Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere präsentiert neue S700 Mähdrescher

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.8.2017, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: John Deere GmbH & Co. KG
www.deere.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

John Deere stellt mit der neuen S700 Mähdrescher Baureihe bestehend aus den Modellen S760, S770, S780, S785 und S790, für das Modelljahr 2018 die Nachfolge-Serie der S600 vor und richtet den Fokus auf die Automatisierung der Mähdreschereinstellungen. Zusammen mit den neuen Mähdreschern zeigt John Deere auch die neuen 700PF und 700D Schneidwerke.

Angetrieben werden auch die neuen John Deere Mähdrescher von 6-Zylinder PowerTech PSX-Motoren mit 9,0 (S760, S770) respektive 13,5 l Hubraum (S780, S785, S790), die jetzt allerdings durch den Einsatz von EGR und SCR die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Die Nennleistung nach ECE R120 gibt John Deere für den S760 mit 249/339 kW/PS an, für den S770 mit 292/397 kW/PS, für den S780 mit 353/480 kW/PS, für den S785 mit 373/507 kW/PS und für den S790 mit 405/551 kW/PS, womit die Nennleistung als nahezu unverändert beschrieben werden kann. Das Volumen des Kraftststofftankes beziffert John Deere für die 9-l-Modelle serienmäßig mit 950 l und das der 13,5-l-Modelle mit 1.250 l; das Volumen des AdBlue-Tankes beträgt nach Herstellerangaben immer 54,9 l. Auf Wunsch kann auch ein kleinerer Tank eingebaut werden, der 750 respektive 950 l fasst – der750-l-Tank wird mit einem 29-l-AdBlue-Tank kombiniert.

Beim Getriebe verfügen die beiden kleineren Modelle S760 und S770 serienmäßig über ein 3-Gang-Getriebe, das elektrische Gangwechsel per Knopfdruck ermöglicht, und die drei leistungsstärkeren Mähdrescher S780, S785 und S790 über das ProDrive-Automatikgetriebe; für den S770 gibt es das Automatikgetriebe als Option.
John Deere unterstreicht, seit dem Produktionsstart der S-Serie in Zweibrücken im Jahr 2012 die Maschinen konsequent weiterentwickelt zu haben. So böten die Mähdrescher 40 km/h Höchstgeschwindigkeit in der Rad- und Raupenversion. Zusätzlich wurde ein Schrägförderer mit 4 Ketten, eine 8-flüglige Zuführwalze, die aktive Korbfederung und die vergrößerte Reinigung eingeführt.

Die eingangs erwähnte Automatisierung der John Deere S-Mähdrescher wird nicht zuletzt durch eine neue Generation des optionalen Interactive Combine Adjustment Systems (ICA2) angegangen, das die maximale Kapazität des Mähdreschers ausschöpfen soll. Werden zu Beginn des Einsatzes alle Einstellungen, wie Fahrgeschwindigkeit, Verlustniveau, Bruchkornanteil, Verunreinigungen etc. optimiert, passe das ICA2 System anschließend automatisch die Einstellungen an sich verändernde Erntebedingungen an, um die vorgewählten Zielwerte konstant einzuhalten. John Deere gibt an, dass Untersuchungen der Universität Göttingen nachgewiesen hätten, dass sich die Ausnutzung der installierten Leistung durch den Einsatz des ICA Systems um durchschnittlich 20 % steigern ließe.
Des weiteren steht das ebenfalls auf der Agritechnica 2015 mit einer DLG-Silbermedaille ausgezeichnete Kalibriersystem ActiveYield nun als Wunschausstattung zur Verfügung. Bei ActiveYield ist der Korntank mit drei Gewichtssensoren ausgerüstet, mit Hilfe derer bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Durchsatzraten eine Mehrpunkt-Kalibrierkurve errechnet wird. John Deere ist überzeugt, so eine präzisere Ertragsbestimmung zu realisieren.

In der Kabine der neuen John Deere S700 Mähdrescher finden sich zwei wichtige, serienmäßige Neuerungen: Der neue CommandPRO Fahrhebel und der neue GSD 4600 Monitor. Um den CommandPRO Fahrhebel an die Bedürfnisse des Fahrers anzupassen, lassen sich bis zu sieben Tasten frei programmieren. Erstmalig wurde der CommandPro-Fahrhebel für die neuen 6230R und 6250R Traktoren vorgestellt. Der neue GSD 4600 Monitor mit 10-Zoll-Touchscreen verfügt über eine Wischfunktion, um von Seite zu Seite zu wechseln und soll sich sehr intuitiv bedienen lassen. Er ist Teil des Gen 4 CommandCenters.

Mit der Vorstellung der neuen Erntevorsätze 700PremiumFlow und 700D rundet John Deere die Neuerungen der S-Serie-Mähdrescher ab. Die neuen Schneidwerke 722PF, 725PF, 730PF, 735PF und 740 PF verfügen über eine 760 mm große Einzugsschnecke, die einen höheren Materialdurchsatz ermöglichen soll. Die neuen Bandschneidwerke (Draper) 725D, 730D, 735D und 740D wurden mit stärkeren Rutschkupplungen und verbesserten Einzugsbändern ausgerüstet, um die Ernte von hohen Rapsbeständen zu erleichtern.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere führt neue Frontlader der M-Serie ein [24.5.20]

John Deere erweitert das Angebot an Frontladern jetzt mit der aus vier Modellen bestehenden neuen M-Serie. Insbesondere Betriebe, die nach einem leichtem und vielseitigen Frontlader zu einem attraktiven Preis suchen, will John Deere für die neue M-Serie im mittleren [...]

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an [30.3.20]

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen. Durch die beschriebene Einschränkung ist das [...]

John Deere präsentiert neue selbstfahrende Feldspritzen R4140i und R4150i [25.2.20]

Die neuen Selbstfahr-Spritzen John Deere R4140i und R4150i ersetzen die Modelle R4040i sowie R4050i und sollen sowohl durch mehr Ausbringgeschwindigkeit als auch eine verbesserte Bedienung überzeugen. Gefertigt werden sie nach Konzernangaben in Horst, Niederlande, und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Amazone stellt Bodenbearbeitungs-Neuheiten vor [8.10.19]

Amazone kündigt für die Agritechnica 2019 bei den Kompaktscheibeneggen die Erweiterung der Baureihe Catros XL, Strohstriegel sowie Messerwalze für die Catros und eine Überarbeitung der Certos an. Außerdem wird der leichte Anbau-Grubber Cenio vorgestellt, sowie der [...]

Neue gezogene Kartoffel-Legemaschine Ceres 450 von AVR [16.5.17]

Der belgische Hersteller AVR kündigt mit der Ceres 450 eine 4-reihige, gezogene Kartoffel-Legemaschine an, die sich mit verschiedenen Bodenbearbeitungsgeräten kombinieren lässt. Der Öffentlichkeit wird die neue Ceres 450 erstmals auf der PotatoEurope 2017 vorgestellt. [...]

Landini zeigt neue Serie 5-T4i Standardschlepper [26.5.19]

Die neue Landini-Baureihe Serie 5-T4i, die aus den drei Modellen 5-100, 5-110 und 5-120 besteht, rangiert im Maximal-Leistungssegment von 99 bis 113 PS, bietet (wie die Baureihen-Bezeichnung vermuten lässt) neue Motoren und ersetzt die vormalige Serie 5D. Angetrieben [...]

Valtra führt neues Lastschaltgetriebe HiTech 4 für A-Serie-Traktoren A104 und A114 ein [1.4.19]

Für alle, denen die bisherige Getriebeausstattung der A-Serie Traktoren zu spartanisch erscheint, führt Valtra bei den Modellen A104 und A114 das 4-fach-Lastschaltgetriebe HiTech 4 als neue Ausstattungsoption ein. Darüber hinaus gibt es bei den A-Serie HiTech-4-Modellen [...]

Fast vergessen: Schlüter Traktoren mit Luftkühlung [20.8.17]

Den Namen Schlüter verbinden wohl die meisten unwillkürlich mit leistungsstarken Großtraktoren – auch wenn Super, Super Trac, Profi Trac und Co. teilweise das Prototypen-Stadium nicht verließen. Weitgehend unbekannt sind jedoch die in durchaus beachtlichen [...]

Massey Ferguson stellt neue MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren vor [7.7.19]

Massey Ferguson erweitert die Serie MF 3700 mit den drei neuen Kompaktschleppern MF 3707 AL, MF 3708 AL sowie MF 3709 AL im Leistungsbereich von 75 bis 95 PS – und reicht damit die kompakten Standardtraktoren nach, die in der Baureihe MF 3700 zunächst fehlten. Wie die [...]