Anzeige:
 
Anzeige:

Claas präsentiert neue TUCANO Generation

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.8.2014, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CLAAS KGaA mbH
www.claas.com

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

In der Mähdrescher-Mittelklasse gibt es bei Claas mit den neu vorgestellten TUCANO einige Änderungen: Die neuen Tucano verfügen über stärkere Motoren, eine neue Obenentleerung und mehr Entleerleistung. Durch neue Bezeichnungen gibt es nun statt bisher zwei zukünftig drei TUCANO-Baureihen.

Die TUCANO 300er Baureihe mit konventionellem Claas Dreschsystem besteht nun aus dem 5-Schüttler-Modell TUCANO 320 mit einer Maximalleistung von 180/245 kW/PS und dem 6-Schüttler-Modell TUCANO 340 mit 210/286 kW/PS (dieses Modell war bis dato nicht in Deutschland erhältlich). Die TUCANO 400er-Baureihe als APS Schüttler (Accelerated Pre Separation / beschleunigte Vorabscheidung) besteht nun aus vier Modellen: den 5-Schüttlern TUCANO 420 mit maximal 180/245 kW/PS und TUCANO 430 mit 210/286 kW/PS und den 6-Schüttlern TUCANO 440 (bis dato nicht in Deutschland erhältlich) mit ebenfalls 210/286 kW/PS und TUCANO 450 mit 230/313 kW/PS. Neu ist die TUCANO 500er-Baureihe mit dem APS HYBRID Dreschsystem, bestehend aus den Modellen TUCANO 570 und 580 HYBRID, die die Modelle TUCANO 470 und 480 ersetzen. Der TUCANO 570 verfügt über eine Maximalleistung von 260/354 kW/PS, im TUCANO 580 arbeitet ein Caterpillar-Motor mit 278/378 kW/PS Maximalleistung der die Abgasnorm Stage IIIA/Tier 3 erfüllt (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben nach ECE R 120). Der TUCANO 580 HYBRID wird, wie auch sein Vorgänger, der TUCANO 480, ausschließlich in Ländern mit weniger strengen Abgasnormen verkauft.
In allen TUCANO werden Mercedes-Benz-Motoren verbaut, die wahlweise die Abgasnorm Stage IV/Tier 4 oder Stage IIIA/Tier 3 erfüllen. Ausnahmen machen der TUCANO 580, der wie erwähnt nur in Stage IIIA/Tier 3 erhältlich ist, und der TUCANO 420, der ausschließlich in Stage IV/Tier 4 erhältlich ist. Die Abgasnachbehandlung bei den Stage IV, Tier 4 Motoren erfolgt mittels selektiver katalytischer Reduktion (SCR) und gekühlter Abgasrückführung (EGR).
Die Frischluftzufuhr erfolgt bei allen Claas TUCANO durch den rotierenden Kühlerkorb, durch die aktive Vorabscheidung sollen weniger Partikel in die beiden, nun größeren Luftfilter gelangen, wodurch sich die Wartungsintervalle erheblich verlängern sollen.

In den neuen Claas TUCANO wird zukünftig eine Allradachse mit zwei zentralen, integrierten Hydrostatmotoren eingebaut. Diese Allradachse, die die Zugkraft um 30 % steigern soll, war vorher den LEXION vorbehalten. Der Allradantrieb wird per Knopfdruck zugeschaltet. Eine neue Zentralschmieranlage soll nahezu alle Schmierpunkte automatisch bedarfsgerecht mit Fett versorgen;eine einmalige Voreinstellung der Schmierstellen und -intervalle genügt nach Herstellerangaben.

Alle neuen Claas TUCANO arbeiten mit einer 450 mm großen Dreschtrommel. Die Trommelbreite des TUCANO 320 mit konventionellem Dreschwerk beträgt 1.320 mm, die des TUCANO 340 1.580 mm. Die Trommelbreite des APS Dreschsystems beziffert Claas ebenfalls mit 1.320 mm (TUCANO 420 und 430) respektive 1.580 mm (TUCANO 440, 450, 570 und 580). Das APS Dreschystem soll für eine sehr hohe Beschleunigung des Ernteguts sorgen, wodurch bereits im Vorkorb bis zu 30 % der Körner abgeschieden werden können. Beschleuniger und Dreschtrommel (bei der Serie 500 auch die Wendetrommel) werden synchron angetrieben, um das Erntegut bei gleichmäßigem Gutfluss schonend zu behandeln.
Der Dreschkorb ist bei den neuen TUCANO über CEBIS (CLAAS Elektronisches Bordinformationssystem) hydraulisch verstellbar und wurde mit einer hydraulischen Überlastsicherung ausgestattet, bei der der Korb hydraulisch vorgespannt wird, sich bei Druckspitzen öffnet und sich anschließend automatisch zurück in die eingestellte Arbeitsposition bewegt.

Bei den Claas TUCANO HYBRID 570 und 580 wird das tangentiale APS Dreschsystem mit der ROTO PLUS Restkornabscheidung kombiniert. Im TUCANO HYBRID dreht sich ein Rotor mit einem Durchmesser von 570 mm, der bereits bei geringen Drehzahlen hohe Zentrifugalkräfte erreichen soll. Die Drehzahl des APS Dreschsystems lässt sich unabhängig von der Drehzahl der ROTO PLUS Restkornabscheidung einstellen, um den Gesamtprozess bestmöglich an die wechselnden Erntebedingungen und den Tagesverlauf anzupassen. Mit dem neuen Variatorantrieb lässt sich der Rotor stufenlos von 480 bis 920 U/min verstellen, die Bedienung erfolgt über CEBIS. Claas unterstreicht, dass der Fahrer so innerhalb weniger Sekunden gezielt Einfluss auf die Restkornabscheidung und Strohqualität nehmen kann, wenn beispielsweise das Stroh geborgen werden soll. Ebenso lasse sich durch das Absenken der Drehzahl unter trockenen Bedingungen die Siebbelastung durch Kurzstroh reduzieren. Soll die volle Durchsatzleistung der Maschine abgerufen werden, werde die Rotordrehzahl einfach wieder erhöht. Durch die Öffnung des sechsten Rotorkorbes wurde die Abscheidefläche vergrößert und bietet so laut Claas bis zu 15 % mehr Abscheideleistung bei gleichbleibend hoher Strohqualität.
Neu ist auch die mechanische Rotorklappenverstellung bei TUCANO HYBRID 570 und 580 mit der der erste und zweite Rotorkorb unabhängig voneinander geschlossen werden können, um die Rotorabscheidefläche variabel an wechselnde Erntebedingungen anzupassen. Der Hebel zur Verstellung der Rotorklappe befindet an der linken Maschinenseite. Optional lässt sich der neue TUCANO HYBRID mit einem elektrisch verstellbaren Rotorleitblech ausstatten, mit dem bequem auf die Beschickung des Häckslers Einfluss genommen werden kann.

Bei allen neuen TUCANO-Modellen wird der Häcksler nun automatisch beim Umlegen des Strohleitblechs elektrohydraulisch zugeschaltet, statt wie bisher über eine manuell zu bedienende mechanische Kupplung. Beim Korntankvolumen gab es keine Änderung: Claas beziffert es beim 320 mit 6.500 l, beim 420 mit 7.500 l, bei 340 und 430 mit 8.000 l, beim 440 mit 8.500 l und bei 450, 570 und 580 mit 9.000 l. Durch ein breiteres, mittig positioniertes Korntankfenster können Füllstand und Qualität jetzt besser beurteilt werden. Der Korntankdeckel lässt sich nun auch beim TUCANO mit einem Schalter auf der Armlehne elektrisch klappen.

Neu eingeführt wurde bei den TUCANO die Obenentleerung, die zum einen die Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten verbessert und zum anderen in Kombination mit längeren Abtankrohrvarianten größere Überladehöhen und -weiten ermöglicht. Auch die Entleerleistung hat sich laut Claas dadurch um etwa 30 % erhöht und beträgt nun bei den TUCANO 320, 340, 420, und 430 90 l/s, bei 440, 450, 570 und 580 105 l/s. Der Korntank soll so in weniger als zwei Minuten entleert werden können.

Um die Vielfruchteignung des Claas TUCANO zu unterstreichen, ist zum einen das Angebot an Claas Vorsatzgeräten mit Standardschneidwerken, neuen CERIO und VARIO Schneidwerken, FLEX Schneidwerken zur Ernte von Sojabohnen und Erbsen, klappbaren Schneidwerken, SWATH UP zum Schwaddrusch, SUNSPEED für die Sonnenblumenernte sowie den Pflückern CONSPEED und CONSPEED LINEAR recht groß. Zum anderen gibt es im CEBIS jetzt eine neue automatische Fruchteinstellung, bei der für über 35 Fruchtarten werksseitig programmierte Einstellungen verfügbar sind, zusätzlich können auch eigene Erfahrungswerte, insbesondere Fruchtsorten, gespeichert werden.

Neu im CEBIS ist auch die Integration einer Heckkamera. Sämtliche Fahrfunktionen und das Schneidwerk werden entweder mit dem Multifunktionsgriff oder dem CMOTION Fahrhebel bedient. Ab Werk werden die neuen Terminals S10 oder S7 verbaut, mit denen auch automatische Lenksysteme gesteuert werden. Als Wunschausstattung in Kombination mit dem S7 ist das neue Lenkrad GPS PILOT FLEX bestellbar und mit dem S10 lassen sich zusätzlich bis zu vier Kamerabilder übertragen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas stellt neue LEXION 5000, 6000, 7000 und 8000 Mähdrescher vor [16.7.19]

Auf einer Presseveranstaltung in Frankreich präsentiert Claas derzeit internationalen Journalisten die nächste Generation der Mähdrescher-Baureihe LEXION. Damit bestätigen sich die seit geraumer Zeit im Umlauf befindlichen Gerüchte über neue Claas LEXION Modelle zur [...]

Claas: Thomas Böck neuer Vorsitzender der Konzernleitung [4.7.19]

Claas wird am 1. Oktober 2019 mit dem Start des neuen Geschäftsjahres seine Führungsstruktur ändern und die Position eines Vorsitzenden der Konzernleitung / Chief Executive Officer (CEO) einführen. Diese neue Aufgabe übernimmt Thomas Böck, der in der Konzernleitung [...]

20 Jahre Claas LINER Vierkreiselschwader [20.6.19]

Vor 20 Jahren stellte Claas den weltweit ersten Vierkreiselschwader, den LINER 3000 vor. Die Idee: Den Engpass beim Schwaden beseitigen und die Häckselkette optimal auslasten. Auch heute bieten die aktuellen Vierkreisel-Modelle LINER 4000 und 3600, so Claas, höchste [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl führt neue Leichtbau-Abschiebewagen ASW ALU-TEC ein [25.9.14]

Knapp ein Jahr nach Einführung der ASW ALU-Abschiebe-Sattelauflieger bring Fliegl mit der neuen Baureihe ASW ALU-TEC jetzt auch eine Aluminium-Version der bekannten Abschiebewagen als Anhänger auf den Markt. In der neuen Serie stehen die beiden Tandem-Fahrzeuge ASW 271 [...]

Neue gezogene Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 und Gestänge MEA2 und MTA2 [29.5.16]

Die neue gezogene Feldspritze LEXIS 3000 erweitert das Kuhn Pflanzenschutzprogramm um ein Einsteigermodell, bei dem der Fokus neben der Effizienz und dem Preis-Leistungs-Verhältnis vor allem auf der einfachen Bedienung liegt. Zusammen mit der neuen LEXIS 3000 präsentiert [...]

New Holland stellt T6 Traktoren mit 8-stufigem Teillastschaltgetriebe Dynamic Command vor [30.11.17]

New Holland erweitert die Getriebeoptionen der T6 Traktoren um das neue, eigenentwickelte Teillastschaltgetriebe mit 8 Lastschaltstufen Dynamic Command und bietet damit für vier (T6.145, T6.155, T6.165, T6.175) der sechs Modelle drei Getriebe zur Auswahl: Electro Command, [...]

McCormick enthüllt neuen stufenlosen X8 und durchbricht 300-PS-Marke [22.11.15]

Mit der Vorstellung des neuen X8 setzt McCormick der in den letzten zwei Jahren durchgeführten, vollständigen Erneuerung des Traktorenprogrammes das Sahnehäubchen auf. Die X8-Baureihe, bestehend aus den drei Modellen X8.660, X8.670 und X8.680, deckt einen [...]