Anzeige:
 
Anzeige:

Modellpflege bei Claas LEXION 700 Mähdreschern

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.8.2015, 7:23

Quelle:
ltm-ME
www.claas.com

12 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den überarbeiteten Modellen der LEXION 700 Serie führt Claas neben Verbesserungen bei der Reinigung sowie Restkornabscheidung, am Strohhäcksler und der Elektronik, auch neue Motoren ein. Statt wie bisher auf CAT-Motoren zu setzen, werden nun je nach Modell, Mercedes-Benz- oder Perkins-Motoren verbaut; in allen Fällen jedoch 6 Zylinder-Reihen-Motoren mit SCR und EGR zur Abgasnachbehandlung.

Die Modelle LEXION 740, 750, 770 und 780 erreichen mit den neuen Mercedes-Benz-Motoren die Abgasstufe EU IV/Tier 4 final; der 760 fällt mit einem Perkins-Motor der selben Abgasnorm etwas aus der Reihe (der Perkins erwies sich laut Claas in diesem Leistungsspektrum als die bessere Wahl). Die Motorleistung nach ECE R 120 beziffert Claas beim LEXION 740 mit 300/405 kW/PS, beim 750 mit 320/435 kW/PS, beim 760 mit 370/503 kW/PS, beim 770 mit 430/503 kW/PS und beim 780 mit 460/625 kW/PS. Der Mercedes-Benz OM 470 LA, der bei den Modellen LEXION 740 und 750 verbaut wird, bietet 10,7 l Hubraum, der Perkins 2206 F 13 l und der Mercedes-Benz OM 473 LA, der bei den Modellen 770 und 760 Verwendung findet, 15,6 l. Um den SCR-Katalysator befindet sich bei allen Modellen eine doppelwandige Edelstahlisolation, die die Außentemperatur um 50 % senken soll.

Der LEXION 740, der 2012 aus dem Programm flog (Claas präsentiert neue Generation der Mähdrescher-Serie LEXION mit neuem Top-Modell LEXION 780) um 2014 wieder eingeführt zu werden (Claas Mähdrescher-Neuheiten 2014: Neue Modelle und Ausstattungen bei den Serien LEXION, TUCANO und AVERO), verfügt nun wie seine großen Brüder über DYNAMIC COOLING, das immer nur die Kühlleistung bereitstellen soll, die auch benötigt wird.

Alle Modelle der Claas LEXION 700 sind, bis auf den LEXION 740, auch als TERRA TRAC mit Raupenfahrwerk an der Vorderachse verfügbar, die Modelle 750 und 760 außerdem noch als MONTANA Version erhältlich. Die MONTANA Modelle können eine Querneigung von bis zu 17 % ausgleichen, verfügen aber dafür nur über ein Korntankvolumen von 9.000 l.

Die verbesserte Reinigung der LEXION 700 soll durch die neue „4D Reinigung“ gewährleistet werden, bei der neben der hangabhängigen Rotorklappensteuerung und der automatischen Gebläsesteuerung zusätzlich ein drittes Paar Rotorklappen verbaut wird. Die aktive Steuerung der Rotorklappen wird durch die Quer- und Längsneigung des Mähdreschers sowie die aktuelle Belastung von Abscheidung und Reinigung beeinflusst. In der Praxis bedeutet das, dass die hang- oder talseitigen Hälften der Rotorklappen-Segmente automatisch geöffnet oder geschlossen werden und die Gebläsedrehzahl automatisch an Bergauf- oder Bergabfahrten angepasst wird, sprich: die Reinigung schon in der Restkornabscheidung eingreift. Laut Claas bedarf es keines Fahrereingriffs, da die 4D Reinigung automatisch im Hintergrund arbeite. Durch die Vollintegration in CEMOS AUTOMATIC könne der Fahrer allerdings eingreifen und das System bei Bedarf über das CEBIS Terminal abschalten.

Die Trommel des Strohäckslers der überarbeiteten Claas LEXION 700 ist um 5 cm größer, um so für eine gleichmäßigere Häcksellänge, Gutannahme und Gutführung zu sorgen. Claas betont, dass die größere Trommel zusammen mit dem Streublechverteiler ein breiteres und gleichmäßigeres Streubild auf dem Acker erzeugt. Der Radialverteiler wurde mit einem Riemen-Antrieb versehen, durch den die Verteilung einerseits drehzahlstabiler andererseits aber auch weniger kraftstoffintensiv funktionieren soll. Das innere und äußere Streublech sind kennfeldgesteuert. Eine automatische Gutflusskontrolle überwacht bei den neuen Claas LEXION 700 Motordrehzahl, APS Dreschwerk und die ROTO PLUS Restkornabscheidung um im Ernstfall Einzugskanal, Vorsatzgerät und Korntankentleerung abzuschalten und so Einsatzausfälle zu vermeiden.

Die Modelle Claas LEXION 770 und 780 verfügen jetzt über ein größeres Korntankvolumen von 12.800 l, optional beim TERRA TRAC über 13.500 l (vormals maximal 12.500), der 760 über 11.000 l, der 750 über 10.000 l und der 740 über 9.000 l, optional über 10.000 l. Das Überladen der großen Modelle soll mit einer Entleerleistung von 130 l/s weniger als 2 Minuten dauern.

Das CEMOS AUTOMATIC wurde um Mais und Soja ergänzt, um das Einsatzspektrum der LEXION 700 zu erweitern, und lässt sich jetzt direkt im CEBIS der Mähdrescher bedienen.

Die Auswahl bei den Beleuchtungspaketen wurde verbessert und so stehen nun auch zwei Beleuchtungspakete mit LED Beleuchtung zur Verfügung. Neben dem Paket „High End Beleuchtung“ ist auch das Paket „LED Beleuchtung“ und das Paket „LED High End Beleuchtung“ erhältlich.

Claas zeigt die überarbeiteten Modelle der LEXION 700 Mähdrescher und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 13 auf Stand C5.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Schwenkbare Unterlenker von Sauter als neues Nachrüst-Kit für Claas Traktoren [3.5.20]

Wie Claas mitteilt, sind die vom Frontkraftheber-Spezialisten Sauter entwickelten hydraulisch schwenkbaren Unterlenker jetzt als Nachrüst-Kit für die AXION 800 und 900 Traktoren verfügbar. Stehen bleibende ungemähte Streifen bei Kurvenfahrten mit aufgelösten [...]

Uli Nickol neuer Leiter der Claas Futtererntesparte [14.4.20]

Zum 1. April 2020 hat Uli Nickol bei Claas nach Unternehmensangaben die Leitung der Futtererntesparte übernommen. Damit ist er verantwortlich für die Bereiche Futtererntemaschinen, Pressen und Gutfluss der selbstfahrenden Häcksler und Ladewagen. Zugleich ist er [...]

Corona-Virus: Claas fährt Serienfertigung am Standort Harsewinkel kontrolliert zurück [26.3.20]

Die weitere Ausbreitung des Corona Virus und die immer größeren Einschränkungen der Zulieferkette führen dazu, dass Claas nach eigenen Angaben die Serienfertigung in Harsewinkel zum Ende dieser Woche kontrolliert zurückfährt und dann für zunächst drei Wochen bis zum [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Multihog mit neuer Geräteträger-Serie CX auf der GaLaBau 2016 [1.8.16]

Der irische Hersteller Multihog stellt auf der diesjährigen GaLaBau seine neue Geräteträger-Serie CX mit den beiden (Grund-)Modellen CX 55 und CX 75 vor. Die neue CX-Baureihe erweitert das Multihog-Programm nach unten und zeichnet sich insbesondere durch ihre kompakten [...]

Krone präsentiert Vielmesser-Schneidwerk VariCut [20.7.16]

Das für die Großpackenpressen Krone BiG Pack 1270 VC und Krone BiG Pack 1290 HDP VC neu vorgestellte VariCut Schneidwerk mit 51 Messern in sechs Gruppen zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Der neu verbaute Vierstern-Rotor soll den Durchsatz erhöhen, [...]

Deutz Fahr stellt neue C9000 Mähdrescher C9305 und C9306 vor [5.3.18]

Bei den Großmähdreschern Deutz-Fahr C9000 mit dem 5-Schüttler-Modell C9305 TS(B) und dem 6-Schüttler-Modell C9306 TS(B) wurde eine umfangreiche Modellpflege durchgeführt, die einen vergrößerten Korntank mit erhöhter Abtankgeschwindigkeit, eine neu gestaltete [...]