Anzeige:
 
Anzeige:

ROPA präsentierte neue Kartoffelroder Keiler 1 und Keiler 2 auf der PotatoEurope

Info_Box

Artikel eingestellt am:
07.9.2014, 7:28

Quelle:
ltm-KE, Fotos: ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH
www.ropa-maschinenbau.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der PotatoEurope 2014 stellte ROPA kürzlich den überarbeiteten zweireihigen, gezogenen Kartoffelroder Keiler 2 sowie den jetzt praktisch komplett neu aufgebauten einreihigen, gezogenen Kartoffelroder Keiler 1 vor.

Bereits auf der Agritechnica 2013 hatte ROPA erstmals seine neuen Kartoffelroder präsentiert (landtechnikmagazin.de berichtete: „ROPA stellt neue Kartoffelroder Keiler 1 und Keiler 2 vor“). Insbesondere mit der Neukonstruktion Keiler 2 trat ROPA den Beweis an, es mit dem Einstieg in das Kartoffelroder-Geschäft erst zu meinen. Der Einreiher Keiler 1 trug – trotz einiger Modifikationen – hingegen noch unverkennbar die Handschrift des 2012 von ROPA übernommenen Herstellers WM Kartoffeltechnik (siehe landtechnikmagazin.de-Artikel „ROPA übernimmt WM-Kartoffeltechnik – der Rübenspezialist steigt in die Kartoffeltechnik ein“). Dass der jetzt vorgestellte Keiler 1 nicht mehr alzu viel gemein hat mit dem auf der Agritechnica 2013 gezeigten, wird bereits auf den ersten Blick deutlich, denn wie beim Keiler 2 befindet sich jetzt auch beim Keiler 1 das Dammaufnahme-Aggregat erfreulicherweise auf der rechten Seite der Maschine. Der ROPA Keiler 1 wird, inklusive Sieb- und Krautketten, komplett hydraulisch angetrieben. Dass ROPA den Roder hierfür mit einer per Zapfwelle angetriebenen Load-Sensing-Eigenhydraulik ausstattet, ist ein schönes Detail, da so auch kleinere Traktoren beim Einsatz des Keiler 1 bezüglich Hydraulikleistung respektive Ölfördermenge nicht an ihre Grenzen stoßen. Weitere Merkmale des ROPA Keiler 1 sind die stufenlos und unabhängig vom Verleseband in der Geschwindigkeit verstellbare Beimengenspur, der vergrößerte Verlesestand mit mehr Standfläche für das Verlesepersonal sowie der hydraulische Hangausgleich. Der neue ROPA Keiler 1 ist ISOBUS-fähig, zusätzlich gibt es manuelle Bedienelemente, die Einstellungen direkt am Verlesestand ermöglichen.

Erstmals der Öffentlichkeit im Praxiseinsatz demonstriert wurde auf der PotatoEurope 2014 der Zweireiher Keiler 2. Der auf der PotatoEurope gezeigte Keiler 2 entspricht weitgehend dem bereits auf der Agritechnica 2013 vorgestellten. Dennoch hat ROPA auch dieses Modell noch in einigen Punkten weiterentwickelt. So wurden beispielsweise einzelne Verstelleinrichtungen von Hydraulikzylindern auf elektrische Spindelmotoren umgestellt, um eine feinfühligere Anpassung zu ermöglichen. Ebenfalls optimiert hat ROPA die ISOBUS-fähige Maschinensteuerung. Über ein 12,1-Zoll-Touchdisplay mit laut ROPA intuitiver Bedienoberfläche können sämtliche Ableitwalzen in Winkel und Geschwindigkeit sowie alle 4 umlaufenden Fingerkämme und die Igelbänder in der Geschwindigkeit angepasst werden. In Verbindung mit dem vollhydraulischen Antrieb – selbstverständlich verfügt auch der Keiler 2 über eine Load-Sensing-Eigenhydraulik – soll so eine optimierte Anpassung der Reinigung möglich sein. Hinzu kommt die vollautomatische Drehzahlregelung aller Reinigungseinheiten, die wahlweise in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit erfolgt. Als weitere, teils optionale, Merkmale des Keiler 2 nennt ROPA unter anderem die Zentralschmieranlage, den hydraulischen Hangausgleich, die Kameraüberwachung mit Farbmonitor sowie LED-Scheinwerfer.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über ROPA auf landtechnikmagazin.de:

ROPA Tiger 6 gewinnt Red Dot Design Award 2018 für ausgezeichnetes Produktdesign [19.5.18]

Die Red Dot Jury hat entschieden: Nachdem im Rahmen eines mehrtägigen Bewertungsprozesses alle eingereichten Produkte individuell getestet und evaluiert wurden, erhielt der ROPA Tiger 6 die Auszeichnung „Red Dot“ im Design Award 2018. Das Expertengremium vergibt das [...]

Intelligent vernetzte Rübenlogistik mit ROPA R-Connect farmpilot [24.4.18]

ROPA präsentierte gemeinsam mit arvato Systems auf der Agritechnica 2017 das neue, intelligent vernetzte Farm- und Logistik-Managementsystem R-Connect farmpilot, das eine wesentliche Effizienzsteigerung in der Zuckerrüben-Logistik ermöglichen soll. R-Connect farmpilot [...]

ROPA auf der Agritechnica 2017: Messebau wird zum Ausbildungsprojekt [15.11.17]

Auf einem großen Messestand mit insgesamt 1.359 m² Ausstellungsfläche präsentiert ROPA auf der Agritechnica 2017 derzeit seine Premiumprodukte und die neuesten Innovationen im Bereich der selbstfahrenden Zuckerrübenroder, Verlademäuse und der Kartoffelroder. Bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ArmaTrac präsentiert Traktoren der Lux Serie auf der Agritechnica 2015 [3.2.16]

Das türkische Unternehmen Erkunt Traktör Sanayi A.S., das unter der Marke ArmaTrac seit 2003 Traktoren baut und vertreibt, stellte auf der Agritechnica 2015 seine Lux Serie vor. Die ArmaTrac Lux Serie besteht aus den drei Modellen 904 Lux, 1004 Lux und 1104 Lux, die einen [...]

Miedema führt neue Single- und Duo-Förderbänder der MC-Serie ein [6.3.16]

Die neue Generation der Single- und Duo-Förderbändern, die Miedema als MC-Serie präsentiert, sollen sich durch besondere Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit auszeichnen. MC ist übrigens die Abkürzung für Miedema Conveyor, was schlicht und ergreifend Miedema [...]

Steyr führt neue Traktoren-Serie Multi ein [24.10.12]

Mit der neuen Multi-Serie führt Steyr die Nachfolger der Baureihe 9000 MT ein. Die komplett neu entwickelte Steyr Traktoren-Serie besteht aus den drei Modellen 4095 Multi, 4105 Multi und 4115 Multi. Angetrieben wird der neue Steyr Multi von einem 3,4 Liter [...]