Anzeige:
 
Anzeige:

Grimme zeigt selbstfahrenden Kartoffelroder VARITRON 470 mit 90 cm Reihenweite

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.12.2016, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
www.grimme.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der hauseigenen Vertriebs- und Kundenmesse Grimme Technica präsentierte Grimme den 4-reihigen Selbstfahrer VARITRON 470 mit neuer 90 cm Reihenweite. Nach Angaben des Veranstalters besuchten innerhalb von vier Tagen über 4.600 Gäste aus über 40 Nationen das Stammwerk in Damme.

Der 4-reihige Selbstfahrer VARITRON 470 mit 7 Tonnen Nonstop-Bunker mit rücklaufendem Bunkerboden wird von einem modernen 6-Zylinder-Mercedes-Benz-Motor mit 11 l Hubraum angetrieben und erreicht die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f durch den Einsatz von SCR. Laut Grimme leistet der Motor 320/435 kW/PS, der Dieseltank fasst 600 l und der AdBlue-Tank 40 l.

Ausgestattet mit der neuen Reihenweite von 90 cm misst der selbstfahrende Kartoffelroder Grimme VARITRON 470 in Arbeits-/Transportstellung 3.855 mm (75 cm: 3.500). Für eine sichere und bequeme Straßenfahrt beträgt die Spurweite der Vorderachse 3 m. Auf dem Acker wird die Vorderachse des neuen Modells beidseitig vom Fahrersitz um jeweils 30 cm ausgefahren, so dass für das Roden eine Spur von 3,6 m erreicht wird. Bei der 75 cm Variante ist optional das rechte Vorderrad um 30 cm ausfahrbar, dadurch kann eine breite Bereifung (380/90 R46 statt 270/95 R52) gewählt werden. Das linke Rad wird für eine bessere Gewichtsverlagerung, niedrigeren Bodendruck und Schonung der Kartoffeldämme über einen Hydraulikzylinder entlastet.

Die Siebbänder des 4-reihigen Selbstfahrers Grimme VARITRON 470 messen nach Herstellerangaben 2,8 m. Für die Gutflusszusammenführung der 3,6-m-Spur auf 2,8 m wurden die Aufnahmebänder leicht schräg angeordnet. Grimme erläutert, dass auf eine Verjüngung durch Walzen oder Leitbleche verzichtet wurde, um sowohl das Risiko von Verstopfungen als auch das Risiko von Beschädigungen des Erntegutes zu mindern. Optional lässt sich der selbstfahrende Kartoffelroder Grimme VARITRON 470 für noch mehr Reinigung übrigens mit den erntegutschonenden OptiBags ausrüsten.

Für selbstfahrende Kartoffel- und Rübenroder mit einer Motoreinheit der Abgasnorm Stufe IV hat Grimme das intuitive Bedienkonzept ErgoDrive entwickelt. ErgoDrive umfasst bis zu 77 unterschiedliche Funktionen, die in der Armlehne belegt und eingestellt werden können; zwei CCI-Bedienterminals bilden alle Funktionen ab. Wichtige Schnellzugriffe auf konfigurierte Funktionen erfolgen durch den Fahrer direkt über den in der Armlehne des Selbstfahrers integrierten, ergonomischen Multifunktionsgriff mit Schaltwippen sowie Folientasten, Kreuzsteuerhebel und Drehpotentiometer, ohne in den Bedienterminals suchen zu müssen. Eine schnelle Sollwertanpassung ist im direkten Zugriff in der Armlehne möglich. Die Darstellung erfolgt auf Displays in der Armlehne. Alle Funktionen können in mehreren Ebenen hinterlegt werden, um die Bedienung der Maschine so einfach wie möglich zu machen.
ErgoDrive ist laut Grimme nicht nur für den VARITRON 470 verfügbar, sondern auch den Grimme REXOR 620 und den Grimme MAXTRON 620 (mit Stufe-IV-Motor) sowie die EU-Modelle des Grimme REXOR 630, 830 und 930.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Grimme auf landtechnikmagazin.de:

Grimme mit neuem zweireihigen gezogenen Bunker-Kartoffelroder EVO 290 [8.4.18]

Gewissermaßen als leistungsgesteigerte und weiterentwickelte Version des bekannten zweireihigen gezogenen Kartoffelroders SE 260 führt Grimme den neuen EVO 290 ein. Laut Grimme soll bereits die Typenbezeichnung erahnen lassen, dass es sich um eine Evolution des Bewährten [...]

Grimme bietet zukünftig Beinlich Beregnungstechnik an [27.8.17]

Ab dem 1. September 2017 bietet die Grimme Vertriebsgesellschaft in Uelzen, als Spezialist für Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik, nach Unternehmensangaben die Beregnungstechnik der Firma Beinlich an. Die Beregnung von Kartoffel-, Rüben- und Gemüseflächen spielt [...]

Grimme zeigt Kartoffeltechnik auf der PotatoEurope 2017 [22.8.17]

Auf der PotatoEuroe 2017, der Fachmesse für den Kartoffelanbau, wird Grimme eine Vielzahl an Produkten für die Kartoffelernte präsentieren – einiges erstmals auf einer öffentlichen Messe. Neben Verbesserungen am 4-reihigen selbstfahrenden Kartoffelroder VARITRON 470 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Der neue Pflanzenschutz-Selbstfahrer Horsch Leeb PT 330 [1.11.15]

Auf der Agritechnica 2015 wird Horsch das Serienmodell des Pflanzenschutz-Selbstfahrers Leeb PT 330 vorstellen. Aufmerksamen Zeitgenossen könnte auffallen, daß dieser schon 2013 als Anwendungsbeispiel für die mit einer Silbermedaille ausgezeichneten Gestängesteuerung [...]

Lindner bringt neue Traktoren-Generation auf den Markt [28.10.07]

Auf der derzeit stattfindenden Werksausstellung in Kundl, Tirol, präsentiert Linder seine Agritechnica Neuheit, den Geotrac 124, bereits vorab dem interessierten Fachpublikum. Mit dem Geotrac 124, dem ersten Modell der neuen Geotrac 4er-Serie, stellt Lindner erstmals einen [...]

Lely stellt neue variable Rundballenpressen Welger RP 160 V und RP 180 V vor [9.11.16]

Mit den neuen Rundballenpressen mit variabler Presskammer Welger RP 160 V und RP 180 V zeigt Lely Ballenpressen, die sich in erster Linie durch ihre Vielseitigkeit auszeichnen. Die Welger RP 160 V ersetzt die Baureihen 415 sowie 445 und presst Ballen bis zu einem [...]

Joskin Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt neu auch mit Drehkolbenpumpe [7.5.17]

Für Einsätze, bei denen aus tieferen Gruben angsaugt werden soll oder die Gülle durch sehr lange Schläuche gepumpt werden muss, bietet Joskin die Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt auch mit Drehkolbenpumpe an. Die Vogelsang Drehkolbenpumpe vom Typ VX186-260 ist [...]