Anzeige:
 
Anzeige:

Dewulf führt neue Generation selbstfahrender Klemmbandroder der ZK-Serie ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.4.2016, 7:22

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Dewulf nv
www.dewulfgroup.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Dewulf erneuert seine selbstfahrenden Zupfroder der ZK-Serie und stellt mit dem zweireihigen ZKIISE und dem dreireihigen ZKIIISE Karotten-Erntemaschinen mit neuen Motoren und verbesserten Funktionen vor. Beide Modelle sind mit einem Ablade-Elevator ausgestattet.

Angetrieben werden die Karotten-Zupfroder der ZK-Serie von einem 5-Zylinder-Reihenmotor von Scania mit 9,3 l Hubraum und 257/350 kW/PS, der die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f durch eine Kombination aus SCR und EGR erfüllt. Durch Roden bei 1.600 U/min soll der Kraftstoffverbrauch reduziert werden. Dewulf unterstreicht, dass die effiziente Kühlung auch ein Roden in subtropischen Regionen ermöglicht.

Wie schon die neu vorgestellte, gezogene GB-Serie arbeiten auch die Modelle der ZK-Serie mit schwebenden Scharen, also Rodeelementen, die sich vertikal vollkommen unabhängig voneinander bewegen. Der Vorteil dieser Unabhängigkeit liegt nach Herstellerangaben darin, dass jedes einzelne Rodeschar die gewünschte Tiefe beibehält und höhere Rodegeschwindigkeiten möglich werden; hydraulisch angetriebene Torpedos unterstützen das Rodeergebnis. Für schlechte Witterungsbedingungen verfügt auch die neue ZK-Serie über den griffigen 14-m-Roderiemen und die Möglichkeit, jedes Rodeelement optional mit zwei rotierenden Reinigern auszustatten.

Beim Messerantrieb konnte trotz höherer Drehzahl die Anzahl der beweglichen Teile reduziert werden; eine Labyrinth-Dichtung schützt die Lager vor Staub und Schmutz. Hydraulisch angetriebene Rollen verhindern einerseits den Verlust von Karotten an den Messern und anderseits die Anhäufung von Kraut an der Kante des Querbands. Die Positionierung des Querbandes wurde laut Dewulf optimiert, wodurch der Ablade-Elevator besser befüllt wird. Zusätzlich konnte dieser durch den langen Roderiemen höher am Chassis befestigt werden, wodurch der Winkel des Riemens flacher ausfällt und die Gefahr des Zurückrutschens minimiert wird. Zusammen mit einem großen Antriebskettenrad am Ende sollen die Karotten so äußerst schonend und mit hoher Kapazität transportiert werden. Zur Serienausstattung der ZKIISE und ZKIIISE zählt auch ein 1 m breites und 1,68 m langes Igelband zur Säuberung der Karotten. Dewulf bietet die neue ZK-Serie mit diversen Bereifungsoptionen, darunter auch Raupenketten, an.

In der neu entwickelten Kabine der Dewulf ZK Zupfroder wurde viele Wert auf die optische Kontrolle des Rodevorgangs gelegt – so ist durch die offene Konstruktion praktisch der komplette Vorgang einsehbar und mit vier optionalen Kameras können zusätzlich die Messer, die Krautentfernung, das Füllen des Ablade-Elevators sowie die Rückwärtsfahrt kontrolliert werden. Bedient wird das Rode- und Fahrsystem mit einem Joystick und zwei Control-Units; optional kann außerdem eine automatische Lenkung (DAS) geordert werden. Der Ablade-Elevator kann optional mit einer Fernbedienung vom Begleit-Traktor aus gesteuert werden.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Dewulf auf landtechnikmagazin.de:

Dewulf präsentiert neue Feld-Überladestation Field Loader 240 [21.8.18]

Auf dem Aardappeldemodag 2018 wird Dewulf auf Stand 148 mit dem Field Loader 240 eine neue Feldüberladestation vorstellen, die sich einerseits für den Straßentransport eignet und anderseits durch einen optionalen Dieselgenerator unabhängig von einer externen [...]

Dewulf eröffnet neues Logistikzentrum in Roeselare [3.4.18]

Mit der Einweihung des neuen Dewulf Logistikzentrums (SLC) am Hauptsitz unterstreicht das Unternehmen sein anhaltendes Engagement für seine Ursprünge in Roeselare, Belgien. Das neue Logistikzentrum zielt auf weiteres Wachstum des Unternehmens und einen besseren [...]

Karel Decramer nicht mehr Verkaufsleiter bei Dewulf [4.8.17]

Wie Dewulf mitteilt, hat sich Karel Decramer entschieden, seine Tätigkeit als Verkaufsleiter der Gemüseabteilung bei Dewulf einzustellen. Nach 16 Jahren im Familienunternehmen will er sich neuen Herausforderungen stellen. Ende Oktober 2017 wird er sich aus seiner Funktion [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Pfanzelt präsentiert neue Getriebeseilwinde 647 Profi Eco [21.1.15]

Die neue Pfanzelt Getriebeseilwinde 647 Profi Eco mit Seilverteilung, -einlaufbreme und Seilausstoß schließt die Lücke im Pfanzelt Seilwindenprogramm zwischen den Baureihen S-line und Profi. Mit der Profi Eco Getriebeseilwinde bietet Pfanzelt nach eigenen Angaben nun [...]

Massey Ferguson führt mit MF 4708 und MF 4709 erste Traktoren der Global Series in Europa ein [23.3.15]

Nachdem Massey Ferguson bereits im Juli letzten Jahres die neuen Traktoren der Global Series MF 4700 angekündigt hatte, kommen jetzt mit dem MF 4708 und MF 4709 die ersten Modelle mit europäischer Spezifikation in den Handel. In der endgültigen Ausbaustufe wird die [...]

Vogelsang stellt Gülletechnik-Neuheiten XTill VarioCrop und BaseRunner vor [15.9.14]

Vogelsang präsentierte auf seinem Kompetenztag, der unter dem Motto „Gu?llemanagement – direkt in den Boden“ stand, mit dem neuen Strip-Till-Gerät XTill VarioCrop und dem neuen, nachrüstbaren Schleppschuhsystem BaseRunner unlängst seine aktuellen Neuheiten für [...]

Multihog führt neuen CityVac Müllsauger ein [5.5.17]

Der irische Hersteller Multihog erweitert sein Geräteprogramm und führt den neuen CityVac Müllsauger für die kleinsten Modelle der Multihog Geräteträger-Serie CX, CX 55 und CX 75, ein. Kommunen und Dienstleistern soll der CityVac die Entfernung von Abfall sowie [...]

New Holland stellt neue T5 Traktoren vor [20.3.16]

Die wichtigste Neuerung bei den New Holland T5-Traktoren T5.100, T5.110 und T5.120 stellt der Einbau neuer Motoren dar, die nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Zusätzlich gibt es neben neuen Namen auch neues bei der Federung, dem Getriebe und dem [...]