropfengröße stufenlos einstellen lässt. Agrifac unterstreicht, dass das bis dato nur für den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Condor erhältliche [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vogt GmbH zeigt neue Funkraupe MDB LV600 mit 58 PS Leistung [22.5.17]

Mit der neuen MDB LV600 erweitert die Vogt GmbH ihr Produktprogramm professioneller Funkraupen (bisher 23 bis 50 PS) nach oben. Vogt unterstreicht, dass Funkraupen die Arbeits- und Personensicherheit deutlich erhöhen, da sich der Bediener außerhalb des Gefahrenbereiches [...]

Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie [8.10.17]

Zu den meist diskutierten Themen der letzten Jahre gehören autonome Traktoren – überraschend ist, dass Kubota statt einer futuristischen Studie ein praxisreifes Konzept vorstellt. Kubotas pragmatischer Ansatz verzichtet dabei auf den Versuch, den Straßenverkehr ohne [...]